Posts by Viehlosoof

    Du könntest natürlich auch die kurzen Buchstaben und Zahlen auf ein langes Kennzeichenblech prägen lassen, dann passt es auch in die vorhandenen Halter.;)

    Das machen nur verzweifelte Hipster bei ihren Leasingkisten. Wer die vor der Eisdiele auch noch für voll nimmt, sollte keine Kinder erziehen dürfen.


    Gruß Manfred

    Alles schön und gut. Aber in meinem langen Leben habe ich schon etliche "Handwerker" erlebt, die die Meinung vertraten: Ich habe diesen Beruf gelernt und nicht viel Ahnung davon, folglich ist der ungelernte Kunde vollkommen doof. Und wenn ich aufgrund meines Mangels an Fachwissen die Arbeit 2-3mal machen muss, damit etwas dabei herauskommt damit ich nicht verklagt werde, dann kostet das eben soviel. Sagt mein Steuerberater!


    Gruß Manfred

    Hatte vor 4 Wochen bei einer Schlosserei im Nachbarort eine Anfrage bezüglich Anfertigung gestellt. Heute kam ein Kostenvoranschlag für 20 Stück dieser Ösen: 3570,- Euro inkl. Mwst.! =O Nee, da wird nix drauß!

    Die haben wohl keine Lust oder feilen die das von Hand aus einem 40x40cm Block :lol::shock::groehl:

    Oder der Scheff-Schlosser beißt die Dinger aus besagtem Block und will sich hinterher endlich mal ein paar neue Zähne einpassen lassen.....


    Gruß Manfred

    Genau das habe ich die freundliche Mitarbeiterin von Horntools auch gefragt, ob in meiner Lieferung etwas vergessen wurde. Nein hat sie gesagt, sie seien der Auffassung, daß ohne Gummibelag die Befestigung besonders stabil sein würde. An dem Punkt habe ich ihr dann meine Sicht der Dinge erklärt und sie hat sich für mein Feedback bedankt. Ob es etwas bewirken wird, muß sich erst noch zeigen.

    Die bedanken sich doch immer, wenn sie etwas nicht verstehen.

    Bloß nicht einem Verrückten widersprechen!

    Der könnte ja so verrückt sein und als Kunde verloren gehen!!

    Oder gar mal den Chef vom Unternehmen ins Gebet nehmen, mit Namensnennung des "Hotlineassistenten"!!!

    Und den Inhalt des Gespräches im Internet breittreten!!!!

    .......


    Gruß Manfred

    Mit einem kleinen 12 V Kompressor der nur wenig Druck erzeugt lässt sich bestimmt was basteln um Wasserdurchfahrten ohne Reue zu absolvieren.

    Wenn Du eine ARB-Diffsperre im Jimny hast, hast Du auch einen Kompressor mit kleinem Tank. Dann brauchts nur noch einen separaten Ausgang mit Druckminderer für Achsen und Getriebe. Die Scheinwerfer ignorieren wir jetzt einmal.


    Gruß Manfred

    Die Felgen können ohne Fahrversuche auf Unregelmäßigkeiten überprüft werden.


    Die nackte Felge, ohne Reifen, ohne Ventil, ohne Wuchtgewichte und ohne Schmutz auf die Wuchtmaschine spannen und die Unwucht der Felge ermitteln und markieren. Eine Messuhr ansetzen und die Felge langsam von Hand drehen. So lassen sich die Höhen- und Seitenabweichungen an jedem Felgenhorn präzise feststellen und markieren.


    Gruß Manfred

    Mal eine ganz dumme technische Frage:

    habt ihr jetzt je einen Flux-Kompensator im Jimny, damit ihr in der Zeit zurückreisen könnt, z.B. zum 04.01.2019?


    Gruß Manfred

    ?(

    Hallo Jojo,


    ich habe schnell mal in meinen Fundus geglotzt. Die Klammern haben bei Suzuki die Teile-Nummer:

    09409-06324-000


    Preis weiß ich nicht mehr, wahrscheinlich habe ich dieses Wissen vorsätzlich verdrängt......


    Gruß Manfred

    Was für einen Jimny hast du nochmal ? GENAU ??

    Wenn er schreibt: Bj 2009, tippe ich auf einen Jimny FJ, Baujahr 2009. Also einer mit Benzinmotor.


    Ich habe eben schnell nochmal im Werkstatthandbuch (hier irgendwo der Link zum Download) 99512_81A00_015 auf Seite 8A-7-22 nachgesehen. Über die 4-WD-Kontrolleinheit läuft auch die elektrische Leitung zur Klimaanlagen-Kontrolleinheit.


    Da könnte es irgendwo Kuddelmuddel geben

    1. in der Kontrolleinheit

    2. in einer Steckverbindung der elektrischen Leitungen

    3. in schlecht verlegten Leitungen in der Nähe der Kontrolleinheit und somit angescheuerten Leitungen, die sich jetzt berühren und ihr Signal auf die andere Leitung übertragen.


    Die letzte Möglichkeit halte ich für sehr wahrscheinlich.


    Viel Erfolg beim Finden.


    Gruß Manfred

    Hallo ThomasW,


    schau mal bei ebay unter dem Suchbegriff "Thermobehälter BW". Da gibt es die Kanister aus dickwandigem Alu mit Scharnier und Verschluss. Und ein 13 Liter Alubehälter für Suppe ist auch schon drin. Falls Du uuunbedingt das Gewicht vorab wissen möchtest, sag was. Dann gehe ich mal in den Keller und wiege nach.


