Posts by RainerK

    Nur so zur Info:
    1) Die Kabel im Jimny ordentlich zu verlegen ist an sich kein Problem nur es braucht Zeit bis alles ab- und ausgebaut ist. (ein Sitz vorne, Sitze hinten, eine Seitenverkleidung, Stoßstange hinten - Vorsicht es sind unterschiedliche Schrauben obwohl SW14!!)


    2) Es gibt auch Rückspiegel mit integriertem Monitor für die Rückfahrkamera. Der Aufwand die Kabel da ordentlich zu verlegen wäre aber etwas mehr, da Du noch über die A-Säule unter den Himmel müsstest.


    3) Die hintere Stoßstange und die Seitenverkleidung musst Du ohnehin abmontieren um die Kamera zu montieren und die Kabel zu verlegen.

    Wenn Du „austauschen“ meinst, dann:
    - Die Sitze als solches nicht, da die Konsolen unterschiedlich sind.
    - Die Sitzflächen sind ident
    Also wenn Du die Sitze zerlegst, dann kannst Du die Sitzflächen tauschen. Das ist ca. 2h Arbeit und:


    Vorsicht falls Du Sitzairbags hast!! Ich habe keine, aber die würde ich an der ursprünglichen Position belassen und vor dem Ausbau die Autobatterie für 20min abhängen.

    Der aktuelle Diesel hat oft Biodiesel beigemischt. Dadurch kann es zu Bakterienwachstum, Aufspaltung in Alkohol etc. kommen. Wenn ich einen Diesel länger stehen lasse, dann gebe ich einen Stabilisator dazu, ebenso bei Benzin (Motorrad, Rasenmäher,..), aber das hat nichts mit der Winterfestigkeit zu tun sondern dass es zu keiner oder weniger Korrosion kommt.


    Wenn es leicht geht, dann würde ich den Diesel tauschen, ganz einfach wegen der Standzeit. Wenn es nicht leicht geht und Du bei Kälte nicht fahren willst, dann kannst Du ihn auch drinnen lassen und sobald es wieder wärmer wird, ist der Diesel nicht mehr sulzig und Du kannst wieder fahren. Und am Besten wäre es wenn Du reinen Diesel ohne Biodiesel bekämst - der hält wirklich lange, so 10 Jahre. In Ö kann man den ab 1000l bestellen und der kostet ein paar Cent mehr aber 1000l ist halt schon viel.


    Ich habe noch einen alten 200D und da steht in der Bedienungsanleitung, dass man im Winter bis zu 50%!! Benzin dazu tanken kann.

    Du könntest den Entlüftungsschlauch demontieren und einmal mit Druckluft durchblasen. Ich habe das schon erlebt, dass der verstopft war.


    Aufpassen, wo der endet, sodass Du Dir mit der Druckluft nicht Deine anderen Entlüftungen unter Druck setzt.

    [quote='Rocky1964','https://www.suzuki-jimny.info/forum/index.php?thread/33041-winden-welche-ist-zu-empfehlen/&postID=483991#post483991']

    Ansonsten ist eine Benzinwinde sinnvoller.

    [/quote]

    Warum ist eine Benzinwinde sinnvoller und was ist eine Benzinwinde?


    Oder meinst Du eine hydraulische Winde?


    Und meiner Meinung nach wäre da das einzige Kriterium die Einsatzdauer, also wieviele Stunden die Winde täglich im Einsatz ist. Wenn die Winde mehrere Stunden pro Tag im Einsatz ist, dann ist eine hydraulische Winde besser, vorausgesetzt Du hast ein Verteilergetriebe mit separatem Ausgang für eine Hydraulikpumpe.

    Wenn die Abgreifsicherung ins Sicherungsgehäuse passt und Du das Kabel vernünftig rausführen kannst, dann ist das eine gute Lösung. Ansonsten würde ich das Kabel direkt beim Sicherungskasten zu einem bestehenden Kabel in den Stecker montieren und dann dem bestehenden Kabel nach weiterführen.


    Ich persönlich versuche Stromdiebe zu vermeiden, wo es nur geht, da sie das Kabel „ankratzen“ oder mehr und dann später die Fehlersuche richtig schwer wird, wenn es dort Korrosion etc. gibt. ganz besonders bei einem Geländeauto das schon mal richtig feucht werden kann.

