Posts by Gural

    Ich denke mal gelesen zu haben, das bis zu 135% der Versicherte einen Anspruch hat, den Wagen wieder in Stand setzen zu lassen.


    Mein Freund ärgert sich gerade massiv über die HUK ....bei den meisten Nachbarn, die woanderst versichert sind, waren schon die Gutachter, nur diese Versicherung kriegt es anscheinend nicht auf die Reihe und plant "irgendwann" dann eine Sammelbegutachtung...bin echt mal gespannt.


    Sein Anwalt steht auch schon in den Startlöchern um ein Gegengutachten machen zu lassen, der geht schon jetzt davon aus, das es notwendig sein wird.


    Schade, soviele Schäden und wenn dann die Versicherungen ran müssen, trennt sich die Spreu vom Weizen.

    Unter der Beschreibung von Zeitwert, ist zu finden, das der Wiederbeschaffungswert oft damit bezeichnet wird und neben den üblichen Faktoren wie Alter, km, Zustand etc., auch die Lage auf dem Gebrauchtwagenmarkt eine Rolle spielt.

    Naja in einigen Monaten werden wir es wohl wissen.

    Farbe spielt da keine Rolle, dann wird ein grüner oder grauer zum Vergleich heran gezogen....

    Oder jede andere Farbe und der Aufpreis für metallic oder schwarzes Dach wird eben abgezogen....

    Ob die Farbe gar keine Rolle spielt denke ich nicht, gerade bei einem Wagen der Europaweit nicht mehr zu bekommen ist (ich habe keinen neuwrtigen weisen Jimny mit "50km" auf der Uhr gefunden und es war ja auch seine Wunschfarbe als Arzt).

    Deshalb würde ich eher denken, z.B. es wird der Wert anhand der Angebote diverser Plattformen ermittelt und dann die Umlackierung von grün nach weis hinzu addiert (obwohl das dann auch eine Wertmiderung ist, da nicht original Lackierung)...schließlich soll er ja einen Ersatz (Wiederbeschaffung) für sein Fahrzeug bekommen.

    Oder möchte jemand der Männer hier ein "rosafarbenes" Fahrzeug mit roten Herzchen 😁 haben, nur weil das dann gerade allen anderen Faktoren entspricht?

    Da wäre ich aber schnell beim Anwalt.


    Ich schätze den Wiederbeschaffungswert deshalb auf 35-38k...soviel dürfte der Wagen kosten, wenn er denn irgendwo noch eins zu eins angeboten würde oder halt einer der aktuellen Angebote plus Lackierung liegt km gleichen Bereich - ein Austausch aller Teile, die Sanierung der Hohlräume und hohe Arbeitsaufwand vermutlich ebenfalls.

    Sollte das Fahrzeug Totalschaden haben, wird das Fahrzeug von den Versicherer in einer Börse angeboten um den restwert zu ermitteln.

    Der Meistbietende wird bei der Abwicklung dem Besitzer genannt. Der entscheidet das Fahrzeug an diesen zu verkaufen, oder eben den Betrag den der Meistbietende genannt hatte als Abzug in Kauf zu nehmen.


    Aber wenn der Jimny "nur" überflutet wurde, dürfte man den wieder hin bekommen. Es gibt ja genug Jimnys die in "Freizeitparks" versenkt wurden und trotzdem noch laufen.

    Also wenn der Schaden abgewickelt wurde, Auto auseinander bauen, waschen, trocknen und dann wieder zusammenbauen. Wechsel von allen Flüssigkeiten nicht vergessen.

    Also ich kenne das auch so, mein Onkel hatte einen Totalschaden mit seinem Vitara, der wurde von der Versicherung auf einer Börse angeboten und der Händler bzw. Verwerter der das höchste Gebot im Zeitraum X abgab, war auch verpflichtet den Wagen zu kaufen.

    Die Differenz zum ermittelten "Wert" (keine Ahnung ob Widerbeschaffungs- oder Zeitwert) zahlte dann die Versicherung aus.


    Wie ermittelt der Gutachter den Wiederbeschaffungswert für einen fast neuwertigen weisen GJ Plus...? im Netz steht KEINER zum Angebot?


    Ich könnte mir vorstellen, das die Gebote auf dieser Börse noch recht hoch sind.

    Ein Freund hat einen GJ+, den er Ende 2020 für knapp 30k gekauft hat (nur so war noch der GJ+ in seiner Wunschfarbe zu bekommen, Preise sind ja allen bekannt.


