Neuer Ignis 2017 - Concept iM4

  • Hallo Jungs und Mädels,
    ich bin hier schon lange angemeldet,
    war aber, da ich bisher einen Jimny und einen Vitara hatte, mehr im Vitaraforum.
    Ich bin jetzt in Rente, muß einiges einsparen und verkaufe deshalb gerade meinen Vitara.
    Als Ersatz dafür und weil ich mit Suzuki zufrieden bin, kaufe ich zu meinem Jimny jetzt einen IGNIS dazu.
    Leider kann ich kein deutsches IGNIS-Forum finden.
    Hier und im Vitaraforum wird der IGNIS nur nebenbei erwähnt.
    Vielleicht kennt jemand von Euch ein geeignetes Forum,
    um etwas mehr über den IGNIS zu erfahren.
    In den ca. 15 Tests, die ich gelesen habe, wird er nur in den Himmel gelobt.
    Realistische Erfahrungen sind da besser.
    Mit Sicherheit ist der IGNIS kein schlechtes Auto.
    Ich wüßte nur gern, aufgrund Eurer Erfahrungen, auf was ich da achten muß.


    Viele liebe Grüße vom Rande des Harzes.


    Hotte

  • Hab ja jetzt schon 5 Monate und 6000 km den Ignis, bzw. meine Frau.
    Das Fahrzeug ist echt super, niedriger Verbrauch, sehr agil, im Gegensatz zum Jimny ein genialer Kurvenflitzer.
    Hier hatte ich mal was dazu geschrieben und ein paar Fotos eingestellt.



    http://www.suzuki-jimny.info/s…?27288-Suzuki-ALLGRIP-PRO



    Hier noch ein paar Bilder mit 6,5x16 Felgen, 195/55R16er Bereifung und H&R 15mm Spurplatten (passen auch unter die Serienalus).













    Gruß Pedant

  • Danke für den Beitrag.
    Da ich die weichgespülten Formen nicht mag, finde ich die Kartonform vom IGNIS gut.
    Er müßte noch viel eckiger sein.
    Bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 80 km/h zwischen den Dörfern,
    braucht man keinen CW-Wert.

  • Nachdem wir nun den Vitara, den Swift Sport und den Jimny probegefahren sind waren wir als SX-4 Besitzer mit dem Latein ein wenig am Ende.
    Es wird nun ein Ignis Allgrip/Hybrid, denn es in Deutschland jedoch nur als Importmodell gibt.


    Feld- und Schotterwege und Schnee schafft der sicher auch, die Steuer ist um ein vielfaches niedriger und der Verbrauch ebenfalls. Entgegen dem Panda Cross verfügt der Ignis in der Comfort+/Flash Version über alle sicherheitstechnischen Annehmlichkeiten und darüber hinaus keinen Downsizingmotor, sondern arbeitet kräftig mit Vierzylindern. Die Hügel hier kommt er flott hoch, mehr brauchen wir nicht.


    Das Design des Ignis ist sicher ein Knackpunkt. Dem Jimny kann er nicht das Wasser reichen, doch eine klar erkennbare Linie hat der Ignis im Strassenverkehr ebenfalls. Und von vorn mit LED Beleuchtung ist er ganz schick. Beide freuen sich auch bei 3,70m über die Rückfahrkamera.


    Am Ende ärgere ich mich umsomehr um die Verkaufspolitik bei Suzuki, den auch den Jimny hätte ich bei der gewünschten Version im Ausland ordern müssen. Es gibt sogar Farben, die in Deutschland nicht verfügbar sind.
    Spannend beim Vergleich war wiederum die Presse. Die Österreicher haben sich mit dem Ignis sehr gut angefreundet, die deutsche Presse sucht ja immer das Haar in der Suppe.


    Das Forum werde ich nun nicht mehr so stark frequentieren - ist halt kein Jimny geworden. Die Vernunft bei Unterhalt, Verbrauch, etc. liegt klar beim Ignis. Allein die Verdoppelung der Steuer von NEFZ zu WLTP beim Ignis finde ich jedoch eine Frechheit, obwohl der Jimny da ja jetzt ganz neue Sphären erreicht.

  • ein Glück das die Geschmäcker verschieden sind. Meine pesönliche Meinung; die neuen (Jimny und Ignis) von Suzuki gefallen mir überhaupt nicht. Ich fahre seit 2012 einen Jimny Automatic und bin absolut mit der Form und der einfachen Technik sehr zufrieden. Was aber heute von dieser Firma kommt, ist leider nicht wo ich mich anfreunden könnte. Ich steige im nächsten Jahr auf Honda um.

  • Du wirst es mit dem Ignis nicht bereuen!
    Der Ignis ist vom Aufbau her stabiler als es von außen den Anschein hat.
    Wenn ich über Weihnachten mal Bock habe, stelle ich mal einen "Umbaubericht"
    unseres Ignis in diese Rubrik. Man kann den nämlich mit wenigen geeigneten
    Mitteln, etwas Tüftelei und Eigenleistung ganz schön in Richtung Schlechtwegetauglichkeit trimmen.
    Das wofür die meisten den Jimny benutzen, kann er eh besser als Dieser: Straße...;)


    Gruß Pedant

  • Man kann Ignis und Jimny nicht vergleichen. Das weiß ich, in der Garage stehen beide... :p
    Der Ignis ist ganz klar kein Geländewagen (obwohl Frauchens Schwarzer auch Allrad hat). Dafür ein äußerst praktischer Stadtwagen mit viel mehr Platz als man ihm außen ansieht. Und unglaublich sparsam. Die Lieblingsehefrau fährt das Ding mit 4,3 bis 4,5 Litern auf 100 Kilometern. Bei 45000km im Jahr ein Argument...

  • ein Glück das die Geschmäcker verschieden sind. Meine pesönliche Meinung; die neuen (Jimny und Ignis) von Suzuki gefallen mir überhaupt nicht. Ich fahre seit 2012 einen Jimny Automatic und bin absolut mit der Form und der einfachen Technik sehr zufrieden. Was aber heute von dieser Firma kommt, ist leider nicht wo ich mich anfreunden könnte. Ich steige im nächsten Jahr auf Honda um.


    Ja, ein Glück, dass die Geschmäcker verschieden sind! Deshalb versuchen Autodesigner ja auch, mit ihren Entwürfen den Geschmack von möglichst vielen Konsumenten unter einen Hut zu bringen. Das ist beim Jimny offensichtlich sehr gut gelungen, was der derzeitige Run belegt, den wohl zum nicht unwesentlichen Teil auch Käufer auslösen, die ihn einfach aus optischen Gründen kaufen. (Ob sie damit wirklich glücklich werden, sei einmal dahingestellt.)


    Das man es mit einem Design nicht jedem recht machen kann, liegt auf der Hand. Ich finde z.B. - verrückterweise - die vorherige Version des Jimny wesentlich "altbackener", als das "neue" Retrodesign.


    Ich wünsche Dir viel Spaß mit Honda, auch wenn ich da im Moment kein Modell vor Augen habe, das sich irgendwie mit dem Jimny vergleichen ließe. Welchen nimmst Du denn da als Ersatz?


    Bezüglich "einfacher" Technik habe ich auch meine persönliche Meinung: Wenn bei einem Fahrzeug nach 20 Jahren auch ein paar zeitgemäße elektronische Helferlein einziehen, ist das für mich mehr als in Ordnung. Insbesondere dann, wenn das gesamte Grundkonzept des Fahrzeuges beibehalten wird. Und das ist - im Vergleich zu manch anderem Fahrzeug - zum Glück immer noch sehr einfach gestrickt.