    Gruß Manfred

    Hallo Jojo,


    ich habe gerade mal in den Schaltplan im Werkstatthandbuch geguckt.

    99512_81A30_015


    Seite 8A-6-30 - nur elektrische Speigelverstellung

    Seite 8A-6-31 - elektrische Spiegelverstellung und Heizung


    Nach diesem Schaltplan solltest Du folgende Kabelfarben finden:


    schwarz -> Masse


    braun/gelb und braun/rot -> Verstellmotor

    grau/gelb und grau/rot -> Verstellmotor


    rot/weiß -wechselt an einer Steckverbindung auf grün/rot -> Spiegelheizung


    Wenn Du also vier Kabel entdeckt hast und die Kabelfarben übereinstimmen, kannst Du die Türverkleidung drin lassen und musst keine neuen Kabel einziehen.


    Gruß Manfred

    Hallo Jojo,


    so gaaanz wunschgemäß kann ich Dir leider auch nicht helfen, mein Style hat elektrische Spiegelverstellung und Heizung.


    Ich erinnere mich aber, dass seitens Suzuki das nur gemeinsam angeboten wurde. Wenn also im Spiegelgehäuse bzw. in der Tür keine Leitungen für die elektrischen Spiegel liegen, gehe ich davon aus, dass die im Bereich der A-Säule bei den vorderen Lautsprechern sein werden und ab da dann die Leitung in die Tür geführt werden. Und ebenfalls im Armaurenbrett im Bereich des Schalters für die Heckscheibenheizung . Die Spiegelheizung wird original zusammen mit der Heckscheibenheizung geschaltet.


    Leider habe ich momentan keine Zeit mal hinter die Verkleidungen zu schauen und die Kabelfarben nachzusehen, aber vielleicht kannst Du sie auch aus dem Schaltplan im Werkstatthandbuch rauslesen. Oder ein anderer Forent, der seinen Jimny innen gerade naggisch hat, kann Dir die Kabelfarben nachsehen.


    Viel Erfolg.


    Gruß Manfred

    Ahhh cool dann sollte es doch zu schaffen sein :-) Gibt es noch etwas zu beachten außer Rad ab, Sattel ab, Scheibe ab und dann wieder in umgekehrter Reihenfolge zusammen bauen?

    Aberjadoch!!!


    1.

    Du lockerst die Gummimanschette um Bremskolben und Bremssattel, hebst sie vom Bremssattel ab und schaust ihr unters Röckchen, ob da eventuell Schmutz drunter ist. Beim Reindrücken des Bremskolbens würdest Du sonst den Schmutz zwischen Bremskolben und Bremssattel drücken. Gaaar nicht gut!!! Eventuellen Schmutz mit eine alten Zahmbürste und wenn vorhanden Druckluft entfernen und die Manschette wieder montieren.


    2.

    Du lockerst den Deckel des Bremsflüssigkeitsbehälters und legst zwei Windungen saugfähiges Papiertuch drumrum und sicherst es gegen runterfallen. Den Deckel nicht ganz abschrauben, manchmal gibt es einen "Springbrunnen" beim Zurückdrücken der Bremskolben.


    3.

    Du drückst den ersten Bremskolben zur Hälfte zurück und prüfst den Flüssigkeitsstand im Bremsflüssigkeitsbehälter. Wenn er jetzt schon über MAX voll ist, mit einer großen Spritze aus der Apotheke absaugen.

    4.

    Du drückst den ersten Bremskolben ganz rein und prüfst den Flüssigkeitsstand im Bremsflüssigkeitsbehälter. Wenn er jetzt schon über MAX voll ist mit einer großen Spritze aus der Apotheke absaugen.


    5. und 6. am anderen Bremskolben: siehe 3. und 4.


    Bremsflüssigkeit ist sehr aggresiv und sollte nicht einfach so im Motorraum und so versabbert werden!


    Viel Erfolg.


    Gruß Manfred

    Hallo Tim,


    was heute ein ganz normaler stinklangweiliger "Brot-und-Butter-Motor" ist, war vor 30 Jahren ein hochgezüchtetes Aggregat zum Rennenfahren.


    Wenn man (also auch Du) weiß, dass der Ölfilter sich nur zur Hälfte füllen lässt, weil er am Motor horizontal angebaut wird, füllt ihn der Autoschlosser mit Liebe zur Technik auch nur zur Hälfte, weil er sich sonst gutes und teures Motoröl in die Werkstatt ferkelt.


    Wenn man weiß (der Autoschlosser mit Liebe zur Technik tut das) , dass etwa 85-90% des Motorenverschleißes direkt nach dem Kaltstart entstehen bis der Öldruck aufgebaut ist, könnte man versuchen den Motor nicht noch zusätzlich zu foltern. Und wenn es nur aus Respekt vor einer Technik ist, die man noch nicht so ganz versteht.


    Dass Du aber auf dem richtigen Weg bist, beweist Deine präzise Schilderung der Vorgehensweise bei der Demontage des Ölfilters. Besser hätte ich das auch nicht erklären können.


    Gruß Manfred


    dem auch schon (zu oft) beim Abschrauben von Ölfilter und/oder Ablassschraube die Seuche in den Ärmel gelaufen ist!