    Nun wurde der Jimny bei den aktuellen Hochwasserkatastrophen komplett überschwemmt. Wagen hat quasi noch nichts gelaufen.


    Frage: Was meint Ihr bezahlt die Vollkasko?


    1. Listenpreis


    2. den Preis den er bezahlt hat


    3. Wiederbeschaffungswert (der dürfte aktuell bei ca 35k liegen)


    4. oder komplette Instandsetzung, also alles neu was durch das Wasser beschädigt wurde



    Er würde ihn auch gerne waschen, und einen Entfeuchter reinmachen um weitere Schäden zu vermeiden, da ein Gutachter anscheinend erst in einigen Monaten kommt (sehr viele Schadensmeldungen aktuell).

    Darf er das oder doch besser das ok von der Versicherung einholen, Fotos sind ja gemacht.

    Als Tipp für diejenigen, die einen wirklich richtig guten gebrauchten Anhänger suchen, der recht vielseitig einsetzbar ist und hervorragende Laufeigenschaften hat aufgrund der Einzelradfederung mit Stoßdämpfern, der sich ggf. auch zum Schlafen umbauen läßt und den es in verschiedenen Gewichtsklassen gibt (halt nicht ganz günstig):


    Westfalia Comfort Haubenanhänger (Einachser) zGG 1400kg...Preise liegen bei ca 1400 - 2500 je nach Zustand...sind auch recht selten mittlerweile.

    Der Jimny darf zwar die 1300kg ziehen, aber so wirklich Spass macht das nicht und sicherlich ist das auch nicht so "sicher" wie mit einem richtigen Zugfahrzeug, welches z.B. über das entsprechende Eigengwicht, Leistung, drehmomentstarkem Motor, passendes Getriebe verfügt.


    Ich finde 700kg schon viel für das kleine Auto, der Jimny ist ein Kleinwagen, was oft aufgrund der Optik vergessen wird.


    Wenn ich meinen "leeren" Autotransporter ausnahmsweise mit dem Jimny von A nach B fahre, dann muss ich ihn im Berg schon ganz schön treten und ich finde man spürt, wie das Anfahren auf die Kupplung geht.


    Bei der G Klasse hingegen bemerkt man den "beladenen" Autotransportanhänger so gut wie nicht.

    Wenn ich mir hier im Forum so die Preise für die 2. Inspektion anschaue, dann liegen die 471,- anscheinend wirklich so im Durchschnitt. Es wurde nur das Motoröl gewechselt, die anderen Öle nicht....und dann noch Luftfilter, Bremsflüssigkeit....so das übliche halt.

    Ich habe aber trotzdem kontrolliert, ob die Filter und das Öl auch wirklich neu sind.

    2. Inspektion bei 20.000km....471,- finde ich schon stramm....pauschal steht da ein Nettobetrag von 221,- (2. Inspektion 30.000/40.000) ...plus 34,- Bremsflüssigkeit wechseln und dann in der Rechnung noch 141,- fürs Material plus Märchensteuer.

    Also was mich stutzig macht, wenn Du einen Allrad suchst, der im normalen Fahrbetrieb auch die Sicherheit eines Allradfahrzeugs bietet, dann ist der Jimny NICHT das richtige Fahrzeug...den Allrad sollte man nicht unbedingt dauerhaft einschalten auf der Straße...da gibts deutlich bessere Fahrzeuge, da der Jimny mit Heckantrieb fährt.


    Wenn es dann trotzdem ein Jimny sein soll, würde ich zu einem guten gebrauchten GJ comfort + raten, der wird mit seiner guten Ausstattung immer wertstabiler sein als ein HJ.


    Ich bin bisher nie (letzten 40 Jahre) gerne zu einer Zulassungsstelle gegangen - egal wann ich da aufschlug, es war immer brechend voll, ich hatte lange Wartezeiten, und das Personal war meist not amused, dass ich etwas von ihnen wollte.

    Gute Beschreibung der Mitarbeiter einer Zulassungsstelle, ich denke die kriegen nicht wirklich Geld für Ihre Arbeit...das Verhalten ist eher so als wären sie gezwungen worden den Job ehrenamtlich zu machen und nicht zu vergessen, das um 10.00 Uhr 4 von 6 Mitarbeitern gemeinsam in die Frühstückspause gehen, anstelle es zeitversetzt und Kundenorientiert zu machen...was zu noch längeren Wartezeiten führt.


