Anhängerbetrieb

  • Heute war es soweit, der Jimny musste meinen Anhänger ziehen, incl Ladung (Leiter, 2 Schaltafeln, leere Eimer) insgesamt vielleicht 250 maximal 300 kg.

    Auf ebener Strecke und bergab in Ordnung - bergauf grauenvoll.

    Selbst mein kleinster TDI aus dem VAG Baukasten (1,4l, 90 PS) hätte darüber nur ganz müde gelächelt.

    Den Jimmy mit den zulässigen 1.300 kg Anhängelast an einer mittleren Steigung will ich mir gar nicht vorstellen.......

    Erste Enttäuschung nach den bisher nur positiven Erfahrungen.

  • Kann ich mir nicht vorstellen das er so schlecht performt. 😥😫😫😢 300 Kilo sind nichts. ;( ;(


    Warum sollte Suzuki dann diese 1300 Kilo angeben, wenn er damit nicht klarkommen sollte.

    Es gibt keine Probleme, nur Lösungen.

  • Da müsste man jetzt erst einmal klarkommen definieren.

    Vielleicht bin ich einfach nur vom Diesel verwöhnt. Der Jimny kommt den Berg hoch, 3. Gang, Gaspedal am Anschlag, ohne dass man über 70 km/h kommt. Und nein, es waren keine 10% Steigung.

  • Glaub ich auch das vom Diesel verwöhnt bist.


    Ich bleib trotzdem der Meinung das jimny mit den 1300 Kilo gut klarkommen würde, warum sollte Suzuki sonst diese Angabe machen.


    Wird halt etwas gemütlicher dann. Anhänher darfst eh nicht über 80 außer in seltenen Fällen 100kmh.


    Mit gut klarkommen mein ich: das er sich nicht häufig quälen muss.

    Es gibt keine Probleme, nur Lösungen.

  • Also ich habe einen großen Kofferanhänger (leer ca. 650 Kg) und bin mit ca. 1.000 Kg schon gefahren.

    Ja auf Steigungen jenseits der 5 % muss man definitiv in den 4. runterschalten und bei mehr als 8 % kann auch der 3. notwendig werden.

    Aber das geht, nur das er dabei ordentlich säuft.


    TTPlayer

    Hier im Forum haben welche schon davon berichtet sogar schon problemlos 2 to. inklusive Hänger gezogen zu haben.


    JimnyLover

    Mein Koffer hat eine Tempo 100 Zulassung!

  • Verbrauch ist eigentlich zumindest für mich mit hänger irrelevant, da wenn dann eh kurzstrecke. Ansonsten klingt das eigentlich gar nicht so schlecht.

    Es gibt keine Probleme, nur Lösungen.

  • Bei 300 Kg Ladung kann ich das nicht nachvollziehen.

    Ich bewege öfters 1300 Kg an der AHK und das problemlos.

    Aber klar, der GJ hat kein Drehmoment wie ein Dieselfahrzeug, aber für 300Kg Zuladung mehr als ausreichend. :)

  • Ich kann Black Cats Ausführungen nur bestätigen. Von einem 1.5l Saugmotor kann man keine Wunder erwarten, Bin aber letztens auch mit meinem 1200kg Anhänger unterwegs gewesen, das Gewicht dürfte letztlich bei etwa 900 oder 1000kg gelegen haben. Ja, bergauf gehts nicht wirklich schnell, aber vielleicht sollte man sich davon frei machen, daß z.B. ein TDi für solche Aufgaben die eindeutig bessere Wahl wäre. Ich bin jedenfalls gut hochgekommen, wenngleich im 3. Gang.


    Bin auch etwa 150km Autobahn gefahren und da schlug er sich ganz gut, zum mitschwimmen reichts jedenfalls.


    Heute war ich im Wald und hatte einen (ungebremsten, dafür überladenen) 600kg Hänger hintendran. Auch hier hat sich das Auto bestens geschlagen. Ich muß vielleicht noch dazusagen daß ich nur im Wald unterwegs war und nicht auf öffentlichen Straßen!

  • TTPlayer Ich kann es dir gut nachempfinden, z.B. die Kasseler Berge mit 700kg Anhänger zeigen schnell die Grenzen auf.

    Zügig runterschalten und keine Angst vor Drehzahlen hilft dann weiter, ein Turbodiesel kann das aber definitiv besser.

    Auf einem Campingplatz bei 10% Steigung eine Tonne Wohnwagen auf Schotter bergauf, das geht ohne Probleme, da schaut das Publikum verwundert. Der TDI mit Frontantrieb und viel Drehmoment war da völlig aufgeschmissen.

    Der Würfel kann vieles gut, schnell ist aber nicht seine Domäne.

