Posts by Pedant

    Der Jimny geht wegen seiner schmächtigen Statur immer sorgsam mit Reifen jeglicher Bauart um...eher geht was am Antriebsstrang kaputt wenn man grob im Steinbruch mit groben Profil umgeht...:mrgreen:


    Gruß Pedant

    Als der Spezi seinen Bronto auf der Bühne hatte, fiel mir zufällig beim Begutachten des Unterbodens auf das sich zwei Muttern am Kardanwellenflasch gelöst hatten. Konnte ich mit den Fingern drehen8|


    Beste Grüße Micha


    Das kann beim Jimny auch passieren...und vor allem bei den VTG-Haltern (Metall in Alu)....je nach Einsatzart des Jimny halt...


    hab alles mit




    gesichert / geklebt...was Besseres gibt's nicht... :fahren:


    Gruß Pedant

    Jeep Fiat Kombi ???

    Jeep gehöhrt jetzt zu FIAT, es soll bald alles auf einer einfachen Fiat Basis gebaut werden. Hast also dann einen JEEP auf FIAT PANDA Basis

    giphy.gif


    ...dann kommt Jeep ja endlich alleine vorwärts, wenn der Panda die Basis ist...:yay:



    https://www.bing.com/videos/se…C0E0A9719CC9&&FORM=VRDGAR


    https://www.bing.com/videos/se…7C2B7FB2A505&&FORM=VRDGAR


    https://www.bing.com/videos/se…66A8124636B4&&FORM=VRDGAR



    Gruß Perdant

    Ich mag die Leute von Jimnybits zwar...aber die ATB anstatt der Kaiser zu empfehlen ist ja Humbug, das ist ne Limited Slip, die nur Vortrieb bringt, wenn alle Pfötchen zumindest ein bisschen auf dem Boden stehen...dann wäre die Lock Right eher der Ersatz für die Kaiser...:S


    Gruß Pedant

    Also der FireCarFireman fährt ja vorne und hinten mit den Kaiserdingern rum (man bekommt nirgendwo richtige - zumindest in deutscher und englischer Sprache nicht - Informationen wie die denn nun gaaanz genau funktionieren, was mich natürlich ein klein wenig nervt) und die funktionieren im Gelände augenscheinlich perfekt. Man kommt damit (im Gegensatz zu einer vorderen gesperrten ARB z.B.) auch um eine Kurve und hat trotzdem Traktion bei zumindest einem vorderen Rad...das ist glaub ich der wesentliche Vorteil dieser Kaiser-Sperre.

    Ich hab übrigens eine ARB drin, aber nur hinten...:fahren:



    Gruß Pedant

    Hallo zusammen

    Funktioniert die Kaisersperre auch wenn ein Rad keinen Bodenkontackt hat?

    Macht die im Kurfenfahrt Geräusche?

    Ich weiß das beim Torsen Diff Bodenkontackt nötig ist da das LSD sonst nicht funtioniert.


    Ja, sie funktioniert auch mit einem Rad in der Luft, sie ist ja keine Limited-Slip-Sperre, sondern eine 100% Automstiksperre.


    Gruß Pedant

    Die verbauten Sperren (vo/hi) sind Automatiksperren mit Schraubenrädern (Helical).

    Da ist kein normales herkömmliches Kegelraddifferential im Korb drin, sondern die Antriebswelle links und rechts (mit den fest mit ihnen verbundenen Antriebswellenzahnrädern) werden über "Planetenräder-Paare" miteinander verbunden. Damit alles schön schwergängig wird, sprich als Sperre fungieren kann, sind sämtliche Zahnräder extrem schrägverzahnt und die Planetenräder nicht direkt, sondern "schwimmend" zwischen dem Differentialkorb und den Antriebswellenrädern gelagert denn so "verkanten" (wenn ich das Wort mal benutzen darf - sie drehen sich aber immer noch) sie sich bei Drehzahldifferenz zwischen linker und rechter Antriebswelle zusätzlich. Die Sperrwirkung ist ganz ordentlich, wenn allerdings 1 Rad in der Luft hängt ist Feierabend...(hatte ich im Niva, aber nur hinten drin - von Lada-Sport)


    schönes Schaubild:



    Gruß Pedant

    Der Niva sollte eigentlich keine komischen Geräusche aus den Diffs. von sich geben...ein bisschen lauter vielleicht, wenn die Schraubenräder vorn und hinten "arbeiten" aber auf keinen Fall "herbe Geräusche". Vielleicht war das Mittendifferential im VTG nicht richtig gesperrt und die Sperrmuffe hat gleich Mal ihr Pendant ordentlich rasiert...das Einlegen der Mittensperre erfordert ein klein wenig Gewöhnung. Ein Ölwechsel vorn und hinten in den Diffs. nach kurzer Einfahrzeit ist auch immer sehr vorteilhaft...da wird schon ein wenig Metallbearbeitung betrieben in den Selbstsperrdiffs, wenn sie arbeiten müssen.


    Gruß Pedant

    ... prinzipiell mit jedem :fahren:

    ...kommt halt immer auf die Situation an

    ...manchmal braucht man Schwung (in der Pampe - neudeutsch Mud-Terrain), da ist ein höherer Gang von Vorteil.

    ...manchmal ist langsam besser (im Wald mit gemeinen vors Auto springenden Bäumen).

    ...meist muß man aber erst testen, welches gerade der richtige Ganz ist...

    bzw. was der richtige gewesen wäre (Übung macht den Meister)

    ...aber eher zu langsam ist im Gelände immer besser als eher zu schnell :)


    Gruß Pedant

    Eine Spurverbreiterung darf ja normalerweise nur max. 2% der Spurweite betragen ( das wären beim Jimny dann 28mm gesamt und nicht 28mm pro Rad ).

    Warum? Weil anders zu große Hebelwirkungen auf die Aufhängung einwirken und zusätzlich noch der wichtige (negative) Lenkrollradius an der Vorderachse negativ (hört sich jetzt lustig an) und zwar in Richtung positiv verändert wird. Bei entsprechender Prüfung des Herstellers von Spurverbreiterungen kann dann mehr freigegeben werden...sogar das doppelte oder noch mehr....

    Die negativen Auswirkungen auf die Lenkung, den Geradeauslauf und eben die Neigung zuvor kleine Störgrößen jetzt in Größere umzuwandeln, werden so verdoppelt oder gar potenziert....

    Also, auch eine Spurplatte die noch so genau gearbeitet ist, die 100%-ig zentriert, auf 0 ausgewuchtet ist, etc., kann nie unschuldig sein, denn sie sorgt alleine durch ihrer Anwesenheit am Rad, durch Änderung der Lenkgeometrie und ihre Hebelwirkung für potentielle Unruhe...:evil:


    Gruß Pedant