Neuer Ignis 2017 - Concept iM4

  • Unser Ignis, den wir hausintern übrigens "Grizzly" getauft haben, hat nun eine erste Urlaubsreise überstanden. Zeit für ein erstes Resümee.


    Vorab, wir sind auf der ganzen Tour keinem einzigem Ignis begegnet, lediglich einige Vitara und SX4 haben wir gesehen. Wir fahren die in Deutschland nicht erhältliche Variante DJ 1.2 Hybrid/Allgrip in Gold mit Vollausstattung, die in Österreich "Flash" heißt, in Deutschland unter "Comfort+" läuft. Unsere Reise ging nach Norden.

    Übrigens, in Norwegen gibt es nur die Ignis Varianten (Hybrid/Front und Hybrid/Allgrip) jedoch nur in höchster Ausstattung https://issuu.com/rsanorge/doc…_2017?e=23049259/48265959, die Finnen kennen nur die Allradversion und die Schweden nur die Hybrid/Allrad-Version. Die Finnen und Norweger können auch in Gold bestellen, die Schweden nicht. Dafür kann man dort eine Normal und eine „All-Inclusive-Version“ bestellen.


    Es wurde bisher nur wenig getunt. Der Spoiler musste sein und es gab eine Unterschutzplatte vorne. Am Kofferraum wurde noch ein Ladeschutz angebracht. Der Wagen wurde voll beladen und mit Langlaufski bestückt. Die Tour war Saarbrücken - Lübeck (Schiff Helsinki) - Helsinki - (Autozug nach Kolari/Nordfinnland) - Kilpisjärvi/Nordfinnland. Retour ging es über Kiruna - Umea - Gävle - Göteborg (Schiff Kiel) und zurück ins Saarland.


    Der Wagen hat von Dauerregen bei 8 Grad auf deutscher Autobahn bis hin zu finnischen Eispisten bis -25 Grad alles klaglos hingenommen.





    Fazit:

    1. Nie wieder ein Auto ohne Tempomat :-) (beim Tempomat tritt jedoch die Rekupierung des Mild-Hybrid so gut wie nie in Erscheinung).

    2. Für zwei Personen absolut ausreichend. Die verschiebbaren Rückbänke waren permanent in Gebrauch.

    3. Wir fühlten uns nie untermotorisiert, Allgrip funktioniert wunderbar auf den Eispisten, die Top Ausstattung hat sich gelohnt und wurde genutzt.

    4. Verbrauch lag bei 5,5 Litern - wir lieben skandinavische Geschwindigkeitsbegrenzungen und sind eher gemütlich unterwegs. :-)

    Der Tank ist wirklich klein mit 30 Litern, jedoch ausreichend bei dem Verbrauch. Wir hatten jedoch einen 10 Liter Ersatzkanister an Bord, den wir selbst im hohen Norden nicht gebraucht haben.

    5. Scheibenwischanlage ging auch noch bei Minus 15 Grad - die Sitzheizung kennt offiziell nur An oder Aus - regelt sich scheinbar jedoch. Uns war nie kalt. Die Sitze waren gemütlicher als wir anfangs angenommen haben.


    Der kleine Stadtflitzer funktioniert auch auf großer Fahrt. Mehr Auto brauchen wir nicht. Mit gutem Gewissen können wir sagen "SUV, ja wir haben auch einen. Aber: SUV gibt es auch in vernünftig".


    P.S.: Bin auf langen Strecken sonst eher Bahnfahrer; mir ist selten so deutlich geworden, wie rechtsfrei der Raum "Deutsche Autobahn" ist - besonders wenn man 14 Tage entspannt durch Skandinavien gefahren ist.

  • Schöner Bericht und Bilder ! Danke ... Habt ihr auch Nordlichter ( Aurora Borealis ) gesehen ?

    Erst wenn der letzte Jimny GJ ausgeliefert ist, wenn die beste Bereifung ever gefunden wurde, wenn wirklich jeder DAB überall empfangen kann, wenn keiner mehr rumstöhnt er sei zu lahm, ihr an jeder Tankstelle immer noch auf den Wagen angesprochen werdet......... werdet ihr merken...das Jimny fahren echt was geiles ist!8)

  • :yay:


    Der Ignis ist einfach top!

    Unser Ignis sollte ja eigentlich nur als sogenanntes Zweitauto für besondere Gelegenheiten fungieren...jetzt ist es das meitgefahrene Auto im Familienverbund und eigentlich immer unterwegs...besonders meine Mutter schätzt die kompakten Abmessungen. Der Ignis hat in seinen knapp 2 Jahren jetzt schon über 25 tkm hinter sich und war schon etliche Male im Alpenraum unterwegs, hier fast unschlagbar in der Kombi mit kräftigem Motor, geringer Masse, geringen Ausmaßen, Übersicht und Allrad!

    Sehr große Mitfahrer sind immer erstaunt über das Platzangebot und wie gut man in den Ignis einsteigen kann...ganz klar ein sehr gutes Auto für die ältere Generation!


    Gruß Pedant

  • minitipper

    Wirklich ein guter Erfahrungsbericht.

    Auf der Suche nach einem neuen Wagen, stand der Ignis mit auf der Liste.

    Allerdings auf Platz 2

    Hab mich dennoch für den GJ entschieden.

    Das entspannte fahren in Nördlichen Ländern möchte ich auf jeden Fall auch mal erfahren :-)

  • Finde es immer cool, wenn wer zeigt, mit wie "wenig" (bitte keineswegs abwertend zu verstehen!) Auto man wirklich auskommt.


    Toller BEricht

    Du weißt, das psychologisch betrachtet das dringende Bedürfnis sich mit laut kreischenden Motorgeräuschen und Aufmerksamkeitserregung in Wahrheit der kindliche Schrei nach der Mutter steckt?