Sensorleitung der Freilaufnaben im Innenraum

  • Hallo zusammen und schönen Sonntag!


    Ich habe ein Problem, bei dem ich auf die Hilfe des Forums hoffe. Es geht hierbei um die Leitung des Sensors, der anzeigt ob die Freilaufnaben an der Vorderachse

    verriegelt haben (Knöpfchen-Jimny). Ich habe das Netz bereits etwas durchforstet und dabei auch im Wiki des BigJimny-Forums einige Hinweise entdeckt, konnte

    diese jedoch nicht auf meinen Jimny anwenden.


    Beim Umbau auf die manuellen Freilaufnaben wird hierbei der Sensor für eben diese überbrückt, damit die Steuereinheit des Allradantriebs davon ausgeht, dass sie

    verriegelt hätten. Somit schaltet sie dann auch weiter in die Untersetzung. Es wird hier konkret darauf verwiesen, dass hierfür zwei Leitungen am Stecker im Innenraum

    miteinander kurzgeschlossen werden können, was dem Schließen des Schalters/Sensors entspricht. Leider passen die dort (mit Foto) beschriebenen Positionen und Kabel-

    farben nicht zu meiner Verdrahtung am Stecker (wie es scheint hat Suzuki hier mehrere Varianten herausgebracht)


    Kann mir jemand, der vielleicht schon etwas Erfahrung damit sammeln konnte einen Tipp geben. Vielleicht hat ja auch jemand Zugang zum Schaltplan? Ich selber habe nur

    ein Werkstatthandbuch, das sich auf den Jimny mit Schalthebel bezieht. Anbei versuche ich noch drei Bilder anzufügen mit dem Stecker in der Steuereinheit, bzw dem herausgezogenen Stecker von beiden Seiten, wie es bei mir im Auto ausschaut. Muss nur noch herauskriegen, wie ich das hier im Forum mache, direkt als Datei hat gerade nicht funktioniert....(Wie füge ich Bilder ein? Bekomme nur möglichkeit einen Link einzufügen, muss ich die Bilder zuerst woanders im Netz hochladen und dorthin verlinken???)


    Möchte hier nicht Ahnungslos herumexperimentieren, nicht dass dabei das Steuergerät durch zu hohe Ströme an der

    falschen Stelle beschädigt wird.


    Allen noch einen schönen Sonntagnachmittag und vielen Dank im Voraus für jede Hilfe!


    4x4-Grüße vom Bodensee-Jimny

  • Post by Bodensee-Jimny ().

    This post was deleted by the author themselves: Bildverlinkung scheint nicht funktioniert zu haben ().
  • Hallo Pedant!


    zuerst vielen Dank für Deine schnelle Antwort!

    Leider passt Sie nicht zu meiner Frage.

    Mich interessiert es ja explizit den Sensor zu überbrücken.

    Aber ich habe soeben auch bemerkt, dass noch eine Info in meinem ersten Beitrag fehlte, die ich hiermit nachreichen möchte:

    Ich habe diesen Lösungsweg zwar im Thema der manuellen Naben gefunden, möchte die Lösung jedoch für meine original verbauten Naben verwenden, da ich so die Untersetzung auch für die Hinterachse allein verwenden kann.

    Daher interessieren mich die Pinbelegung des Steckers.

  • Hallo Magnum!


    Danke für Deine Antwort, das scheint in die richtige Richtung zu gehen. Der Stecker, der bei mir an der Steuereinheit ist weiß, ich denke aber nicht dass Du diesen meinst. Welchen gelben Stecker an welcher Stelle meinst Du bzw. welche Aufgabe hat der von Dir beschriebene Stecker? Könntest Du mir den Thread vielleicht verlinken? Die Suchfunktion habe ich bereits mit 'zig Begriffen gequält, anscheinend habe ich noch nicht das richtige Suchwort verwendet.8o

    Nochmal vielen Dank für deinen Tipp!

  • Der Unterdruckschalter sitzt im Motorraum auf der rechten Seite unter der Batterie / dem Sicherungskasten über der Achse und er hat 2 weiße Kabel. Wenn Du die beiden Kabel kurzschließt, dann dann wird der Steuerung vorgespiegelt, dass es einen Unterdruck gibt.


    Ist es das, was Du meinst?

  • Hallo RainerK!


    Auch Dir ein Danke für die Antwort! Im Prinzip ja, hatte ich auch schon überlegt, jedoch möchte ich das Signal ja nicht dauerhaft setzen und in die üblichen Modi schalten können (4WDH würde so aus dem 2WDH nicht geschaltet werden, da die Steuerung ja denkt, dass ich dort bereits wäre). Daher wird (beispielsweise) ein Kippschalter im Fahrerraum nötig mit dem ich also auch wieder unterbrechen kann. Somit müsse ich "nur" zwei Leitungen in den Fahrerraum legen. Ich ging nur über die anderen Beschreibungen davon aus, dass die Leitungen ja zur Steuereinheit führen müssten, damit diese auch mit dem Signal was anfangen kann.


    So könnte ich auf dem "kurzen" Weg mit nur wenig zusätzlicher Leitung im Fahrerraum etwas deichseln.


