Posts by FireCarFireman

    Mit einen sauber abgestimmten Fahrwerk untersteuert und schiebt da nichts.

    Das Serienfahrwerk ist durchaus verbesserungswürdig. Und da gibt es einige besser abgestimmte und auch höhere am Markt. ;)

    Aber die Physik überlistest Du damit nicht. Betonung auf höher als 40mm.


    Das nicht, aber der statische Kippwinkel lässt sich durch Verlagerung der Kippkante nach außen (Spurverbreiterung, Felgen mit geringerer oder gar negativer Einpresstiefe, breitere Reifen) wieder verbessern. Der dynamische Kippwinkel ist dann sehr wohl u.a. wieder von Fahrwerk und Reifen sowie dem Reifendruck abhängig.

    Wenn ihr die Leuchten bekommt, müsst ihr mal schauen, was die Kennzeichnung hergibt. Oftmals werden Leuchten verkauft, deren Kennzeichnung und Prüfung dann nur für eine der Funktionen gelten (z.B. nur Prüfung als Positionslicht oder vgl.). Da wiegt man sich durch die angebrachte Kennzeichnung schnell in einer trügerischen Sicherheit...

    Ich hab´hier exemplarisch mal ein Video eingefügt, in dem an einem eigentlich überschaubaren Hindernis erkennbar wird, wo die Unterschiede zwischen einem ab Werk schon sehr geländegängigen SJ mit MT Reifen aber ohne Differentialsperren und dem Jimny mit verschränkungswilligem Fahrwerk, großen Rädern, Automatikgetriebe und Differentialsperren an Vorder- und Hinterachse liegen.


    Ohne Sperren und mit wenig Verschränkung hebeln sich die Achsen aus, die Räder verlieren einseitig den Bodenkontakt und drehen frei. Der mit tiefen Löchern gespickte Hügel ist nur mit viel Schwung und nach mehreren Anläufen und entsprechendem Risiko zu bewältigen, während wir im Jimny mit erhöhtem Standgas völlig entspannt und vor allem auch jederzeit kontrolliert hochfahren konnten.


    Chrisathome26 : Vielen Dank für die Überlassung des Videos



    [quote='Sprotte','https://www.suzuki-jimny.info/forum/index.php?thread/31376-fahrwerk-h%C3%B6her-als-40mm/&postID=437918#post437918']

    iron man bietet 70mm an....

    Alle Höherlegung bringt nicht viel , wenn der Platz unter den Achsen gleich bleibt, also große Räder mit einplanen, dann ist aber auch ggf. ne kurze Übersetzung fällig, einfach nur brutal hoch ist gut für die berühmte Eisdiele, das Gesamtpaket muss passen....

    [/quote]

    So sieht‘s aus. Höherlegung, längere Bremsschläuche montieren, Blech&Kunststoffarbeiten zur Unterbringung der Räder, Differentiale anpassen oder VTG ändern, große Räder montieren, Spur nach Möglichkeit verbreitern, um die Kippneigung zu senken. All das ist nötig, um das Gesamtpaket ordentlich abzustimmen. Das ist viel Aufwand gegenüber dem Standard „+50mm und 215/75R15-Umbau“. Ob sich das lohnt, muss jeder selbst für sich entscheiden.


    Guck‘ mal meinen Umbauthread, fahre ein 4“ Fahrwerk, das real fast 5“ höher ist und entsprechende Bereifung nebst den sonstigen nötigen Umbauten...

    Das ist in der Tat exakt der Punkt.
    Ich habe versucht, meinen Jimny dahingehend zu optimieren. Durch Umrüstung des Fahrwerkes, der Achsübersetzung, der Reifengröße und des Einbaus von Differentialsperren an Vorder- und Hinterachse sowie Wahl eines Automatikgetriebes und ein paar weiterer Optimierungen lässt er sich offroad jetzt recht entspannt fahren. Da wo Serienfahrzeuge nur mit viel Drehzahl und Schwung fahren können, geht‘s jetzt fast beliebig langsam über das Hindernis.


    Ich würde an Deiner Stelle mit vernünftigem Schutz für‘s VTG, dem gewünschten Einsatzzweck angepasster größerer Bereifung, angepasster Übersetzung (beim GJ mit Schaltgetriebe lässt sich das in gewissen Grenzen sehr gut durch Einbau der Differentiale des FJ - Schalters lösen) und einem verschränkungsfreudigen Fahrwerk starten. Wenn Du damit dann an die Grenzen kommst, Nachrüstung zweier Differentialsperren.

    [quote='jockey','https://www.suzuki-jimny.info/forum/index.php?thread/30391-bergepunkte/&postID=436874#post436874']

    Mir wurde davon abgeraten die AHK (egal ob fest oder abnehmbar) als Bergepunkt zu nutzen. Mir wurde glaubhaft versichert, dass der Kugelkopf abbrechen würde :(

    Naja, ob ich einen 2000kg Anhänger ziehe oder den 1300 kg Jimny von einem anderen Fahrzeug ziehen (bergen) lasse, das macht dem Kugelkopf nichts.


    Hab schon mal irgendwo geschrieben, eine Rundschlinge um die AHK Traverse und schon hat man einen wundervollen Bergepunkt.

    [/quote]

    So löse ich das auch immer. Kurze Rundschlinge funktioniert super. Hat bis jetzt noch immer gehalten.

    Super Danke, aber habe gelesen das Ihr beide die 7j breite der Dakar Felge fahrt, ohne Spurplatten. Macht das keinen Unterschied im vgl. zu 6j und 30er Platten? Hast du vllt eine Seitenzahlfür mich? ~80 Seiten lesen ist echt viel :)

    Grüße


    Wir fahren mittlerweile beide 7x16 ET5 vom Vitara nebst 30mm Spurplatten.


    Ich kann aber zur Dotz auch was schreiben:


    Die 6“ breite Felge (6x15 ET0) hat eine Einpresstiefe von 0mm, d.h. die Anschraubfläche der Felge liegt mittig zwischen Felgenaußen und -innenkante.


    Das nehmen wir mal als gegeben an und vergleichen die 7“ breite Felge damit.


    Die 7“ breite Felge (7x15 ET-12) hat eine Einpresstiefe von -12mm, d.h. die Anschraubfläche der Felge liegt 12mm aussermittig in Richtung Innenkante der Felge, folglich steht die Felge 12mm weiter heraus.


    Dazu kommt aber noch die größere Breite der Felge von 7“ statt 6“. Das ergibt nochmals eine „Verbreiterung“ von 0,5“ oder rund 12,5mm in Richtung der Aussenkante.


    Somit steht die Aussenkante einer 7“ ET-12 Felge rund 24,5mm weiter außen, als die einer 6“ ET0 Felge.


    Schraubt man nun zwischen Radaufnahme und 6“ ET0 Felge eine 30mm Spurplatte, so ergibt sich eine Verschiebung der Außenkante um 30mm, d.h. in der Konfiguration steht dann die 6x15 ET0 inkl. 30mm Spurplatte rund 5,5mm weiter außen als die 7x15 ET-12 ohne Spurplatte.


    Wie geschrieben, die Werte sind gerundet, geben aber einen ungefähren Anhaltspunkt.


    Für den schnellen Überblick hilft auch: http://www.reifenrechner.at

    Danke euch für die netten Worte. Ohne dieses Forum und die Pionierarbeit vieler User wäre ich vermutlich nicht auf die Idee gekommen, den Jimny so umzubauen.
    Von daher lernt hier jeder von jedem und das bringt letztlich alle weiter 👍🏻