Posts by Blue Note

    Ist zwar n FJ .... aber heute ist bei unserem 2ten die 30.000 km-Inspektion durchgeführt worden. 288.69 Euro. Und schon wieder wollten die für den Wechsel der Kühlflüssigkeit EECSTAR LONGLIFE COOLANT abkassieren. Die hatten sie aber schon bei der 15.000 km-Inspektion auf der Rechnung. Also reklamiert und widerwillig ne Gutschrift bekommen. Mann, mann, wenn man nicht immer aufpaßt wie " n Schießhund" .... :keule::keule:


    Muß überhaupt die Kühlflüssigkeit gewechselt werden ??

    Beim alten, ersten Jimny ist die Kühlflüssigkeit innerhalb von 120.000 km Inspektionen nie gewechselt worden. Vor 1 1/2 Jahren ist der alte Service-Berater anscheinend in Rente gegangen, der Neue "pusht" wohl gerne die Inspektionsrechnungen .. :keule::keule:

    Doch, kann es. Neben dem Werteverzehr, der durch Abnutzung und Alterung entsteht (Wertverlust), gibt es die Oppotunitätskosten. Dahinter steckt Betrachtung, welche Erlöse durch eine andere Anlage des Anschaffungspreises zu erzielen wären. Auf dem Sparbuch sicher kein Thema, aber es gibt ja durchaus Anlageformen mit einer besseren Rendite. Zugegeben etwas, das eher bei Investitionsrechnungen in der Wirtschaft als im Privatbereich geläufig ist.

    Sorry, aber das ist leider am Thema vorbei und daher falsch. Es war die Rede von den Anschaffungskosten. Nicht von entgangenen Gewinnen, die bei bei anderweitiger Verwendung des Betrages der Anschaffungskosten hätte erzielt werden können.


    und das war jetzt völlig unpolitisch. Gut, ne?

    Nein, es ist nicht am Thema vorbei und damit auch nicht falsch. Ein gestriges Urteil ist dazu ergangen : der Richter folgte dem Kläger und verurteilte VW dazu, den Neuwagenpreis abzüglich einer Nutzungsgebühr zu erstatten. Hinzu kommen lt. Urteil Zinsen seit dem Datum der Zahlung des Kaufpreises.

    Und Wut, darüber das Leute für mehr Umwelt-, Klima- und Artenschutz auf die Straße gehen.

    Diese Leute würden wohl niemandem wünschen pflegebedürftig oder anderweitig krank zu werden.

    Die gehen sogar für Dich auf die Straße, das hast Du wohl noch nicht verstanden.

    Denn die Folgen der Umweltzerstörung zahlen wir doch sowieso alle.

    Ich habe nichts gegen Leute, die für mehr Arten-, Klima- und Artenschutz auf die Straße gehen. Im Gegenteil !! (Ich spielte mit dem Gedanken, mich mal bei der Ortsgruppe von Extinction Rebellion umzuhören. Im Moment ist mir aber ein bißchen zuviel Hype darum. Also dann vllt. später)

    Ich frage mich aber ob das wirklich zielführend ist. Die Staus, die dadurch extra hervorgerufen werden, bringen noch mehr Dreck als sowieso schon in die Luft, und auch besonders : die Leute, die man ja eigentlich auf seine Seite bringen will (und ja auch unbedingt muß), werden sauer und wütend und wenden sich genau gegen die Ziele der Demonstranten. Die meisten fahren ja nicht aus Jux und Dollerei auf den Straßen, sondern weil sie zur Arbeit und/oder wieder nach Hause wollen. Warum wenden sich die Demonstranten nicht in erster Linie dem Fliegen zu ?? Da könnten sie mit Fug und Recht demonstrieren/blockieren, die meisten der Fluggäste sind nämlich tatsächlich aus Jux und Dollerei unterwegs.

    Nach Erhalt eines 380-Millionen-Staats-Kredit senkt die Fluglinie Condor ihre Preise. Beispiele : für den Flug von Düsseldorf nach Lanzarote statt 365 Euro nur noch 143 Euro, für den Flug von Hamburg nach Gran Canaria statt 380 Euro nur noch 150 Euro, Hamburg - Mallorca für 30 Euro, Frankfurt - Kuba für 160 Euro. Dadurch fühlte sich der Konkurrent Lufthansa bemüßigt auch die Preise zu senken : nach Nordamerika ab 449 Euro, ins ferne Asien für 499 Euro.

    Wenn die da demonstrieren/blockieren würden, könnten sie viel in ihrem Sinne erreichen ..... und hätten viel mehr Menschen hinter sich, statt gegen sich.