  • Da kann ich leider noch nicht mitreden. Habe mir erst letztens eine starre Westfalia eingebaut. Es stellte sich heraus das sie doch abnehmbar ist.Ein 50ger Hitch System,welches eingeschoben und mittels einer Spannwelle SW19 fixiert wird.Meine erste Hängerfahrt steht mir also noch bevor :/

  • Nun ja, da hat Alex B. schon vollkommen recht - da der Würfel keinen Diesel und keinen Turbo hat,

    kommt die Leistung linear mit der Drehzahl. ;)


    Und wer von TDIs mit 200nm im Standgas verwöhnt ist, muss sich halt erst an 130nm bei 4.000UPM

    gewöhnen. ^^


    Und nicht zu vergessen 100Ps vollbringen auch keine Wunder am Berg. :rolleyes:


    Wer dann erwartet, mit 1300Kg am Haken mit 90Km/h die Kasseler BErge zu erklimmen,

    der hat das falsche Auto gekauft. :/ - Dann geh doch zu Netto! :D ;)

  • Für Langstrecke mit Hänger ist der Jimny auch nicht gedacht.

    Aber einen gut geladenen 2-tonnen Hänger mit Holz zieht meiner locker aus dem Wald.

    Da brauchst nur die richtigen Reifen, keine Salonschläpchen.

  • 44596933wg.jpg


    Wenn die Autobahn bergig wird muss man auch schon mal in den dritten Gang runter und kann 80km/h grad so halten. Aber so ist es nun mal mit einem nicht aufgepumpten Benzinmotor. Wer mal PKW Trabant gefahren ist, kennt das mit "Schwung holen" und "rollen lassen". :D Dafür muss ich man sich nicht mehr mit Partikelfilterproblemen, Makronen im Tank, Ölverdünnung, fehlender Regeneration, hohen Spritpreisen und hoher Kfz-Steuer rumschlagen.


    PS: So bergig ist es mir jetzt nur in der Schweiz vorgekommen....

  • Makronen im Tank

    brachte bei Goggel keine Ergebnisse. Da ich den Ausdruck nicht kenne, frag ich ganz direkt: Was ist damit gemeint?

    LG
    Man hat mich nicht gefragt, ob ich geboren werden will, jetzt will ich auch nicht, dass man mir sagt, wie ich leben soll.
    (Udo Lindenberg in "Das Gesetz")

  • Für Langstrecke mit Hänger ist der Jimny auch nicht gedacht.

    Aber einen gut geladenen 2-tonnen Hänger mit Holz zieht meiner locker aus dem Wald.

    Da brauchst nur die richtigen Reifen, keine Salonschläpchen.

    Ja geil genau mein Einsatzgebiet wegen Hänger.


    Wo er sich eh vieeeel besser schlagen wird als ein Renault Traffic mit Frontantrieb, dem einen minimalen Berg hoch nicht asphaltiert und es wird ein Abenteuer

    Es gibt keine Probleme, nur Lösungen.

    Edited once, last by JimnyLover ().

  • Also ich finde auch, dass er einen Anhänger so zieht, wie man es von einem 100PS Sauger erwarten kann. Habe auch schon paar hundert Kilo (gewogen hab ich's nicht) Holz und Metallschrott gezogen und hatte mich sogar auf mehr Quälerei des Motors eingestellt.

    Und genau das ist der Schlüssel zu Zufriedenheit: Erwartungen. Deshalb stets die Erwartungen niedrig halten, dann wird man eher positiv überrascht, als negativ ^^

  • Heute war es soweit, der Jimny musste meinen Anhänger ziehen, incl Ladung (Leiter, 2 Schaltafeln, leere Eimer) insgesamt vielleicht 250 maximal 300 kg.

    Auf ebener Strecke und bergab in Ordnung - bergauf grauenvoll.

    Selbst mein kleinster TDI aus dem VAG Baukasten (1,4l, 90 PS) hätte darüber nur ganz müde gelächelt.

    Den Jimmy mit den zulässigen 1.300 kg Anhängelast an einer mittleren Steigung will ich mir gar nicht vorstellen.......

    Erste Enttäuschung nach den bisher nur positiven Erfahrung

    Ich weiß was Du meinst. Fahre auch öfter Mal mit Hänger mit diesem Gewicht.


    1. Mal bist Du ganz klar Diesel-verwöhnt ;)

    2. Der Jimny ist ja schon bei 4000 so laut wie ein Flugzeug, somit kommt es einem auch noch brutaler vor das er extrem zu kämpfen hat, läuft aber trotdem gut. Das bestätigt hier die anderen die damit zufrien sind.


    Das einzige Problem was ich sehe ist beim Jim die Getriebeübersetzung, grad bei meinem Autonat - Katastrophe X( Selbst vollbeladen hat er in den Alpen teilweise echt Mühe gehabt bei xtrem Steigungen.


    Dem Schalter fehlt der 6. Gang, dem Automat der 5. dann wäre er perfekt :thumbup:


    Aber solange er im TV nen 16 Tonnen Ural rauszieht.......... 8o 8o 8o