Posts by Pedant

    ....ah, die guten Jimnybits-Teile...:up:

    Sieht jetzt ganz schön martialisch (Duden: Adjektiv - kriegerisch, Furcht einflößend, grimmig,...) aus.


    Gruß Pedant

    Abgesehen von den verhunzten Mittenlöchern der Dotz-Stahlfelgen, die ein zentrisches Einspannen auf einer Wuchtmaschine ohne bolzenzentrierenden Aufsatz sehr erschwert oder ganz unmöglich macht, gibt es keinerlei Verpflichtung daß das Mittenloch einer Original- oder Zubehörfelge (Alu oder Stahl) für ein Fahrzeug, dessen Rad mittels Bolzen zentriert wird, mit dem Lochkreis übereinstimmen muß. Ist natürlich i.d.R. so, ich habe aber schon Felgen gesehen, deren Mittenloch nicht zentrisch im Rad war :(, der Lochkreis aber schon...:)


    Gruß Pedant

    Das wahre Ende der Erde, geklaut von PlanetWissen:


    Die wirklich entscheidende Zukunft der Erde liegt in den Sternen. Genauer gesagt in der Zukunft von Sternen wie der Sonne. Die Sonne spendet uns Licht und Wärme – Grundvoraussetzungen für Leben auf der Erde. Doch irgendwann wird die Sonne auch das Ende des Lebens auf der Erde besiegeln.

    In etwa fünf bis sieben Milliarden Jahren wird sie sich auf spektakuläre Weise verwandeln. Ihr Durchmesser nimmt zu, die Leuchtkraft steigt. Die sonnennächsten Planeten Merkur, Venus und Erde werden dabei zerstört.

    Die Sonne ist ein gigantischer Kernfusionsreaktor. Sie besteht hauptsächlich aus Wasserstoff. In ihrem Inneren sind Druck und Temperatur so hoch, dass Wasserstoffatome miteinander zu Heliumatomen verschmelzen. Dabei wird eine ungeheure Menge Energie frei.

    Nachdem ihr Wasserstoffvorrat erschöpft ist, bläht sich die Sonne auf. Dabei wird sie vorübergehend sogar noch intensiver leuchten: Als ein "Roter Riese", ein Riesenstern, wird ihre Leuchtkraft im Alter von etwa zehn Milliarden Jahren doppelt so groß sein wie heute.

    Allerdings scheint sie dann nicht mehr gelb, sondern rot, weil sie wesentlich kühler sein wird – daher der Name "Roter Riese". Im Zentrum der Sonne ist in diesem Stadium aller Wasserstoff verbraucht. Übrig bleibt eine Kugel aus Helium.

    Während sich die Sonne ausdehnt, wird ihre Korona die Planeten Merkur und Venus verschlucken. Die Erde wird voraussichtlich nicht komplett von der Sonne einverleibt. Dennoch werden die Bedingungen Leben auf der Erde unmöglich machen. Auf der Erdoberfläche wird es mehr als 1000 Grad heiß sein. Die Erde verwandelt sich in einen Wüstenplaneten, dessen Oberfläche schließlich aus flüssigem Gestein bestehen wird.

    Durch die geringer werdende Masse der Sonne schwindet zwar auch die Anziehungskraft auf die Erde. Sie entkommt der Sonne also zunächst ein Stückchen. Das Leben auf der Erde wird jedoch schon vorher zu Ende gehen. Nicht nur die hohen Temperaturen, auch das veränderte UV-Spektrum der Sonne vernichtet jede Art von Leben auf der Erde.

    Woher weiß man das? Die Sonne ist vor rund fünf Milliarden Jahren entstanden. Die Milchstraße ist elf bis zwölf Milliarden Jahre alt, das Universum dreizehn Milliarden Jahre. Andere Sterne in der Milchstraße haben ein Alter von zehn bis elf Milliarden Jahren, also sechs bis sieben Milliarden mehr als unsere Sonne. Man beobachtet, dass Sterne mit sonnenähnlicher Masse praktisch der Reihe nach explodieren. Dieses Schicksal droht demzufolge auch unserer Sonne – eben in fünf bis sieben Milliarden Jahren.