    Gestern in „Hart aber fair“ ging es um das Thema Deutsche Bahn

    Ja, ... und alle anderen Beteiligten "prügelten" auf den Bahnchef stellvertretend für seinen "Laden" ein. SaudurchsDorftreibemäßig werden alle Mißstände immer nur wiederholt und laut gemeckert. Aber niemand/keiner macht sich mal die Mühe nach der möglichen Hauptursache der meisten Mängel zu suchen. Nämlich die gigantische Vervielfachung der Reisenden bei gleichzeitiger Abnahme des Schienennetzes in den letzten 10 Jahren.

    Na der, der an anderer Leute Haustür klingelt um sein Auto nachtanken zu wollen. Egal ob Verbrenner oder E-Auto. Das hat überhaupt nix mit Hilfsverweigerung gegenüber Andersdenkenden zu tun. Wir sind im Leben noch nie auf die Idee gekommen, andere Menschen mit einem solcherlei Problem zu behelligen. Selbst ist der "Mann" ... Trabentrabach (<- Synonym für gehen/laufen) ist dann angesagt. Bis zur nächsten Tanke.

    Musst du bei einem Verbrenner nicht darauf achten immer genug Treibstoff im Tank zuhaben? Das gleiche Spiel mit Restmenge, wie viel KM schaffe ich noch, gibt's irgendwo abends noch ne Tanke die offen ist usw.

    Mibm Jimny muß ich aber erst nach über 420 km mir n Kopf machen. Und ne nachts offene Tanke findet sich immer an vielen Ecken.

    .

    Mit einem E- Fahrzeug könnte man zu Not sogar nachts an jedem beliebigen Haus anfragen ob man Mal nachladen darf

    Wenn bei uns son "Heini" klingeln würde, würde ich den erst mal ganz blöd angucken und dann sagen : neee, ..... bei mir nich.

    Bei uns hat im Leben auch noch nie einer nach Sprit gefragt. Wir selber sind in über 45 Jahren schon 2 - 3 mal ohne Sprit liegen geblieben, extra provoziert, um rauszubekommen wieviel Liter tatsächlich maximal in den jeweiligen Tank reingeht. Danach haben wir den Reservekanister reingeschüttet, und weiter gings. Wie macht man das mit der Batterie ??

    ist schäbig.....

    Hmh, in unserem neueren FJ gibt es im Gegensatz zum älteren auch ne Sitzheizung. Wir freuen uns gemeinsam immer, wenn wir sie einschalten und der Hintern warm wird. Eine zusätzliche Lehnenheizung haben wir bisher noch nie vermißt.

    Meine Frage: Lohnt die angebotene Garantieverlängerung vom Freundlichen "Neuwagenanschlußgrantie" ?

    bzw. andersherum die 120 Euro für die jährliche Inspektion für den "Langzeitmobilitätsservice" (also ohne ÖL)

    Wir hatten/haben 2mal die Garantieverlängerung genommen/bekommen. Die letzte fängt ab März 2020 an. Die erste Garantieverlängerung mußte nicht in Anspruch genommen werden, weil innerhalb von 5 Jahren nur am Anfang der Bremslichtschalter kaputt ging. Ansonsten nix.


    Alle einzelnen bei beiden Jimmnys ausgeführten Inspektionen waren immer viel teurer als nur 120 €, deshalb haben und werden wir auch nach Ablauf der Anschlußgarantie keine Inspektionen mehr machen lassen. Nur wegen dem Erhalt des Langzeitmobilitätsservice finden wir die Kosten nicht angemessen.

    Sehr schön, ... obwohl Ami-Schlitten generell nicht so mein Ding sind. Was wog er denn vor dem Ausräumen und Wegschmeißen ?? Und, auf den Rennstrecken schon mal was kaputt gemacht ??

    Kannst Du bitte deine obige Korrelation/Herleitung mal zahlenmäßig genauer herleiten.


    Nein, das ist eine grobe Schätzung!

    Also quasi "aus dem Bauch" heraus, leider damit nur eine Behauptung ..... sorry, aber damit leider "wertlos" ... :topsy_turvy:

    Es reicht, wenn ein Teil von den Autofahrern umsteigt, bei denen es geht vom Fahrprofil her.

    Damit sind wir wieder beim WOFÜR es reichen soll. Zum WARUM DAGEGEN habe ich mich hier schon ausreichend geäußert. Wir wollen ja dem 4mal4stefan keine neue Steilvorlage liefern ... :mrgreen: