Jimnypreise bei den bekannten Verkaufsportal

  • Angeregt durch die Diskussion "wo denn mein Jimny bleibt" habe ich mal bei dem bekannten Verkaufsportal geschaut wie sich die Preise entwickelt haben.

    Also es gibt jetzt wohl EU Fahrzeuge zu den Listenpreis für deutsche Fahrzeuge.

    Deutsche Fahrzeuge werden mit 1000 bis 5000 Euro über Listenpreis, teilweise als sofort verfügbar oder mit der bekannten Wartezeit von 12 Monate, beworben.


    3 Jährige Gebrauchtfahrzeuge kosten jetzt das, was sie damals als Neufahrzeuge gekostet haben. Also mit dem gängigen Rabattabzug für Jäger, Angler, Handwerker und SB.


    Das ist doch nicht normal.

  • Sehe ich auch so. - Ich war vor der Wende immer froh, dass ich im Westen wohne und den Irrsinn, dass gebrauchte Fahrzeuge teilweise mehr kosten als neue, nicht mitmachen musste.

    So gerne ich einen Jimny hätte, aber da hört sich für mich der Spaß auf!

  • Hier gehts nur noch um Abzocke. Aber nicht nur bei Suzuki.


    Meine Frau hat sich in einen Opel Adam verliebt.

    Jetzt steht bei einem Händler in der Nähe ein Modell, handelt sich auch um ein Adam S (Sportversion 140PS).

    Daten: 1,5 Jahre alt, 14.000 KM.

    Die Gurke kostet 20% weniger als Liste Neu.

    Für den Preis bekomme ich ihn über Internetportale oder auch durch Handeln bei anderen Händlern neu.


  • Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis, das war schon immer so. Beim FJ waren die GW Preise je nach Region und Verfügbarkeit schon immer jenseits gut und böse.

    Die Alten unter uns werden sich erinnern das ein Mercedes Jahreswagen teurer war als ein neuer, dafür aber verfügbar. ( /8, W123 )

    Wenn ich jetzt eine Suzi Vertretung hätte, würde ich genauso verfahren. Für den Adam war übrigens letzte Woche Bestellschluss, Reihe eingestellt.

    Da wo ich zu Hause bin, ist ein Jimny von Vorteil. ;) Und nur das zählt im wirklichen Leben.:fahren:

    Edited once, last by 4mal4stefan ().

  • Das die gebrauchten FJ trotz der Möglichkeit der Neubestellung bis zum Jahr 2017

    sehr Preisstabil waren, nehm ich hin.

    Den kleinen Anstieg währden dem Auslauf FJ bis zur Einführung GJ ist auch erklärbar.

    Aber das Händler jetzt bis zu 5000€ über Liste für "sofort verfügbare Fahrzeuge" abzocken ist schon mehr als dreist.

    Zumal EU Importe oder deren Händler das nicht machen. Gut die geben eben kein Rabatt mehr.

  • ich bin auch schon hibbelig...


    hatte mir vor 1 jahr noch einen neuen der letzten "alten" BJ2017 besorgt, nachdem absehbar war, daß das neue Model erst im Herbst 18 kommt, unter der Überlegung" mal die kinderkrankheiten abwarten" und in 2022-23 ist der meinige final abbezahlt und mit ca. 5 lenzen entscheidet sich dann bei einem Auto:


    a: weiterfahren mit den kommenden verschleißarbeiten, bis er zerfällt oder TÜV-scheidung droht (hab ich bisher immer so gehandhabt)

    b: zu dem zeitpunkt noch rel. werthaltig verticken und erlös investieren+aufs neue Modell umsteigen.


    2023 ist nun -soweit ich richtig gezählt hab-aber auch das Jahr, wo durch den kürzlichen Dealpakt mit EU/Japan die Autoeinfuhrzölle wegfallen werden, das sind 10 %, also müßte rein theoretisch der neue GJ "über nacht" ca. 2000€ billiger werden.


    theoretisch wohlgemerkt...

    "Die Bewohner der Erde heißen Autos. Ihre Sklaven haben zwei Beine, müssen für sie arbeiten und sie pflegen. ..."

  • Ich finde es gut das die Preise so hoch sind, somit zahlte mir mein Freundicher recht viel für meinen "alten" Würfel.

