Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Dokument über Tachoprüfung 215/75R15 Baujahr 1998 - 2001

  1. #1
    neu hier
    Registriert seit
    10.09.2018
    Beiträge
    7
    Downloads
    10
    Uploads
    0

    Dokument über Tachoprüfung 215/75R15 Baujahr 1998 - 2001

    Hallo zusammen,

    ich war heute beim TÜV zwecks Eintragung von 215/75R15 BF Goodrich AT auf 7J x 15 ET - 12 Dotz Felgen.
    Der Prüfer war soweit sehr kooperativ und würde auch das bestehende Dokument zur Tachoüberprüfung aus dem Downloadbereich akzeptieren (http://www.suzuki-jimny.info/downloa...?do=file&id=33), doch leider ist dieses für einen Jimny mit Erstzulassung 2004 und damit andere Bauhreihe als mein Jimny von 2000. Das stört den Prüfer. Akzeptieren würde er ein Nachweis zur Tachoprüfung von einem Jimny zwischen 1998 und 2001.

    Ich habe mit ihm vereinbart einmal hier im Forum nachzufragen: Verfügt hier ggf. jemand über ein Dokument zur Tachoprüfung was für mein Baujahr passt (1998 - 2001) und könnte mir dieses abfotografieren / scannen und zumailen?

    Das würde mir die Tachoprüfung ersparen...

    Viele Grüße
    Jan

  2. #2
    Stammgast Avatar von Littlebigjoe1
    Registriert seit
    03.09.2016
    Ort
    Waldshut
    Beiträge
    503
    Downloads
    5
    Uploads
    0
    Ich will jetzt nicht den Fred vollmüllen, aber hat sich an der Übersetzung seit '98 je was geändert und ist das Baujahr daher nicht irrelevant?

    Gruß Jojo
    Mehr Grip bringt auch bessere Bodenhaftung mit sich!

  3. #3
    neu hier
    Registriert seit
    10.09.2018
    Beiträge
    7
    Downloads
    10
    Uploads
    0
    So hatte ich beriets argumentiert, leider ohne den erhofften Erfolg. Der Deal ist: Beleg über Tachogutachten von baugleichem Fahrzeug vorzeigen, dann muss ich die Tachoprüfung für meinen Jimny nicht machen.
    Falls jemand mit bestandener Tachoprüfung noch einmal in seinen Unterlagen nach dem Prüfbeleg schauen könnte, wäre ich daher sehr dankbar.

    Die Reifen sind schon drauf. Der vordere Spritzschutz musste dran glauben (es schleifte)... das hatte ich so nicht erwartet.
    Für alle die es interessiert: BF Goodrich AT KO2 in 215/75R15 auf DOTZ Dakar ET -12 Suzuki Jimny 1.3 Benziner (Automatik), Baujahr 2000.



    Die Felgen und Nabenabdeckungen werde ich noch einmal neu in schwarz matt lackieren. Hat jemand Tipps für Felgenlack oder kennt eine Bezugsquelle für VHT Wheel Paint?

  4. #4
    Jimnyholic
    Registriert seit
    12.09.2016
    Ort
    Komme aus dem Zulassungsbezirk GG
    Beiträge
    1.315
    Downloads
    26
    Uploads
    0
    Du bräuchtest, um vergleichbare Fahrzeugdaten zu haben, eigentlich außer dem Baujahr auch noch ein Fahrzeug mit Automatik.
    Das der TÜVerr den Deal mit einem Fremdgutachten der Tachoprüfung akzeptiert ist schon komisch.
    Der könnte auch genausogut mit einem einfachen Navi die Testfahrt machen.

  5. #5
    Jimnyholic
    Registriert seit
    27.07.2017
    Ort
    Off shore
    Beiträge
    1.140
    Downloads
    5
    Uploads
    0
    Zitat Zitat von mpetrus Beitrag anzeigen
    Das der TÜVerr den Deal mit einem Fremdgutachten der Tachoprüfung akzeptiert ist schon komisch.
    Nach all dem angelesenen Wissen über en TUEV in Deutschland würde ich mal sagen das eine TUEV Prüfung nicht selten im Kompetenzbereich eines Prüfers abspielt. Also mit einer Lotterie vergleichbar ist. Für meine Begriffe gibt es Gesetze und Vorschriften, die eingehalten werden müssen und die man im Vorfeld sich aneignen kann.

