Posts by mpetrus

    Die Anhängelast dürfte sich durch die Federn nicht verändern.

    Weil meine 2" Trekfinder haben sogar eine höhere Achslast als die originalen Federn. (Habe dies aber nicht in den

    Papieren ändern lassen)

    Wenn sich die Achslasten (zulässiges Gesamtgewicht des Jimny) durch die Federn wirklich verändert, verändert sich resultierend daraus dann leider auch die max. Anhängelast / Zug-Gespanngewicht weil dies nach der Berechnungsformel benötigt wird.

    Was auch in Bezug auf AHK gemeint sein kann, ist die grundsätzliche Zulassung der AHK wegen der Kugelkopfhöhe.

    Die ist beim original Jimny schon relativ hoch. Wenn das Fahrzeug noch höher kommt, kann die max. Zulassungshöhe des Kugelkopfs überschritten werden.

    Um das Kriterium wieder weg zu bekommen, musst du dein Jimny von Fahrzeugklasse M1 in M1G umschlüsseln lassen.

    Diese Auswahl steht in den COC Papiere.

    Ich hab den BFG KO2 auf meinem WoMo seit einem Jahr.

    Die werden härter, weil am Anfang hat man den Reifen kaum gehört.

    Jetzt wird der lauter und die Abrollgeräusche sind deutlich zu hören.

    Was darauf hin deutet, das die Mischung eben nicht mehr so "beweglich" ist.


    Auf dem Jimny fahre ich die Yokohama GO15 seit gut 1,5 Jahren, auch die sind härter geworden und bei Nässe sehr empfindlich.

    Kann evtl. an den langen heißen Sommer vom letzten Jahr liegen, das sich die Eigenschaften so verändert haben.

    Mir bricht wie oft das Heck, beim abbiegen in der Stadt, aus (Übersteuern) bzw. fängt der über die Vorderachse an zu schieben. (Untersteuern)

    Crazy Frog


    Danke für die Rückmeldungen.

    Der MMP ist mir soweit schon bekannt, aber genau aus diesem Grund kenn ich auch teilweise die Problematik des Lehmbodens dort.

    Der hält das Wasser eben ewig und Wasserdurchfahrten tiefer wie max. Reifennabenhöhe, (also 30-35cm) mag ich ganz und gar nicht.

    Zauberwald ist für mich auch tabu, da viel zu Verschleißfördernd.

    Ich hab eben kein Trailfahrzeug sondern ein Daily Driver mit kleinen Modifikationen.


    Du hast natürlich auch recht damit, das das Gelände wegen der Größe genug Möglichkeiten bietet sich auszutoben.

    Wenn du das Fahrzeug um 2" anheben willst, benötigst du keine Einstiegshilfe wie diese Trittstufen auf den Bilder.

    Es sei denn du bist sehr klein gewachsen.

    Aber die Teile auf den Bilder sehen sehr interessant aus.


    Viel Glück bei deiner Suche.



    I'm using google translator also:


    If you want to raise the vehicle by 2 ", you do not need any boarding assistance like these steps on the pictures.

    Unless you have grown very small.

    But the parts on the pictures look very interesting.



    Good luck with your search.

    Da musst du aber auch vor dem Abschneiden genau von Bezugspunkte aus die Position des "Dreiecks" messen um später das Längslenkerlager (Dreieck) wieder richtig anzuschweißen.

    Sonst bekommst du Probleme mit deiner Spur an der HA.


    Hoffe das du so dein Jimny weiter am leben erhältst. Aber bedenke auch:

    Selbst wenn die Reparatur für den einen TÜV-Prüfer in Ordnung ist, bedeutet das nicht das der auch die Haftung für die Reparatur übernimmt wenn dann doch was passieren sollte. Weil der immer sagen kann: "Zum Zeitpunkt meiner Fahrzeugüberprüfung war da nichts geschweißt worden"

    Gibt es Anwohner aus dem Umfeld des Mammutpark die mir sagen können, ob durch das letzte Unwetter/Regenfälle in Norddeutschland es den MMP vom Offrod zum Wasserpark umgewandelt hat.