    Selbst wenn die Menschheit dem Tod des Blauen Planeten entkommt, einen anderen Planeten besiedelt und überlebt – das Ende des Universums wird auch die technologisierteste Zivilisation nicht überleben. Denn der Kosmos dehnt sich immer schneller immer weiter aus. In rund 10¹³ Jahren (das ist eine Zehn mit dreizehn Nullen) werden die ältesten heute bekannten Sterne ausgebrannt sein, denn auch ihr Brennstoff ist begrenzt. In 10¹⁴ Jahren wird die normale Bildung von Sternen zu Ende gehen.

    Das bedeutet: Das Universum wird dunkel. Nur noch ausgebrannte Sternenreste sind übrig: Weiße Zwerge, Neutronensterne, Schwarze Löcher und eben die Himmelskörper, die keine Fusion unterhalten können: Braune Zwerge und Planeten. Es gibt keine Energiequellen mehr (wie beispielsweise die Sonne).

    Eine Zivilisation müsste dann selbst ihre Energie herstellen. Allein das Aufheizen eines künstlichen Lebensraums gegen die Umgebungstemperatur (etwa minus 270 Grad Celsius) würde unvorstellbare Mengen an Energie verschlingen.

    Doch das wahre Ende des Universums spielt sich auf atomarer Ebene ab. Wir blicken 10³⁶ Jahre in die Zukunft – eine Zehn mit 36 Nullen. In dieser unvorstellbar weit entfernten Zukunft wird die Materie beginnen, sich aufzulösen: Physiker glauben, dass dann die Protonen zerfallen werden.

    Materie besteht aus Atomen, Atomkerne wiederum aus Protonen und Neutronen. Ohne Protonen gibt es folglich keine Atome, keine Moleküle, keine Zellen und auch kein Leben. Die Materie, wie wir sie kennen, existiert nicht mehr. Das Universum wird in einem völlig fremden Zustand sein. Allein Elektronen, Positronen und langwellige Photonen bilden die Bestandteile des Universums.

    Manche Theorien sagen voraus, dass sich das Universum danach wieder zusammenziehen und es einen neuen Urknall geben wird. Andere sprechen von einer ewig andauernden Expansion. Egal, wie die Zukunft aussehen wird – in etwa zehn hoch hundert Jahren ist Leben im Universum unmöglich...||


    Gruß Pedant

    Wenn nicht alle anderen problemlos damit rumfahren würden, würde ich den neuen Lenkungsdämpfer (der mir stark nach Gasruckdämpfer aussieht) verdächtigen, da er ja in diese Richtung drückt...:/...


    Gruß Pedant

    Wenn man die vorhandene Leistung nicht immer und exzessiv nutzt hält alles länger als man denkt....man muß halt mit Köpfchen fahren...so ein schönes Leistungsplus wenn's mal nötig ist, ist doch ganz OK, für reelle Nutzung ala Hängerbetrieb wahrscheinlich ungeeignet.


    Gruß Pedant

    Aberschön hier!

    Da heult einer los, weil sein toller Jimny statt mit standing ovations, sondern, total gemein, mit Verachtung bedacht wird und schon überschlägt sich die Spassgemeinde mit Kondolenzbezeugungen, deren Inhalte grosse Zweifel erwecken, ob die Poster eigentlich irgendetwas von der seit Jahren andauernden Klimadebatte gelernt haben.

    Bei allem Respekt, aber die dümmlichsten Gedanken sind doch die, das man selbst wohl nichts tun braucht, weil die andern ja auch nichts tun. Wenn eine Hochtechnologieregion wie Europa keine tragfähigen Massnahmen entwickeln kann, die den CO2 austoss begrenzen, wer denn dann? Tja und dann die Greta (übrigens wenn schon neudeutsch dann 'herself', denn Greta ist ein Mädel). Ob man sie mag oder nicht, ob man sich darüber aufregt, dass sie sowieso nur von kommerziellen Interessen gesteuert wird, die Greta bringt was in Rollen, da ändern Hasskommentare auch nichts dran. Der Klimawandel wurde schon höchst prominent populärwissenschaftlich vom ehemaligen Vizepräsident Al Gore vor 13 Jahren weltweit vorgestellt. 'Sein' Film 'eine unbequeme Wahrheit' ist immer noch sehenswert und seitdem hat sich die Erderwärmung beschleunigt. Wissenschaftlich gibt es da nichts zu leugnen und das menschenverursachte Emissionen diese Erwärmung herbeiführen leugnen doch nur noch Zeitgenossen, die ihre Geschäftsinteressen bedroht sehen oder deren Lernfähigkeit gerade pausiert.


    Pedant , die meisten deiner Beiträge schätze ich ja aufgrund ihrer Sorgfalt, aber diesmal scheint dir da etwas wesentliches entgangen zu sein. 'Daumen runter' war tatsächlich mal ein Zeichen erheblicher Tragweite und bedeutete den Tod. Zum Glück haben in einem Rechtsstaat am Strassenrand stehende Radfahrer nicht die gleiche Entscheidungsbefugnis und setzen das Zeichen wohl eher in Unkenntnis der ursprünglichen Bedeutung ein. In dem von dir verlinkten Video sehe ich nur einen militanten Vollidioten. Und der sitzt nicht auf dem Fahrrad.


    Und wie heißt dieserjene, der hinterm Steuer sitzt?

    Man darf ja nicht alles immer zu ernst nehmien, sich selbst auch nicht...das Leben ist schon Ernst genug...ich hatte das eher als "schwarzen Humor" ( Dirk59 ) verstanden.


    Gruß Pedant

    Das Jimnybits Paket ist unschlagbar...und da alle Aufnahmen was Dämpfer und Federn betrifft gleich geblieben sind passt das auch für den GJ, da bin ich mir zu 99,67354% sicher.


    Gruß Pedant

    Der Nachlaufwinkel ist zwar hin, die Achsen sind ein wenig verschoben...aber man braucht nicht unbedingt verstellbare Panhards und längere Längslenker brauchts auch nicht und Kardanwellenspacer braucht man nur, wenn winkelkorrigierte Längslenker verbaut wurden.

    Wenn natürlich alles richtig stimmen soll, sieht's anders aus...


    Gruß Pedant



    Gegen militante Fahrradfahrer gibts ein probates Mittel:

    Hier z.B. Donald T. aus A. unterwegs in Colorado...8|




    Gruß Pedant

    Ein paar Bildchen vom Sonntag...bei strahlendem Sonnenschein...8)



    ...2CV mit 2 Motoren...und sauviel Federweg


    36790986oq.jpg



    ...Bergung


    36790988xm.jpg




    ...schöne Wege...wie im Dschungel


    36790993xb.jpg



    ...immer diese Poser


    36790994zf.jpg



    ...David vs Goliath (OK, der Sound vom Goliath war besser)


    36790995to.jpg



    ...idyllisches Plätzchen


    36791038mk.jpg



    ...schöne Steilauffahrten



    36791040kj.jpg



    ...kühle Plätzchen


    36791041ar.jpg



    ...immerhin 4 Jimnys am Start


    36791042qc.jpg



    ...Dschungel die zweite


    36791071su.jpg



    ...unterbodenfreundlicher "Belag"


    36791072kg.jpg



    ...Ruhepäuschen für den Kleinen


    36791076uz.jpg



    ...immer diese Ferkel


    36791081as.jpg



    ...so siehts aus, wenn Gasdruckdämpfer ordentlich heiß sind (gleich mal 1" mehr Höhe)


    36791083yo.jpg




    Gruß Pedant


    Der reine Bremsweg "Geradeaus" (und nur das wird bei der fragwürdigen Belabelung geprüft) sagt nicht wirklich was über das Fahrverhalten bei Nässe aus.


    Gruß Pedant

    Habe gestern die Stoßdämpfer komplett gereinigt und auch öfters hin- & herbewegt, kein Ölaustritt sichtbar, alle Verschmutzungen stammen vom herstellerseitigem Unterbodenschutz. Aber dennoch bin ich durch das Ein- & Ausfahrverhalten überzeugt, daß diese nicht mehr 100% sind, da gibts immer Momente, wo die Dämpfung nicht gleichmäßig, sondern schubartig ist.


    Rein hydraulische 2-Rohr-Dämpfer müssen eine Zeitlang in senkrechter Position verweilen um richtig zu funktionieren...ich bin mir sicher, daß 2017er Original-Dämpfer noch nicht verschlissen sind...aber neue mit Gaspolster kosten ja auch nicht die Welt.


    Gruß Pedant