Glühkerzensymbol leuchtet während Fahrt

  • Hi Leute...
    hatte da letzten Sonntag ein Problem mit meinem 86 PS Dieselwürfel:


    Nach so etwa 150 Kilometern Fahrt, wollte ich auf der Autobahn beschleunigen, als das Glühkerzensymbol im Tacho aufleuchtete (die orange leuchtende Feder, mit dem darüberliegenden umrahmten Zickzack-symbol):shock:
    Ich hatte etwa 100 km/h im Fünften drauf, und wollte beschleunigen ohne zurückzuschalten, der Wagen machte einen kleinen Ruck und sogleich erleuchtete das Symbol. Der Würfel nahm dann auch keinen Gas mehr an, d.h. beschleunigte nicht mehr, so dass ich vorsichtig mit 100 km/h weiterfuhr. Die Fahrt ging dann auf der AB noch etwa 10 Kilometer weiter, ohne dass das Symbol erlosch. Als ich dann beim Abfahren von der Autobahn herunterschalten musste, ging die Leuchte wieder aus, und der Würfel bschleunigte auch wieder wie normal:roll:


    Da in der Betriebsanleitung nur lapidar steht, dass man sich in dem Fall zum Freundlichen begeben soll, wollte ich mal hier in der Runde fragen, ob schon wer dieses Problem hatte und an was es liegen könnte;)


    Ich muss vielleicht noch erwähnen, dass es zu dem Zeitpunkt des Aufleuchtens stark regnete...^^


    Guy

  • Ich selber fahre zwar nen Benziner aber ich weiß das wir das Thema hier schon mal hatten. Schau mal im Technik bereich hier im Forum.

  • Moin Guy,


    ich hatte am Sonntag das gleiche Problem!
    Regen, ca. 100 km/h und die Leuchte ging an mit all Deinen beschriebenen Problemem.
    Suzuki wollte mir einen Servicewagen schicken und dann kam ein Abschlepper :( ...
    Hab das Abschleppen aber abgesagt, da keine Möglichkeit für einen Miet- bzw. Ersatzwagen in Aussicht stand.
    Lt. Suzuki liegt ein Fehler im Abgassystem vor und das kann eine ganze Menge sein ...
    Beim freundlichen kam der sporadische Fehler lt. Fehlerauslesung "Ladedrucksensor" raus und es ist soweit alles o.k.
    Morgen bekomme ich aus Sicherheit einen neuen Sensor (Bauteil) und gut.
    Seit dem Fehler bin ich jetzt ca. 500 km gefahren und kein Problem mehr erkennbar.


    Aber die Verbindung mit Regen und ca. 100 km/h ist schon recht komisch ... Undichtigkeit beim Sensor?


    Gruß Peer

  • Danke JörgS1, hab den Tread gefunden:


    http://www.suzuki-jimny.info/s…eige-und-Leistungsverlust


    @peerr...jo, ich werde auch mal zum Freundlichen tukkern und den Fehlerspeicher auslesen lassen. Am kommenden Wochenende fahre ich ma für drei Tage ins Wochenendhäuschen, da hab ich immer Zeit, dann werde ich mal sämtliche erreichbaren Kontakte mit Kontaktspray behandeln und den Fehler nochmals provozieren...werde dann berichten;)


    so long...


    Guy

  • Hi.

    Da diesen Fehler hier schon fast jeder Dieselfahrer gehabt hat, wird ein neuer Sensor, woran es auch in der Tat liegt, nicht viel bringen. Oder, das Bauteil wurde zwischenzeitlich verbessert. Es ist ja schließlich nicht kaputt, sondern nur generell störanfällig.
    Zur Beruhigung: Ich hab es jetzt glaube ich schon über ein Jahr nicht mehr gehabt und wenn es mal kommt, ist es ärgerlich, aber man weiß ja auch, dass es nix schlimmes ist.

    VG Thomas.

  • ich hatte diese anzeichen (proplem) mit meinem diesel auch. bei meinem war ein mini loch im schlauch der unterdruckleitung. hatte es schnell selber gefunden und bin zur nächsten werkstatt die in der nähe war. jetzt fährt mein würfel mit einem ooopel-teil.

    alles wird besser ........... denn gut ist es ja schon !!!!