    Wenn Du so diesen Ladebooster verwendest, dann begrenzt Du den Ladestrom und kannst dünnere Kabel verwenden. 2,5mm2 kommt mir jetzt sehr wenig vor für 20A und geschätzten 6m Kabellänge. Da bist Du bei einem Spannungsabfall von ca. 15%!! oder 1,8V. Bei Ladeleitungen für KFZ wären meines Wissens nach 0,4V Spannungsabfall maximal zulässig. So - und jetzt höre ich auf Dich mit Kabelquerschnitten zu nerven und abbrennen wird ein Kabel mit 2,5mm2 und 20A nicht.


    Durch die Begrenzung auf 20A braucht Deine Batterie halt entsprechend länger zum Laden. Wenn Du jeden Tag fährst oder eine andere Lademöglichkeit hast fällt das nicht auf.


    Wenn Du länger autark stehst, musst Du das Auto bei max. 20A 3x länger laufen lassen bis die Batterie voll ist.


    LG aus Wien

    Die Maximalleistung der Lichtmaschine ist zwischen 700W und 800W. Wenn die Batterie(n) ausreichend geladen sind wird die Leistung der Lichtmaschine reduziert.


    Für die Auslegung der Kabel ist die Stromstärke ausschlaggebend und die Länge des Kabels.

    In diesem Fall hat D+ der Vorteil, dass nur Strom anliegt, wenn die Lichtmaschine lädt und nicht wenn der Zündschlüssel in Pos. 1 gedreht ist sodass z.B. das Radio geht.


    Wo Du D+ beim FJ findest, zeigt mein Foto. Das ist im Sicherungskasten neben der Batterie.


    Ich habe zum Laden der 2. Batterie, das wäre in Deinem Fall die Batterie des Anhängers, einen „victory energy Cyrix-ct“ verbaut. Das funktioniert fabelhaft - lädt wann er soll und lädt nicht wenn er nicht soll.


    Wesentlich wäre, dass Du die entsprechenden Kabelquerschnitte, Sicherungen und Stecker verwendest. Wenn deine Anhängerbatterie leer ist und die Starterbatterie voll, dann kann die Lichtmaschine mit ca. 70A laden und die Anhängerbatterie kann das auch aufnehmen. Ist super, weil dann ist sie schnell voll aber 70A gehen dann über die Anlage.


    Bei geschätzten 6m Kabellänge, 4% Spannungsabfall würde ich da ein 30mm2-Kabel empfehlen, oder eigentlich 2 weil das Massekabel muss das auch können. Vielleicht ginge auch ein 25mm2 aber bei viel weniger würden die Kabel schon warm werden. Wenn Du da ein halbwegs günstiges suchst, dann nimm z.B. stärkere Starterkabel (z.B. LKW Starterkabel) - die kosten so um €20,-


    LG aus Wien

    Was mir dazu einfällt:
    - Starker Akku-Schlagschrauber (habe ich mir viel zu spät gekauft!)
    - Rückstoßfreier Hammer
    - Spiegelset
    - Spezialwerkzeug etc. für den Jimny kaufe ich bei bigjimny.com, die Qualität ist gut.
    - Nietmuttern & Zange
    - Crimpzange für KFZ Stecker, KFZ Stecker, Isolierhüllen
    - Gewindeschneidsatz
    - Gewindeausdreher, ....
    - Plastik KFZ Verkeidungswerkzeug
    - Multimeter
    - ODD2 Stecker
    - Lötkolben, ... , Schrumpfschlauch

    Was besser bedeutet kann ich nicht beurteilen aber mein Jimny 2015 war viel schlechter geschützt als ich das kenne - viel, viel schlechter.

    Die Riemenscheibe selbst kann wohl keinen Lagerschaden haben sondern nur die Servopumpe.


    Nimm einmal den Keilriemen herunter und drehe die Riemenscheibe mit der Hand - dann kannst Du feststellen ob die Servopumpe einen Lagerschaden hat oder nicht.


    Falls ja, dann würde ich die tauschen und nicht versuchen zu reparieren obwohl das auch irgendwie geht. Zumindest bekommt man hin und wieder erneuerte Servopumpen und bekommt ein paar Euro zurück, wenn man die defekte Servopumpe abgibt.

    Ab einer gewissen Tiefe muss das Wasser in den Innenraum, sonst verliert das Auto die Bodenhaftung, schwimmt also weg und bevor es schwimmt hat es kaum noch Grip.