    Wie stark waren die Niederschläge bei euch?


    Bleibt es bei den Teilnehmer die sich hier als Teilnehmer bisher eingetragen haben?

    Du hängst hinter deinem eigenen Zeitplan.

    Du hast noch keine Teilnehmerliste noch die Infos per Mail versendet.

    Mich hatte es gestern doch gejuckt und bin nach Seltz gefahren.

    Das ist ein typisches Trialgelände.

    Sehr anspruchsvoll und für, mein empfinden , Alltagsjimny eigendlich nicht das richtige.

    Das Gelände liegt am Hang, was grundsätzlich kein Problem ist.

    Aber dadurch gibt es viel Wege die eine starke seitliche Neigung haben.

    Durch die schmale der Wege und die von diesen abgehenden Bergpassagen besteht schon die Gefahr das der Jimny kippen kann.


    Wachtberger

    Das Gelände dort ist ja schon sehr übersichtlich.

    Jetzt hast du ja geschrieben, das euer Gelände im Vergleich dazu winzig ist.

    Wie groß ist denn nun euer Gelände?

    Das mit dem Ökobewustsein in den deutschen Köpfen ist ja sowieso so eine Sache.

    Da wird immer behauptet das wir Deutsche "Abfalltrennmeister" sind.

    Dabei laden wir unseren Müll auf Schiffe und bringen den nach China, Malaysia oder sonst wo hin. Die verbrennen den dann "am offenen Feuer" oder schmeißen den ins Meer.

    Wir leben ganz schön auf dem hohen Ross der Arroganz.

    "Hauptsache in unserem eigenen Vorgarten ist alles sauber, der Nachbar interessiert nicht."

    Genau so verhält es sich mit der E.- Mobilität.

    Die Fahrzeugindustrie nutzt diese Variante um die Öko- Bilanz der Fahrzeugflotte in den EU geforderten grünen Bereich zu bekommen.

    Welche Umweltsünden sei es Luft, Boden oder Wasserverschmutzung dabei entstehen interessiert nicht, weil das ja nicht in Deutschland passiert.


    Wenn die Bürger wirklich was tun wollen.

    Dann dürfte der Online-Handel nicht mehr genutzt werden.

    Jeden "Mist" bequem vom Sofa aus bestellen und dann kutschen tausende Zusteller durch die Gegen und verteilen die Päckchen. Dazu kommt das über die Hälfte der bestellten Waren wieder Retour gesendet werden. Wer von den Besteller denkt da an CO?

    Warum gehen die Leut nicht in die Geschäfte?


    Das würde auch beim Müll oder Plastik helfen.

    Je weniger Päckchen mit Luftpolsterfolie durch die Gegend geschickt werden um so weniger Müll, bedeutet bessere Umwelt.


    Warum nutzen wir soviel Einweg Sachen?

    Feuchttücher, "Zewa Wisch und weg" sind da das beste Beispiel.

    Die Tücher müssen hergestellt werden und das für 10sek. Nutzung.

    Warum keine waschbaren Stoff-Putzlappen nutzen?

    Die Industrie und Wirtschaft hat uns da als Grund Hygiene oder "Bequemlichkeit" durch die Werbung wunderbar ins Hirn gebrannt.

    Perfekte Manipulation!


    Ich bin aber auch auf E.-Mobilität umgestiegen.

    Ich habe mir ein E-Bike gekauft um etwas für die Gesundheit und Umwelt zu tun.

    Ich fahr jetzt viel mit dem Rad, auch die tägliche Einkäufe.

    Das macht Spaß und bringt was für die Umwelt.

    Weil ich denke das ein Fahrradakku in der Ökobilanz besser da steht.

    Da ich noch nie in Selz war habe ich eine Frage zu den Gegebenheiten dort.

    Wie sind denn die Böden in Selz?


    Nicht das durch die Regenfälle in den letzten Tagen dort nur Wasser und Schlammlöcher sind.

    Ich bin kein Wasserfan, von da her sind mir lockere "Sandböden" lieber wie fester Lehm.