  • Hallo Zusammmen,
    hatte heute das selbe Problem, gelbe Warnleuchte Glühkerzen, Leistungsabfall usw.
    Fehler war dass die Unterdruckleitung bzw. die Ventile für die Allrad/Nabenansteuerung ein Leck hatte. Schlauchzuleitung für die ventile abgezogen und abgedichtet, Fehler tritt nicht mehr auf.

  • Hallo Zusammmen,
    hatte heute das selbe Problem, gelbe Warnleuchte Glühkerzen, Leistungsabfall usw.
    Fehler war dass die Unterdruckleitung bzw. die Ventile für die Allrad/Nabenansteuerung ein Leck hatte. Schlauchzuleitung für die ventile abgezogen und abgedichtet, Fehler tritt nicht mehr auf.


    servus,
    evtl. bin ich ja etwas begriffstutzig - aber was die gelbe "glühwendelwarnleuchte" mit der unterdruckleitung für die freilaufnaben zu tun hat das möge mir mal einer erklären.

  • Dass der Unterdruck für die Freilaunaben am Unterdruck für die Unterdruckdose an der Lichtmaschine und damit an der Motorelektronik angeschlossen ist. Das gelbe Warnsymbol leuchtet nicht nur wegen Glühproblemen sondern auch wegen Abgas und Motorsteuerproblemen wie AGR usw. Die Unterdruckleitung zweigt sich an einem T-Stück auf.

  • Hallo Guy,
    hatte das selbe bei ca 60000km das problem wurde entgültig durch nen neuen Turbolader samt Verstelleinrichtung gelöst. Die Anschlussgarantie hat sich schon gelohnt.

  • Hi Forsti,
    ich hab den Kleinen jetzt ein Jahr, der Fehler ist nur einmal augetreten.
    Auch habe ich nachher mehrmals versucht ihn unter den gleichen Umständen hervor zu provozieren, ohne Erfolg, so dass das Thema für mich erledigt sein dürfte:)))


    Guy

  • Bei mir gehen wir davon aus, dass die Steuerungselektronik, bzw. die Software Parameter das Problem sind. Bei mir tritt dass Problem nur einer Meereshöhe von 2800 Meter und mehr auf.

  • Dass der Unterdruck für die Freilaunaben am Unterdruck für die Unterdruckdose an der Lichtmaschine und damit an der Motorelektronik angeschlossen ist. Das gelbe Warnsymbol leuchtet nicht nur wegen Glühproblemen sondern auch wegen Abgas und Motorsteuerproblemen wie AGR usw. Die Unterdruckleitung zweigt sich an einem T-Stück auf.


    servus,


    dann könntest du den fehler durch abziehen eines schlauches jederzeit wiederholen? (was ich bezweifel)

  • Hallo Leute,


    hab das selbe Problem jetzt seit einem Jahr. Bei mir wurde auch der Luftmengensensor gewechselt. Der Turbolader mit Unterdruckleitungen auf Dichtigkeite
    geprüft. Hat alles nix geholfen. Erst jetzt beim dritten Werkstattbesuch, nachdem ich dem Meister auch die Berichte hier aus dem Forum ausgedruckt hatte,
    wurde der Fehler entdeckt. Das Gestänge des Turboladers bleibt in gewissen Situationen (welche genau ist schwierig zu sagen) hängen. Dadurch strömt weiter
    Luft ein und der Luftmengensensor meldet einen Überdruck. Der Meister hat das Gestänge jetzt so gut es geht eingesprüht und gangbar gemacht. Seit dem (ca. 2000km)
    ist der Fehler nur ein einziges mal in sehr abgeschwächter Form aufgetreten und war auch gleich wieder weg. Gerade weil der Fehler wieder da war, aber sich
    anders als sonst verhalten hat, bin ich mir ziemlich sicher, dass es daran liegen sollte. Bin jetzt gespannt, wann er denn das nächste mal wieder auftritt.
    Um den Fehler 100 % zu beseitigen hilft nur ein neue Turbo...sprich 1.600 Euronen...


    Gruß aus Offenburg
    Tommy

  • Ich war begeisterter 6 Zylinder Diesel Fahrer mit einer halben Tonne Drehmoment.
    2 Turbolader und ein kapitaler Motorschaden wegen einer abgefallenen Schaltklappe im Ansaugtrakt
    Und genau diese Problemchen mit den Turboladerchen um ein paar Euronchen haben mich zum Benziner zurückgebracht.


    wie schön war die Vergaserzeit...:lol: oder eigentlich auch wieder nicht