    Natürlich gibt es ein paar wenige motivierte Mitarbeiter dort.


    Interessant sind die Preise die mittlerweile, Corona bedingt die Zulassungsdienste fordern, hat sich bei uns ungefähr verdreifacht, also das ist schon sehr extrem, deshalb gehe ich dann lieber wieder selbst hin, aufgrund von Corona klappt es sogar schneller und besser, am Ende zur Schilderausgabe kann man sogar draussen im Auto auf dem Parkplatz warten und sie rufen einen auf dem Handy an, wenn man reinkommen kann, also etwas positives.


    Ich werde auch demnächst die Kennzeichen ändern, es ist nicht jedem bewusst, das man das einfach machen kann und es nicht die Welt kostet.

    Bei der ganzen Diskussion ist bei mir die Frage aufgetaucht, hat jemand seinen Jimny auf LPG umgerüstet? Es sind ja quasi alle Jimnys noch recht neu, Co2 ist ca 10 - 13% weniger und die Kosten für Sprit sollten sich ja auch halbieren.


    Stellt sich auch die Frage wohin dann mit dem Tank, der GJ muss vermutlich die hinteren Sitze austragen und der HJ dürfte komplett wegfallen, da der Nutzraum dann nicht mehr den Vorschriften entspricht.

    Also meines Wissens nach, ist es z.B. bei Oldtimern so, das man ein Gutachten VOR einem Totalschaden braucht, danach hilft es nichts mehr und man bekommt quasi nur den Schrottwert, weil es dann nach Liste und Alter geht.


    Die Vollkasko zahlt anscheinend bei einem Totalschaden nur den ZEITWERT, was auch nicht gut für uns Jimny Fahrer wäre.


    Ich kenne das Kleingedruckte meiner Versicherung für diesen Sonderfall, den der Jimny darstellt auch nicht, vermutlich sind da spezielle Formulierungen drin, die ein Nicht Jurist auch nicht wirklich interpretieren kann.


    Falls jemand sich damit auskennt und weiss, wie die GJ und HJ Fahrer sich da absichern können, damit sie im Falle von Diebstahl oder Totalschaden auch wirklich den echten Wiederbeschaffungswert erhalten, wäre es schön es im Forum mitzuteilen.

    Ich denke die wenigsten machen sich darüber Gedanken, obwohl eigentlich jederzeit der Fall eintreten kann.

    Ich glaube Gural geht es nicht um den Preis für Umbauten sondern um den Wiederbeschaffungswert.

    Ist eine gute Frage aber ich vermute mehr als den Betrag den man gezahlt hat wird man nicht bekommen. Egal wie der Marktwert aussieht.

    Exakt das ist es...wir sind alle froh mit dem Jimny (egal welche Ausführung), aber wenn ich unverschuldet einen Totalschaden mit meinem Serienjimny habe, dann vermute ich mal, das die Versicherungen (die wollen ja billig wegkommen) sagen ok Neupreis minus Alter, km, Verschleiß....Sie kriegen noch 14k....ein vergleichbares Fahrzeug würde aber min. 10k mehr kosten auf dem Gebrauchtwagenmarkt....deshalb die Frage ob das schon jemandem passiert ist?

    Hat jemand Erfahrungen, in welcher Höhe das "Spontanangebot" der Vollkaskoversicherung bei einem Totalschaden liegt, es heisst ja Wiederbeschaffungswert?


    Oder stellen die sich dann quer und bezahlen nur den ehemaligen Anschaffungspreis?

    Trotz aller Euphorie und Freude über den gelungenen GJ, denke ich aber, das die realistischen Verkaufspreise , also das was jemand am Ende auch wirklich bezahlt für z.b. einen neuwertigen (im 2 oder unteren 3 stelligen km Bereich), nicht bei 40k sondern max. bei 30 - 35k liegen, alles andere ist echt nicht mehr realitisch, auch wenn ich mich wie alle anderen sehr über den sensationellen Wert-Erhalt freue.


    Ich werde auch hin und wieder gefragt, ob ich meinen nicht verkaufen möchte...und wenn ich dann nach dem Angebot frage, kommt meisten der ehemalige Listenpreis als max. Gebot zum Vorschein😁...also eher dumme Luftblasen.