    Aber was man da manchmal liest lässt einem nur ungläubig staunen. Da wird an einem Ort etwas eingetragen/durchgewunken und am anderen Ort aufs schärfste verdammt. Und nicht selten hört man den Rat; Versuch es bei einem anderen Prüfer.

    Das mag vielleicht für einzelne lustig sein, aber es hat nichts mit einer sachlichen und konformen Prüfung zu tun und ist unfair gegenüber all denen, denen dasselbe verweigert wurde.

  6. #6
    kommt jetzt öfter Avatar von Spiti78
    Registriert seit
    12.03.2018
    Ort
    Ahrensbök
    Beiträge
    145
    Downloads
    19
    Uploads
    0
    Das mag vielleicht für einzelne lustig sein, aber es hat nichts mit einer sachlichen und konformen Prüfung zu tun und ist unfair gegenüber all denen, denen dasselbe verweigert wurde.

    Das ist für niemanden lustig! Ich kann mit meiner Zeit bestimmt etwas besseres anfangen als mich mit dem TÜV oder einer anderen Prüforganisation rumzuärgern. Ausserdem gibt es immer einen Ermessensspielraum, wie man ein Gesetz auslegt. Sollte Dir an deinem Wohnort bekannt sein ( auch nur hören sagen )
    Gruß aus dem Norden

    Sven

  7. #7
    Stammgast
    Registriert seit
    22.05.2016
    Ort
    Rheinland
    Beiträge
    845
    Downloads
    1
    Uploads
    0
    @Ledesco und Spiti78:
    Ich finde, ihr habt beide völlig recht.
    Vielleicht können wir das ja irgendwann mal im Poesiealbum der TÜV-Prüfer verewigen.
    Je älter ich werde, desto schneller war ich früher!

  8. #8
    Jimnyholic Avatar von FireCarFireman
    Registriert seit
    20.08.2010
    Ort
    Ettringen
    Beiträge
    1.470
    Downloads
    85
    Uploads
    0
    Zitat Zitat von Ledesco Beitrag anzeigen
    Nach all dem angelesenen Wissen über en TUEV in Deutschland würde ich mal sagen das eine TUEV Prüfung nicht selten im Kompetenzbereich eines Prüfers abspielt. Also mit einer Lotterie vergleichbar ist. Für meine Begriffe gibt es Gesetze und Vorschriften, die eingehalten werden müssen und die man im Vorfeld sich aneignen kann.

    Aber was man da manchmal liest lässt einem nur ungläubig staunen. Da wird an einem Ort etwas eingetragen/durchgewunken und am anderen Ort aufs schärfste verdammt. Und nicht selten hört man den Rat; Versuch es bei einem anderen Prüfer.

    Das mag vielleicht für einzelne lustig sein, aber es hat nichts mit einer sachlichen und konformen Prüfung zu tun und ist unfair gegenüber all denen, denen dasselbe verweigert wurde.
    @Ledesco: Das Thema „Ermessen“ wurde doch schon in einem anderen Thread erläutert...

    Zitat Zitat von FireCarFireman Beitrag anzeigen
    Vermutlich ging Ralf davon aus, dass Dir klar ist, dass Gutachten abtippen jeder Prüfer einer anerkannten Prüforganisation darf. Ist eine Änderung jedoch nicht durch eine ABE oder ein Teilegutachten abgedeckt, bedarf es einer Einzelabnahme nach Paragraph 19.2 der StVZO, die nur ein Prüfingenieur durchführen darf. Diese Einzelabnahme orientiert sich selbstverständlich an den Rechtsgrundlagen, welche aber einen Ermessensspielraum eröffnen, den der Prüfer mit seiner im Rahmen seiner Ausbildung erworbenen Kompetenz ausfüllen sollte. Dieses Ermessen hängt dann von der jeweiligen subjektiven Einschätzung des Prüfers ab. Ermessensspielräume finden sich in zahlreichen Gesetzeswerken. Denkst Du ans Strafrecht, würde es bei Deiner Interpretation z.B. keine Strafmaße zwischen 1 bis 5 Jahren geben, sondern eine exakt festgelegte Strafe, die keinerlei Ermessen zulässt. Du siehst also - im Sinne der freiheitlich demokratischen Grundordnung alles ok ;-)
    Grüße, Björn.
    Mein Würfel: Jimny Comfort Automatik Bj. 2015 in schwarz
    Vorgänger: Jimny Cabrio Bj. 2004 in schwarz.
    Info´s: http://www.suzuki-jimny.info/showthr...n%C2%B4s-Jimny


Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •