Mitsubishi verlässt Deutschland

  • Hallo Leute,


    Ich hab gerade erfahren dass Mitsubishi den deutschen Markt verlässt.

    Wieder einer der schöne und gute 4x4 Fahrzeuge baut.....


    Sangyong sagt wahrscheinlich auch zum zweiten mal auf Wiedersehen zu Deutschland.


    Irgendwann gibt es nur noch deutschen Einheitsmatsch....

  • Naja, die bauen doch eh nur noch Ässjuhwiehs. Und die ganzen Autos kann ich eh schon nicht mehr auseinander halten. Hab ich nun nen Opel, Mercedes oder Toyota hinter mir? 50 oder 500PS? Einheitsmatsch haben wir doch schon längst.

    Jimny FJ---------------BJ 2018---34000km

    Honda VTR1000F--BJ 1998---73000km

    Street Triple R------BJ 2016---32000km

  • Für den Abschied von Mitsubishi aus GerMoney ist bestimmt Mercedes verantwortlich.

    Um ihr Minus zu verkleinern soll daher wohl Mitsubishi gehen, denn die beiden haben eine sehr enge Kooperation mit mindestens 10% Anteilen von Mercedes an Mitsubishi.


    So ähnlich war es doch auch bei Daihatsu!

    Damit Toyota mehr Autos verkaufen konnte/kann musste ihre beliebte Kleinwagen-Tochter Daihatsu den europäischen Markt verlassen.

  • Für den Abschied von Mitsubishi aus GerMoney ist bestimmt Mercedes verantwortlich.

    Um ihr Minus zu verkleinern soll daher wohl Mitsubishi gehen, denn die beiden haben eine sehr enge Kooperation mit mindestens 10% Anteilen von Mercedes an Mitsubishi.


    So ähnlich war es doch auch bei Daihatsu!

    Damit Toyota mehr Autos verkaufen konnte/kann musste ihre beliebte Kleinwagen-Tochter Daihatsu den europäischen Markt verlassen.

    Nicht ganz...

    Mitsubishi PKW gehört inzwischen zu Renault, wie auch Nissan. Mercedes gehört die LKW-Abteilung, die inzwischen Fuso heißt.

    Das Problem ist wohl eher die Modellpalette. Der L200 ist ganz brauchbar. Der ASX ist ein ziemlich durchschnittlicher SUV und der Spacestar wirft als Kleinwagen kaum Gewinn ab.
    Bei Daihatsu war das Problem, dass die fast alle Fahrzeuge teuer in Japan produziert haben und hier zu wenig daran verdienen konnten, weil es ja Kleinwagen waren. Und der Terios wurde damals viel zu wenig beworben. Das Ding war nämlich genial.

  • Terios genial???


    Ein Jagdkollege hatte 3 (Drei!!!!) Motorschäden.


    Wird wohl nicht an der Automatik Ausstattung gelegen haben.


    Er ist zu Suzuki NGV als Zweitürer gewechselt und war Zufrieden.

    Ich bin eigentlich ein netter Kerl.
    Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen!

  • Meine Frau hat ihren Terios knapp 400.000 km gefahren. Neben Wartung gab es nur einmal Radlager vorn links und einmal Bremszange vorn rechts.
    Der Motor ist von Toyota und quasi unzerstörbar. Drei Motorschäden an dem Aggregat würde ich beim Fahrer oder bei der Wartung suchen.

  • Daihatsu :thumbup:

    Wir hatten auch nie irgendwelche Probleme mit dem Cuore und dem Materia.

    Das Mitsubishi geht, liegt einfach am zu gehen Marktanteil in Europa. Unter 1% und dann die ganzen Auflagen, da kann man den Schritt nachvollziehen.

    Anders sein...
    Leicht modifizierter Jimny Diesel: OME-Fahrwerk , Excenterbuchsen, 50mm Bodylift, 235/85R16 Federal Couragia auf 7x16 Vitarafelgen, 60mm Spurverbreiterung, Kürzere Differenziale, Automatische Sperre hinten, Scheibenbremsen hinten, Stabitrenner, Stahlflexbremsleitungen etc etc etc

  • Nach meiner Kenntnis lautete die Meldung : vorläufig keine neuen Modelle in Europa;)

    https://www.electrive.net/2020…eiter%20verkauft%20werden.


    Ja, der erste Schritt.

    Anders sein...
    Leicht modifizierter Jimny Diesel: OME-Fahrwerk , Excenterbuchsen, 50mm Bodylift, 235/85R16 Federal Couragia auf 7x16 Vitarafelgen, 60mm Spurverbreiterung, Kürzere Differenziale, Automatische Sperre hinten, Scheibenbremsen hinten, Stabitrenner, Stahlflexbremsleitungen etc etc etc

  • Es werden sicher noch einige Marken nachziehen.

    Wozu die strengen Auflagen in der EU erfüllen, wenns im Rest der Welt auch einfacher geht?