    Und das die Jimny auch als gebrauchte immer teuer waren wissen wir alle.

    Mein Händler fängt so langsam an zu handeln... weil ich keine Klima drin habe wäre der net sooo gut zu verkaufen...grins... hab nur gelächelt und ihm gesagt das mein FJ laut Schwacke weit über 6000 Euro wert ist.... nun weiß er das ich's weiß was er wert is...lach.... man kann's ja mal versuchen ;-)

    Erst wenn der letzte Jimny GJ ausgeliefert ist, wenn die beste Bereifung ever gefunden wurde, wenn wirklich jeder DAB überall empfangen kann, wenn keiner mehr rumstöhnt er sei zu lahm, ihr an jeder Tankstelle immer noch auf den Wagen angesprochen werdet......... werdet ihr merken...das Jimny fahren echt was geiles ist!8)

  • 2023 ist nun -soweit ich richtig gezählt hab-aber auch das Jahr, wo durch den kürzlichen Dealpakt mit EU/Japan die Autoeinfuhrzölle wegfallen werden, das sind 10 %, also müßte rein theoretisch der neue GJ "über nacht" ca. 2000€ billiger werden.

    Meines Wissens werden die Zölle schrittweise nach und nach abgebaut, also wird das eher nichts mit "über nacht 2000€ billiger"


    flo

  • So ganz unrecht hat der Händler aber auch nicht, die Schwackeliste bezieht sich auf Fahrzeuge im Ursprungszustand und etliche Käufer in diesem Preisniveau sind eher konserativ eingestellt.

    War mit 2 älteren Bekannten mehrere Tage zum Jimnykauf bei Händlern im Rhein-/Main-/Neckarraum unterwegs und da wurde ein super erhaltener Jimny mit 50er-Fahrwerk + MT's schon mal abgelehnt, ebenso einer mit anderen Umbauten. Zum Schluß wurde es bei einem der Zwei eine schlichte Standardversion fürs gleiche Geld, der Zweite sucht immer noch.

  • die Preise für den alten Jimny sind aber auch total überzogen .

    gefragte Autos kosten halt, je nach Region. Je nach Einsatzzweck ist ein Auto alla Jimny unabdingbar und somit alternativlos.

    Aber immer noch günstiger als die anderen verdächtigen im guten Zustand. Alleine den letzten FJ musste ich über ein halbes Jahr intensiv suchen damit Zustand und Preis passt.

    Da wo ich zu Hause bin, ist ein Jimny von Vorteil. ;) Und nur das zählt im wirklichen Leben.:fahren:

  • Da wo ich zu Hause bin, ist ein Jimny von Vorteil. ;) Und nur das zählt im wirklichen Leben.:fahren:

    Edited once, last by 4mal4stefan ().

  • So ganz unrecht hat der Händler aber auch nicht, die Schwackeliste bezieht sich auf Fahrzeuge im Ursprungszustand und etliche Käufer in diesem Preisniveau sind eher konserativ eingestellt.

    War mit 2 älteren Bekannten mehrere Tage zum Jimnykauf bei Händlern im Rhein-/Main-/Neckarraum unterwegs und da wurde ein super erhaltener Jimny mit 50er-Fahrwerk + MT's schon mal abgelehnt, ebenso einer mit anderen Umbauten. Zum Schluß wurde es bei einem der Zwei eine schlichte Standardversion fürs gleiche Geld, der Zweite sucht immer noch.

    Hat die Ablehnung an den MT's oder am Fahrwerk gelegen?

    Oder weil das Auto evtl. im Gelände gefahren wurde?

  • War von allem etwas, genauso wie du es beschreibst. Aussage in etwa so: Wer sowas umbaut, fährt damit auch in die Kiesgrube und da geht immer mal was kaputt.

    Die wollten halt nur einen Unverbastelten haben für ca 8.000-10.000, gegen einen bereits montierten UFS wäre aber nichts einzuwenden. Dann keine hellen Farben, kein Schwarz, keine Schweller, kein Bügel vorne. Da wirds schon schwerer mit der Auswahl.

    Einer sucht noch, der andere, Naturschützer & Hobby-Landwirt, hat 'nen grünen 2008er gekauft, da kommt jetzt ein VTG-Schutz drunter. Und gescheite Reifen drauf! ;-)