Posts by Ex-Samurai

    In den frühen Jimny-Basismodellen war anstatt Teppich ein grauer, abwischbarer und genoppter Bodenbelag drin, glaube bei den Cabrios wars auch so. Evtl. hat ja unser lammurai sowas auf Lager.

    Hinten habe ich heute 0,5ℓ nachgefüllt, weil die Werkstatt gestern nur 1ℓ eingefüllt hat. Ist halt der Quaife-Sperre geschuldet, die füllt sich halt nur langsam.

    Punkt 2: 3000 U/min

    Punkt 3: Auf gerader Strecke mit AT-Reifen 145km/h lt. Navi, mit MTs 140km/h

    Punkt4: Tempomat läßt sich nachrüsten, ist aber viel Arbeit, Komfortblinken ist der Geschicklichkeit deiner Finger überlassen, geht nicht einzustellen!

    Das ist eine unendliche Geschichte!

    Hobbywerkstatt angemietet, Kumpel, von Beruf Autoschlosser, will mir helfen und kriegt kurz vorm Termin Fracksausen. Anderer großmäuliger Bekannter zieht auch den Schwanz ein! Alleine hab ich noch nie sowas gemacht und ließ lieber mal die Finger davon.

    Also in die uns beiden wohlbekannte Werkstatt, da diese auch über entsprechendes Equipment verfügen. Und der Lehrling hat dann anscheinend an den ausgebauten Steckachsen die Lager entfernen sollen. =O

    Beim Samurai gabs in den 10 Jahren, die ich ihn besaß, keine Probleme damit!

    Aber beim Jimny solls eher vorkommen, deshalb hab ich jetzt auch verstärkte Steckachsen hinten drin.

    Beim Aufräumen im Keller fielen mir noch ein paar Schneeketten in die Hände, die ich nicht mehr benötige, da noch zwei weitere Sätze vorhanden!


    38930911oo.jpg38930913ys.jpg

    38930912aa.jpg


    Die Erlau-Ketten sind ca. 20 Jahre alt, waren nur 2-3x im Schnee auf meinem alten SJ drauf und verfügen über 4-Kantkettenglieder, somit besserer Grip. Das Größenschild stammt als Vergleich von einem anderen Satz Ketten, da auf den Erlaus nur die Größe 215/55-16 angegeben ist. 195-15 ist heutzutage 195/80-15!

    Ketten sind ideal zum Befahren von steilen, feuchten Wiesen mit den Originalreifen oder straßenorientierteren AT's, ohne dabei tiefe Wühlspuren zu hinterlassen.


    Versandkosten innerhalb D sind 8,50€, der Rest ist VHB. Zahlbar via Überweisung oder PayPal (Freunde).

    Wie schon in meinem Umbauthread Ex-Samurai's Basteleien im Posting #119 genannt, wurde beim Ausbau der Original-Hecksteckachsen etwas geschlampt mit der Flex, es gab unschöne Schnitte in den Achsen:


    38930918vt.jpg38930919zd.jpg

    38930917hj.jpg38930916oy.jpg

    38930915wv.jpg38930914zt.jpg


    Meine Frage ist jetzt, sind diese noch verwendbar oder für den Schrott? Ansonsten waren sie vorher ohne Mangel, also nicht krumm oder ähnliches.

    Für meinen Grauen gabs wieder etwas in Sachen Robustheit, nämlich Longfield-Steckachsen für den Heckantrieb!


    38674115td.jpg38674116kb.jpg

    Plus den nötigen Kleinteilen:

    38783267id.jpg


    Hier die ausgebauten Originalsteckachsen.

    38930914zt.jpg


    Bin ja inzwischen öfters nur in 2WD-L unterwegs, dazu noch das Automatikgetriebe sowie die autom. Diff.-Sperre im Heck, da dachte ich mir, belastbarere bzw. verstärkte Steckachsen wären nicht verkehrt. Nun sind sie drin! 8)

    Zu den ausgebauten Originalteilen mach ich noch einen Thread in der Technikrubrik auf, weil es beim Ausbau unschöne Flexspuren gab.

    Hi - warum keinen Schalter einbauen, der dem Steuergerät suggeriert, dass die Hubs zu sind und so kein Vakuumschalten erfolgt? Bei meinem Knopfallrad kann ich so 2WD-L ohne Probleme erreichen.

    Weil manch anderem (und mir persönlich auch) die mechanische Lösung besser gefällt.