    1.Auto: Polo 6N1_ SwissLine _ BJ'99 _ 60PS _ Automat _ 08.2018-heute _ Name: PoloCH

    2.Wagen: Charger R/T RWD _ BJ'14 _ 375PS _ Automat _ 01.2020-heute _ Name: Schildi

    3.Wunschauto: Jimny GJ _ CompactTop 4x4 _ 102PS _ Manuell _ Foren-Listenplatz 182 _ Name: Jimnynuten

  • In Europa ist die Herstellerdichte hoch, da haben es Anbieter aus dem Rest der Welt ohnehin schwer. Zudem sind gerade japanische Marken in bestimmten (aussereuropäischen) Ländern hoch angesehen, hinzu kommt, daß in diesen Ländern die Anforderungen an die Technik (insbesondere Abgasthematik) vermutlich deutlich niedriger sind als hier bei uns in EU. Verstehe ich schon, wenn ein Hersteller da den einfacheren Weg wählt und sich aus dem EU-Geschäft zurückziehen will, vor allem dann, wenn die verlustig gehenden Verkäufe problemlos kompensiert werden können.


    Persönliche Vorlieben lasse ich bei diesen Betrachtungen mal aussen vor, es ist nicht so, daß ich Mitsubishi nun als den ultimativen Fahrzeughersteller ansehe, aber sie sind schon eine feste Größe und bieten vielerlei interessante Autos an. Das oben benannte Beispiel mit den drei Motorschäden hat für mich kaum Gewicht, wenn es danach ginge müsste beispielsweise ein VW oder Audi schon längst pleite sein!

  • Vielleicht ist es Baujahrabhängig welcher Motor hält und welcher vorzeitig seinen Dienst quittiert.


    Er hatte jedenfalls viel Ärger und Lauferei mit dem Terios.

    Ich bin eigentlich ein netter Kerl.
    Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen!

  • Das kann durchaus baujahrabhängig sein. Früher gabs bei einem VW oder Audi auch nicht soviele Motorschäden (ist mir jedenfalls nie in dem Maß aufgefallen wie heute). Heute sind die Dinger vollgestopft mit allen möglichen Dingen und Konstruktionen, welche zumeist nur der Abgasthematik dienen. Meist reißen selbige dann den Motor ins Verderben. Hinzu kommen "echte" Konstruktionsfehler (Beispiel. Steuerkettenprobloematik bei VW, aber auch bei Mercedes). Desweiteren spreche mich mal die LongLife Geschichte in puncto Motoröl an, aus meiner Sicht auch der Lebensdauer nicht zuträglich.


    In Summe kommt es dann dazu, daß die heutigen Motoren u.U. dann kaum mehr die 100tkm schaffen.

  • Hier geht es um darum das Mitsubishi den deutschen Markt verläßt.

    Hab mal aufgeräumt bevor es wieder ausartet. ;)

    Anders sein...
    Leicht modifizierter Jimny Diesel: OME-Fahrwerk , Excenterbuchsen, 50mm Bodylift, 235/85R16 Federal Couragia auf 7x16 Vitarafelgen, 60mm Spurverbreiterung, Kürzere Differenziale, Automatische Sperre hinten, Scheibenbremsen hinten, Stabitrenner, Stahlflexbremsleitungen etc etc etc

  • Und was is hiermit :

    Früher gabs bei einem VW oder Audi auch nicht soviele Motorschäden (ist mir jedenfalls nie in dem Maß aufgefallen wie heute). Heute sind die Dinger vollgestopft mit allen möglichen Dingen und Konstruktionen, welche zumeist nur der Abgasthematik dienen. Meist reißen selbige dann den Motor ins Verderben. Hinzu kommen "echte" Konstruktionsfehler (Beispiel. Steuerkettenprobloematik bei VW, aber auch bei Mercedes).

    Beim "Aufräumen" übersehen ??

  • Echt schade! Aber der europäische Markt wird halt immer uninteressanter. Der Pajero z.B. wird in anderen Ländern noch angeboten, bei uns aber nicht mehr.


    Das letzte Sondermodell ("Final Edition") hatte ich mir 2018 kaufen wollen, aber war leider viel zu spät dran gewesen. Der "Kurze" Pajero ist schon erstklassig und übertrifft den Jimny in vielen Dingen. Natürlich auch mit seinem doppelten Preis, weshalb sich ein echter Vergleich natürlich verbietet.


    Pajero Final Edition

  • Kurz bevor ich den Jimny gekauft habe war ich kurz davor einen fast neuwertigen Pajero 3,8l V6 zu kaufen.

    Ein super Auto das Mitsubishi leider schon vor Jahren und später dann den Pajero generell vom Deutschen Markt gezogen hat.

    Ich fand die Pajeros immer gut, egal ob Pinin, Pajero Sport oder Pajero, auch der L200 war klasse.

    Der L300 4x4 ist für mich eine Legende.

    Ich hatte nie einen Mitsubishi.... Trotzdem werde ich die Marke vermissen.

  • Echt schade! Aber der europäische Markt wird halt immer uninteressanter. Der Pajero z.B. wird in anderen Ländern noch angeboten, bei uns aber nicht mehr.


    Das letzte Sondermodell ("Final Edition") hatte ich mir 2018 kaufen wollen, aber war leider viel zu spät dran gewesen. Der "Kurze" Pajero ist schon erstklassig und übertrifft den Jimny in vielen Dingen. Natürlich auch mit seinem doppelten Preis, weshalb sich ein echter Vergleich natürlich verbietet.


    Pajero Final Edition

    Ja, der kurze Pajero ist sicher einer der besten Geländewagen der Welt.

    Ein bisschen höher und alles ist super.


    Für mich war das Kopfschuss Argument das es den Final Edition so wie alle Pajero der letzten Baujahre in DE nur als Diesel gab.

    Ich will und wollte nie einen Selbstzünder auch schon vor dem Diesel gate...