Posts by Jim1

    Das klingt alles sehr komplex bei euch in Deutschland mit der Autoversicherung.

    Wir haben da beim Finanzamt ein großes Loch, da werfen wir einfach unser ganzes Geld rein und gut is. 8o


    Nein aber im ernst, es freut mich für euch, daß der Gjott niedriger eingestuft worden ist und damit günstiger wird.


    LG

    Jim1

    Definitiv genug Leistung (für mich), ich bin aber auch kein Schnellfahrer.

    Bei diesem Cw Wert würde er bei höheren Geschwindigkeiten sowiso zur Wanderdhüne werden.


    Wenn ich da an mein altes Wohnmobil denke mit knapp 5 Tonnen und 4,5 Liter Motor mit 90 PS :P(ohne Servolenkung und unsynchronisiertem Getriebe)


    ist der Gj ein Ferrari mit top Ausstattung ;-)

    Wie sind denn eigentlich die Preise vom VEBEG? Fair oder durch Kunden überlaufen und überteuert? Ist ja so bisschen wie Ebay, angemeldet hatte ich mich mal aber hab noch keinen Panzer gekauft und keine Endpreise gesehen ;)


    Der Zustand ist von "da fehlt eine Fußmatte" bis "da fehlt ein Kolben im Motor" bis "man kann das Material auf einem Anhänger transportieren" ... fast alles dabei ;) Wenn ich das richtig sehe sind Fahrzeuge von VEBEG immer für Schrauber interessant. Der stumpfe Konsument (wie ich) holt sich damit vermutlich eh ein Werkstatt-Abenteuer.


    Sehe ich das richtig?

    in Österreich werden Fahrzeuge vom Heer ausgeschieden, wenn eine gewisse Summe an Reperaturkosten überschritten ist, das kann dann eine Wasserpumpe sein, oder auch ein Motorschaden.

    Was man bedenken sollte, das diese Fahrzeuge mehr Fahrer als Jahre auf dem Buckel habe, und sich keiner was scheißt.

    Und sehr viele Kurzstrecken.... alle paar Wochen für Überprüfung (WOLKE AMA heißt daß dann bei uns in Österreich)


    LG Jim1

    wolf (Deutschland), Puch G ( Österreich), oder Mercedes G zivil sind ja alles die selben Fahrzeuge und es wird auch immer Ersatzteile geben dafür, das Problem ist eher, daß diese Militärfahrzeuge (wie auch Steyr 680 oder ÖAF SLKW (in Deutschland MAN Kat1)) sich diese in Gold aufwiegen lassen ...


    drei mal reparieren ist schon ein Jimny oder Lada drinnen ;) (wenn auch nur gebraucht.)


    LG

    Jim 1

    Keine Ahnung wie es im Rest von Österreich ausschaut aber die freien Werkstätten hier in Vorarlberg die vernünftige Arbeit machen und halbwegs einen Standard haben verlangen schon auch ihre Stundensätze, aber sicher günstiger wie ne markenwerkstatt. Die Hinterhof Klitsche die für 10€ die Stunde das ganze schwarz macht und mit Hammer und Flex eh alles repariert mein ich jetzt nicht. Ob man sich da bei einem normalen Service so viel einspart?

    natürlich, aber es geht ja nicht um eine Suzuki Werkstatt, sondern um den Service beim Händler ( und seiner Werkstatt) und die legt da nochmal eine Schippe drauf.


    Lg Jim1

    Heh aber tirol_jimny hat doch Recht damit, dass ich auch bei Wartungen durch einer freien Werkstatt noch den Garantieanspruch habe?
    https://gks-rechtsanwaelte.de/…erkstatt-freie-werkstatt/
    Wie das jetzt mit der von der beschrieben Werkstatt aussieht, will ich nicht beurteilen... :)

    In Österreich ist es z.B. so dass die 5Jahre Garantie nur gültig sind wenn die Serviceintervalle bei einem Suzuki Händler gemacht werden, muss logischerweise ned der sein bei dem gekauft wurde aber er muss Suzuki Händler sein.
    Außerdem wenn die Garantie vorbei ist und es ist was gibts noch sowas wie Kulanz bei den Herstellern, ich glaube es ist klar dass ich eher mit entgegenkommen vom Hersteller rechnen kann wenn die Wartungen beim offiziellen Händler gemacht wurden als bei der freien Werkstatt.

