Posts by Finker

    Hallo Kingkolli ,

    ich hoffe mein Einwand ist nicht zu Offtopic, aber ich frage mich gerade, wie lange und bei welchen Wetterverhältnissen du den Hund im Auto lässt, dass eine Dieselstandheizung nötig wird ?
    Meine beiden fühlen sich gerade bei kälteren Temperaturen wohl und das Problem habe ich eher mit Hitze als mit Kälte.

    Viele Grüße,
    Jens

    Guten Morgen Mario,

    leider kann ich dir nicht weiter helfen, da ich das Gutachten nicht besitze.
    In der Regel empfehle ich: suzuki-offroad.net, ein Forum rum um die SJ´s.
    Dort ist die Wahrscheinlickeit höher, dass du Erfolg hast.

    Viele Grüße,
    Jens

    Die Lösung bietet der Träger von Wild Land Drivers, der fest verschraubt wird.
    Mit ECE-Genehmigung wird die Dachlast auf 100 kg erhöht (dynamisch), was mehr als ausreichend ist, da ich mich mit mehr als 100 kg auf dem Dach bei dem kleinen Fahrzeug keinesfalls wohl fühlen würde.


    Hallo JimnyHJAustria ,

    Testergebnis und allgemeine Meinung in diesem Forum sprechen gegen den General Grabber und ich möchte diesen Reifen auch nicht anpreisen, aber dennoch meine persönliche Meinung kundtun: Ich komme mit dem Reifen sehr gut zurecht, auch auf Nässe. Fahre diesen Reifen bereits seit mehreren Jahren auf meinem SJ, seit einiger Zeit auch auf dem HJ und habe dort ebensowenig Probleme. Allerdings fahre ich den 205/75 R15, evtl. macht das den Unterschied zum 195/80 aus.

    VG,
    Jens

    Zumindest im weicheren Sand ist ja gängige Praxis den Luftdruck zu senken und damit den Latsch zu vergrößern. 😉

    Das alte Thema. Viele denken da immer noch falsch. Soweit ich informiert bin - und meine persönliche Erfahrung bestätigt dies - geht es nicht ums "vergrößern". Du möchtest - speziell im Matsch oder auch im Sand" eine Funktion wie ein Kettenantrieb beim Panzer erreichen. Daher: schmal und hoch. Senke ich hier den Luftdruck, "verlängert" sich die Auflagefläche. Fahre ich breite Reifen, verbreitert sich die Auflagefläche, bringt mir im Gelände aber keinen Vorteil. Optik, floptik, schloptik, jeder wie er will, die Physik gibt fürs Gelände aber was anderes vor.


    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Oh oh, jetzt zitiere ich mal aus dem genannten Wikipedia-Artikel:

    Zitat: "Eine wichtige Ursache für diese Entwicklung ist die zunehmende Benutzung von Geländewagen in den Wüsten.[11][12] Durch die Geländewagen werden dünne verhärtete Krusten auf den Wüstenoberflächen aufgebrochen und damit der Erosionsschutz für den darunter liegenden Sand zerstört. Zum gleichen Effekt führte die Einführung von Rindern und Schafen in das Landesinnere von Australien. Die Hufe zerstörten die dünne Bewuchsschicht."

    So wird's wohl sein...

    Ab 4000/min (max. Drehmoment) gehts bei dem Jimnymotörchen erst mal richtig vorwärts.

    Aus eigener Erfahrung: Hohe Drehzahlen bereiten den kleinen Suzukimotoren keinerlei Probleme, mit meinem alten Ignis hatte ich um die 200.000 immer flott gefahrene km drauf als ich ihn verkaufte... :)


    Gruß Pedant

    Der G13B im Samurai wacht auch erst ab ca. 3.800 u/min auf.
    In meinem hat der Motor zwischenzeitlich 215.000 km runter und läuft weiterhin problemlos. :*
    Suzukimotoren haben bis heute einen guten Ruf, soweit ich weiß.