1000 km Ölwechsel

  • Keine Daten? Dann nur Gefühl?

    Ich heb mir meine Gefühle für anderes auf.

    Das haben schon meine Dozenten für Mathe- und technische Mechanik gesagt. Ansonsten gelten Daten.


    "Fass weise"? Weißt Du was in eine Ölwanne von einem Verbrennungsmotor mit 1.000kW, geschweige 10.000 kW so reinpassen?


    Bzgl. "Lärm", sebstverständlich hat ein Sommerreifen weniger dBA als ein Winterreifen, AT-Reifen oder gar MT.

    Und Meßgeräte habe ich noch zur Verfügung.


    Was hat das jetzt mit Wunderölmitteln zu tun?


    Und ich hab viele tausende km mit ATs in fast allen Ländern der EU, auch ins Baltikum, Afrika, RUS, Krim, Donezbecken usw usf absolviert.


    Aber kipp rein und schraub dran was Du willst...

  • Stimmt!


    Man kann aus den Daten sogar lesen in wieviel Bh ein Ölkühler gewechselt werden muß.


    Wobei die Kommentare bei Oelcheck schon sehr standardisiert sind.

    Man sollte die Fähigkeit besitzen die Analysen auch selbst auswerten zu können.

    An der Kennzeichenbefestigung erkennt man die Ernsthaftigkeit eines Offroaders...

    Edited once, last by Rocky1964 ().

  • Um das geld mach ich lieber 2 Ölwechsel als das ich einen Copy paste Text bekomme wie viele andere wahrscheinlich auch. Aber jedem das seine. Alle 7500km Service und ich fahre ohne Kopfweh. Kostet nicht viel, mein Gewissen ist beruhigt und die armen Ölscheichs verdienen auch ein bisschen an mir damit sie nicht nur Datteln lutschen müssen sondern sich einen anständigen Schweinsbraten mit Knödel gönnen können.:D

  • Praktiker. Seit 40 Jahren bei allen meinen Autos (es waren viele) Öl/Ölfilterwechsel alle 10 000 km mit einem der von " Ölcheck" empfohlenen Markenöle mit Porschefreigabe. Meistens Motu, Mobil , manchmal auch Fuchs. Autos nie gedreht , bevor die Öltemperatur im grünen Bereich war.

    Kein einziger Motorschaden bis jetzt .

    Halt ! Ausser ausgerechnet bei einem Porsche Boxter S Bj. 2008 :-) . Zwischenwelle.

    Aber über diese von der Motorpresse totgeschwiegene Motorenfehlkonstruktion des Hauses Porsche mit unzähligen Motorschäden , die erst 2009 /2010 revidiert wurde breiten wir lieber den Mantel des Schweigens.


    Nette Grüsse

    Armin

  • Bitte bleibt sachlich und nehmt hin das es Personen gibt die anderer Meinung sind und eure Meinung nicht übernehmen möchten.

    Das gilt nicht nur für den letzten Beitrag sondern allgemein in diesem Thema.

    Jeder hat eventuell andere Erfahrungen gemacht und kann auch nur von diesen berichten.

    Auch wenn diese deiner Erfahrung widerspricht muss sie trotzdem nicht falsch sein.

    Anders sein...
    Leicht modifizierter Jimny Diesel: OME-Fahrwerk , Excenterbuchsen, 50mm Bodylift, 235/85R16 Federal Couragia auf 7x16 Vitarafelgen, 60mm Spurverbreiterung, Kürzere Differenziale, Automatische Sperre hinten, Scheibenbremsen hinten, Stabitrenner, Stahlflexbremsleitungen etc etc etc

  • Ich hab meins wechseln lassen, allerdings gegen das empfohlene 5W-30 und nicht 5W40. Mehrverbrauch ist human, ich schätze so 0,2 Liter - allerdings spingt er wirklich nicht so spontan an - mit dem 0W16 war er immer nach einer Umdrehung da, jetzt muss er immer 1-2 Sekunden nuddeln.

    Bist Du sicher, das Du 0W16 drin hattest?

  • Jaou, die sind bei vielen BHKWs härter...

    Meist fahren die mit einer Festdrehzahl. Dafür können Sauger aber sogar mit 100% Lastschlag beauflagt werden.

  • Als Tribologe lese ich schon kräftig mit und klopf mir auf die Schenkel

    Bitte etwas mehr davon, als Tribologe ... wieso klopfste Dir dabei auf die Schenkel ??

    Diese Art von Forumsdiskussionen enden IMMER in einen Glaubenskrieg. Individuelle Erfahrungen werden als allgemein verbindlich definiert. Hier hilft Bier, Humor und Selbstironie um ohne größere emotionale und geistige Schäden durch zukommen. Es begeistert mich auch immer wieder mit welcher Hingabe die eigene Positionen vorangetrieben wird auch den Ansatz den 1,5 Benziner mit dem “ BESTEN HIGH PERFORMANCE ÖL & Extra Additiven zu versorgen ist einfach nur großartig. In einer anderen Diskussion zum gleichen Thema schrieb jemand sinngemäß: Was kümmert mich das alles wenn ich ehe 1-mal pro Jahr einen Ölwechsel gem. Betriebshandbuch mache. Recht hat er.

    Die wenigsten haben sowohl entsprechende Fachkenntnisse noch wird der Motor in Grenzbereichen gefahren.

  • Ich sach mal so: wenn Ölzusätze das Öl besser machen, dann mischt sie der Ölhersteller schon selbst rein. Wenn bei 1000km ein Ölwechsel erforderlich wäre, würde das der Hersteller vorschreiben.


    Aber letztlich kann jeder mit seinem Auto machen, was er für richtig hält.

    „Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.“ (Alexander von Humboldt)


    „Es gibt nur ein Rudi Völler.“ (Verfasser unbekannt)



    Bestelle Deinen Tesla über diesen Link und erhalte 1500 Kilometer gratis Supercharger Nutzung: https://ts.la/peter16599