Welches Bauteil ist das? (Luftrückschlagventil, Ölgas)

  • Hallo zusammen,


    An meinem Jimny ist ein Ventil (?) nicht mehr ganz in Ordnung, es klappert und es sifft etwas.


    Könnt ihr mir helfen und sagen, was es genau ist? Die Nummer auf dem guten Stück (54DO) hat mich zu einer spanischen Seite gebracht und der Übersetzer lieferte mir "Luftrückschlagventil, Ölgas".


    Ich habe aber nichts weiter im Internet gefunden, kann mir hier jemand sagen, worum es sich genau handelt?


    Ich habe Bilder angehängt. Viele Grüße


    Felix


    Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk

  • Ein PCV

    Gruß Alex
    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Jimny aus Freude am Tanken

  • Super, Dankeschön!


    Habe es jetzt gefunden, scheinbar scheint es nur im Ausland erhältlich zu sein, die Teilenummer ist 18118 54D00


    Werde am Montag mal beim Händler fragen.


    Viele Grüße Felix


    Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk

  • Was passiert wohl wenn man da einfach ein Stückchen Schlauch mit einem Einsteck-Benzinfilter drauf macht und die andere Seite die in den Ansaugtrakt geht verschließt......

  • Belastet die Umwelt, versaut den Motor und der Tüv kann schimpfen

    Gruß Alex
    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Jimny aus Freude am Tanken

  • Das Ventil definiert den Kurbelgehäusedruck.


    Ohne Ventil kann es dazu führen, daß ein zu hoher Unterdruck im Kurbelraum entsteht und zuviel Ölnebel abgesaugt wird. Dies führt im Ansaugtrakt, Brennraum und Abgasstrecke zur Bildung von Ölkrusten. Evtl. schließen Einlaßventile durch diese Ölkrusten nicht mehr korrekt (Steuerzeiten als auch Abdichtung), Einspritzventile versuden oder verkoken bis zur undefinierten Einspritzung, Auslaßventile verkoken, es kann zum Ventildurchschuß oder Abriß kommen, der Feuersteg und die Kobenringe klemmen, bis hin zum Kolbenklemmer mit Pleuelabriß usw.


    Ältere Motoren hatten solche Ventile meist nicht oder eine Kurbelgehäuseentlüftung ins Freie (aber mit Ölabscheider und Ölrücklauf in die Ölwanne; wie beim Iveco 2,5TDI 40.35...40.55).

  • Ok, bei meinem Motorrad hat das gut funktioniert und ich hatte damit ein Problemchen beseitigen das der Honda V4 Motor dadurch hatte.....Verkokte Einlassventile.


    Das sowas verboten ist ..... OK... das ist mir sowas von wurscht. VW juckt auch nicht was Recht und Gesetz ist, von den Herren Politikern Mal ganz zu schweigen. Wir bekommen es doch vorgemacht, Unehrlichkeit, Betrug und Lügen ist Okay wenn man sich nicht erwischen lässt.

  • Hatte der Hondamotor denn so ein Ventil oder eine Möglichkeit den Unterdruck einzustellen?

    Sind Blowby und Kompression mal gemessen wurden?

    Vielleicht lag es auch daran, daß die Kompression nicht mehr die beste war?

  • Hatte der Hondamotor denn so ein Ventil oder eine Möglichkeit den Unterdruck einzustellen?

    Sind Blowby und Kompression mal gemessen wurden?

    Vielleicht lag es auch daran, daß die Kompression nicht mehr die beste war?

    Das war ein riesen Problem bei allen 1200 ccm V4 Motoren. Verbaut im Crosstourer und in der VFR.

    Zeitungsbericht "wenn die Angst mitfährt...."

    Inzwischen ist das Problem offenbar gelöst.

    Gehört auch nicht hier ins Forum.