    Ich spreche hier von Neuwägen, bei dem von dir verlinkten Artikel geht es um einen Gebrauchtwagen, da sieht’s eventuell wieder anders aus.

    wenn ich 5 Jahre lang bei dem Händler Service und (bei uns in Österreich) zwei mal Pickerl mach, kann ich aber von dem was ich zuviel bezahlt habe schon sehr viel reparieren lassen in einer "freien" Werkstatt.

    nein, hab einfach draufgeklickt und gelesen.

    LG

    Jim1

    Erstens sollte man die Empfehlung im Fahrerhandbuch, erst nach einer vorgeschriebenen Zeit einen Hänger zu benutzen, auch wirklich berücksichtigen - zum 2. Ich fahre gelegentlich mit nem Wohnwagen 750kg max - damit hat der neue Jimny genug zu tun ,die möglichen 1300kg halte ich bei dieser Kupplung nicht für ratsam bzw schädlich

    da ich beim Haus umbauen jetzt oft Schutt weggefahren habe mit dem GJ (Automatik), das waren immer so um die, naja nennen's wir mal gute 1300 Kg inklusive Anhänger (Einachsiger Tieflader), muss ich sagen er tut das sehr brav und ich würde ihm auch noch zwei, drei Hundert mehr zutrauen. Das eigentliche Problem war eher das anschließende Innenraumreinigen des noch neuen Fahrzeuges 8|.


    bei der Kupplungsversion des GJ habe ich schon Umbauten gesehen, die die Untersetzung zuschalten lassen ohne den Allrad zuzuschalten. Das sollte die Kupplung gut entlasten (beim Rangieren oder wenn man nicht schnell fahren muss aber schwer ziehen).

    Die Kritik an dem Umbau das die Achse das erhöhte Drehmoment in der Untersetzung nicht aushält finde ich etwas übertrieben. Beim Wandlerautomaten gibt es ja auch erhöhtes Drehmoment an die Hinterachse, und das quasi im Dauerbetrieb immer beim anfahren.


    Lg

    Jim1

    Viele wissen es, aber manche doch nicht.

    Der Jimny ist gottseidank nicht betroffen, oder doch ?

    Ich weiß es mit Sicherheit bei dem BMW i3 (weil ich es gesehen habe), der ein GSM Modul fix installiert hat, das Fahrzeug spezifische Daten an den Hersteller sendet ob man will oder nicht (nicht abschaltbar für den Nutzer).

    Bei vielen Anderen modernen Fahrzeugen ist es auch so.


    Hat jemand von euch schon irgend etwas gesehen oder bemerkt ?

    Damals beim i3 habe ich mich furchtbar darüber geärgert, dann langsam wieder vergessen, bis ich den Bericht gelesen habe.


    https://www.nzz.ch/mobilitaet/…ocket-newtab-global-de-DE


    was haltet ihr davon ?


    ich denke nicht das beim GJ so etwas installiert ist.


    Lg Jim1

    Das bedeutet: wenn alle, welche gerne einen Jimny hätten aber keinen bekommen, nun einen Jäger kaufen, dann verlagert sich das Problem der Nichtlieferbarkeit-weil-Flottenemission-zu hoch nach RU.


    Oder seh ich das falsch?

    da Putin wirds schon richten ;-)

    für jeden jäger der exportiert wird muss ein Russe ein Elektroauto kaufen (wird zugeteilt und muss nicht benutzt werden, nur abbezahlt 8))

    Na, DAS wärs doch: Jimny und Ignis gibts nur noch als 2er-Set! Dann dürfte die ganze Flotten-Emissionssache doch gegessen sein, wenn auf jeden Jimny gleichzeitig ein Ignis kommt! Das müsste man Suzuki mal vorschlagen! (Am Preis dürfte es kaum was ausmachen wenn die Jimny-Preise weiterhin so steigen...)

    Ignis in der Substandartausstattung, keine Klima, nur ein Seitenspiegel, keine Rücksitze, ohne Batterie, kein Radio usw. :D



    Dafür im Doppelpack um 30 000 :P


    quasi statt dem Ersatzrad beim Gj


    oder

    in tollen Farben wie Pink, und in allen arten von Pastelltönen, die Mann gar nicht mehr unterscheiden kann, das man der Liebsten sagen kann man hat ihr ein Auto gekauft ;)

    Zuletzt habe ich bei mobile.de einen Händler gesehen, der mindestens 3 "Neufahrzeuge" mit Tageszulassung für ca. 30.000 € anbot und darüber hinaus noch einige Gebrauchte über Neuwert anbot!

    Da ist deine Sichtung eher ein Witz.

    da hast du recht, anscheinend hat sich die Lage noch mehr zugespitzt. =O

    Lg

    Jim1