    Leider endet am Stecker dazu nicht ein einziges weißes Kabel (wäre ja auch zu einfach...) Ich hatte gehofft, dass mir jemand weiterhelfen kann, welche der Pins dafür zuständig sind.


    Magnum hat hier ja noch einen (für mich ganz neuen) Stecker beschrieben, der dieses Signal auch schickt. Sollte sich also nichts ergeben in dieser Richtung, werden ich wohl die Leitung in den Fahrerraum ziehen müssen....

  • So, ich melde mich nochmals zurück!

    Ich glaube ich könnte den von Magnum beschriebenen Thread gefunden haben. Nach ca. 6 h Forumssuche.

    Ist es vielleicht dieser hier? Freilaufnaben manuell Schalten

    Es wird auch mein neueres Steuergerät beschrieben.

    Ein wichtiger Unterschied: im Thread wurde es so gelöst, dass die Naben nach dem Einlegen des 4WDL wieder geöffnet werden.

    Nun habe ich im selben Thread gelesen, dass es hierbei zu Fehlermeldungen (blinken) im Armaturenbrett kommen kann (aber wohl nicht muss, einen Versuch wäre es im Notfall Wert).

    Mich würde persönlich jedoch die Lösung mit dem Kippschalter an den Sensor sehr interessieren, da so keine Fehlermeldung entstehen kann, wenn das Steuergerät "veralbert" wird.


    Magnum : Würde mich freuen, wenn du mir sagen könntest, ob es der richtige Thread war? :)

  • ...von Magnum beschriebenen...Ist es vielleicht dieser hier? Freilaufnaben manuell Schalten

    Magnum : Würde mich freuen, wenn du mir sagen könntest, ob es der richtige Thread war? :)

    Hej,

    ob es der von dir angegebene Link war weis ich nicht genau.

    Das mit dem von mir erwähnten gelben Stecker habe ich aus diesem Forum, wo genau?:/

    Ich hatte mir das vor einiger Zeit nur notiert aber zum Umsetzen der 2L-Schaltung bin ich noch nicht gekommen.

    Wo genau der gelbe Stecker zu finden ist müßte ich auch erst aus den Plänen heraussuchen und dann schauen ob der bei meinem Jimmy vorhanden ist.

  • So, nachdem Sabine endlich mit dem Blasen fertig ist, konnte ich mich auf dem Hof zu schaffen machen.


    Ich weiß zwar immernoch nicht wo die Sensorleitung ist, aber Magnum (nochmal ein großes Dankeschön an dich!)

    konnte mir zum Thema Schaltplan weiterhelfen. In einem Auszug aus dem Werkstatthandbuch (jedoch nicht für mein neueres Steuergerät) wurde der Ablauf des Signale erläutert (damit man sie mit dem Voltmeter prüfen kann). Aufgrund dessen, was ich dort entnehmen und interpretieren konnte, ist die von mir gesuchte Lösung (Sensor überbrücken) nicht so gut. Den Tipp hatte ich ja aus einem Anderen Forum. Der Sensor, der im prinzip nur ein Druckschalter ist, gibt während des Umschaltvorganges nämlich nur ein zeitlich begrenztes Signal. Ich könnte mir vorstellen, dass das doch eher zu seltsamen Ergebnissen führen könnte, wenn dieses Signal über einen Kipschalter ständig an ist.


    Ergebnis: Ich habe wie bereits beschrieben das grau/schwarze Kabel angezapft (der äußerst rechte, vordere Pin des Steckers vom Allradsteuergerät, wenn man von der flachen Seite mit der Führungsnase drauf schaut) und zu einem solchen Taster geführt. Den habe ich rechts neben der Gruppe Tastern für Nebelscheinwerfer, Nebelschlussleuchte und ASR an/aus platziert. Ich komme da ungewollt quasi nicht ran und hoffe, dass ich den Taster so nicht zufällig drücke. Masse habe ich an der Schraube angezapft die über dem Griff für die Motorhaubenentriegelung liegt und die Kuststofflasche der großen Verkleidung unter dem Lenkrad fest hält. Die beiden neuen Leitungen habe ich in der Nähe dieses Griffs noch mit Steckern versehen, damit ich den Schalter auch wieder abschließen kann (so sollte bei ungeahnter Kontrolle keiner meckern, es ist ja ein nicht angeschlossener Schalter, ergo kein Eingriff.... so habe ich mir das zumindest ausgeknobelt)


    Testen konnte ich es auch schon, funktioniert einwandfrei! Zuerst in 4WDL, dann Taster drücken, bis man vorne die Naben klackern hört. Die Anzeige für Allrad und Untersetzung im Tacho beginnt dann zu blinken (es erkennt den "Fehler"), bis man wieder loslässt. Zum verlassen des Modus einfach wieder in der Mitte 4WD drücken und 2WD drücken. Dann ist alles wieder auf Anfang.


    Ich freue mich auf jeden Fall über die neue Funktion meines Jimnys, die mir beim Rangieren mit meinem Bootstrailer eine große Hilfe sein wird!


    Vielen Dank nochmal an das Forum und im speziellen Magnum!