Bremsbacken hinten wechseln

  • Hallo Leute,


    war am Freitag beim TÜV und bin leider haushoch durchgefallen. Meine Hinterradbremsbacken sind fast auf Null runter und das linke Achsschenkellager ist defekt. Mein Anruf bei Suzuki ließ mir fast die Ohren klingeln. Die wollten doch für's Material tatsächlich lockere 300 Euronen haben. Also mein Entschluss, mal zu surfen und Ersatzteile im Netz zu suchen. Bremsbacken habe ich schon gefunden für 25 bis 50 Euro. Achsschenkellager hab ich leider noch nicht gefunden im Netz. Dafür hier aber eine Anleitung, wie's gewechselt wird.


    Das gleiche such ich nun für die Bremsbacken hinten. Hat die von euch schon mal jemand gewechselt und kann mir weiterhelfen? Im Werkstatthandbuch steht leider nicht allzuviel drin.


    Kann mir auch jemand sagen, wo ich die Lager bekommen kann außer original bei Suzuki?:roll:

  • Moin,
    stehe nun vor dem selben Problem, im Januar ist TÜV, ich denke mal, dass ich auch an die Bremsen ran muss, wollt das jetz noch schnell machen, bevor der Winter einbricht
    hat da keiner ne kurze info zu den Bremsen hinten??? Beachtungen?!
    oder ist das ''selbsterklärend'' wenn man die Trommel offen hat?
    Hab schon mal ne Moped trommelbremse gewechselt und dort waren echt schwer zu knackende federn drin, brauch man da beim Jimny ''spezialwerkzeug''?
    weil Moped und Jimny is ja auch wiedern unterschied:-)
    oder kann man die Bremswirkung durch schmiergelpappier verbessern (brauch ja nur 40% Bremswirkung) vieleicht reicht das ja schon hehehe

    wie sind die Backen dimensioniert, hab nur welche mit 254x57mm angaben gefunden, auf der Trommel steht aber iwas von 222mm???

    Hilfe!!!

    (wenn ichs alleene packe stell ich meine Erfahrungsberichte mal rein)

    oha nach einlesen in die materie Trommelbremsen KFZ (allgemein) ist ganz schöne Puzzel arbeit, hm naha die Handgriffe sehen inna Werkstatt bestimmt nicht anders aus^^

  • Das Wechseln ist kein Hexenwerk, aber sollte man nur machen wenn man weis was man tut.
    Ist schließlich nicht gerade unwichtig so eine Bremse ... auch wenn es nur die hintere ist. :up:


    Wenn das Rad und die Bremstrommel ab ist, kann man schon ganz gut sehen wie oder was man demontieren muss.
    Meistens liegt den Bremsbacken aber auch eine kurze Montageanleitung bei.


    Im WHB ist das ganze auch beschrieben.

    Anders sein...
    Leicht modifizierter Jimny Diesel: OME-Fahrwerk , Excenterbuchsen, 50mm Bodylift, 235/85R16 Federal Couragia auf 7x16 Vitarafelgen, 60mm Spurverbreiterung, Kürzere Differenziale, Automatische Sperre hinten, Scheibenbremsen hinten, Stabitrenner, Stahlflexbremsleitungen etc etc etc

  • Quote


    Im WHB ist das ganze auch beschrieben.



    habe ich doch nicht:roll:
    was ich gefunden hab ist eins wo man runterladen muss aber vorher ist eine ausfürliche Adressanschrift anzugeben ect.....nicht mein fall!!!! und noch nicht mal in Deutsch:(

    wie bekommt man die Trommel auf?
    sind die Schrauben auf der anderen Seite der Schlüssel
    oder das Teil was in der Mitte ist, wenn man das Rad ab hat wo so zwei sich gegenüberligenden ''Nuten'' sind (Radnabe)
    dass teil sieht stark nach Spezialschlüssel aus.
    muss man das aufdrehen?
    wenn ich erstmal drin bin gehts dann schon

    PS: solte man den Radbremszylinder mit wechseln?

  • Mit Bremsen sollte man nicht experimentieren,wenn man nicht das Wissen und das Werkzeug dafür hat!!!lieber den Freundlichen machen lassen,auch wenns weh tut!:roll:

  • Das war ein Bremsbacken Kit mit allem Piepapo,
    federn, Radbremszylinder ect. der ist aber noch nicht draussen;) aber den mache ich dann mit, das Set hat nur wenig mehr gekostet als die Backen allein.
    weil ich denke mal das dort Dichtungen drin sind, die im Match auch leiden müssen:?

  • Hallo blackdriver,
    laß die Finger davon.Als ehem. Kfz-Mech. würde ich niemals einen Laien zu solchem Unterfangen raten.
    Bremsbeläge mag noch angehen(es gibt ja begnadete Schrauber).
    Aber bei den Radbremszylindern hört spätestens der Spaß auf.
    Also denk an die Sicherheit der Anderen u. natürlich auch an Dich.
    Werkstatt kann für Dich billiger sein.
    Sorry
    Gruß
    Teddy

  • Wenn du den Radbremszylinder mit wechselst musst du natürlich auch den Bremskreislauf entlüften.
    Ich würde den Bremszylinder aber nur wechseln wenn er defekt ist oder starke Verschleißerscheinungen zeigt ... alles andere macht keinen Sinn.

    Kleiner Tip für alle die Reperaturen selber erledigen wollen :

    Lasst euch das ganze beim ersten mal von jemandem Zeigen der weis was er tut!
    Gerade bei Sicherheitsrelevanten Dingen bei denen kleine Fehler schon gravierende Auswirkungen haben können.


    Die Aussage ist nicht nur auf Blackdriver bezogen sondern alle die diesen Beitrag lesen. :up:
    Ich bin der letze der etwas gegen selbst durchgeführte Reperaturen am Jimny sagt ... aber jeder sollte seine Grenzen kennen.

    Anders sein...
    Leicht modifizierter Jimny Diesel: OME-Fahrwerk , Excenterbuchsen, 50mm Bodylift, 235/85R16 Federal Couragia auf 7x16 Vitarafelgen, 60mm Spurverbreiterung, Kürzere Differenziale, Automatische Sperre hinten, Scheibenbremsen hinten, Stabitrenner, Stahlflexbremsleitungen etc etc etc

  • Hi werde auch keine Berichterstattung machen eben auf Grund dessen
    wer soll denn wissen, das solch kleine Fragen gleich ein ganzes Forum in aufruhr bringt:roll:
    jede Trommel ist anders und geht auch anders auf!?
    ich habe nur das talent Schrauben ''abzudrehen'' weil sie vieleicht ein Linksgewinde haben oder Kappen anders aufgehen, als gedacht

    Fakt ist, dass ich jetz alles sauber hab alles ist drin und demnächst kommt die rechte seite dran!

    Entlüften Pfff is doch auch nicht anders als beim motorrad:lol:
    da muss ich fast Vierteljährlich die Bremsen machen, wenn ich das inna Werkstatt machen lassen würde, wär ich ne Arme sau:mrgreen:

    Für mich ist das Thema beendet!

  • Beim Mopped kannst Du die Bremsen selber entlüften,beim Auto brauchst Du einen 2.Mann.....

    Btw.Ich weiß ja nicht was für ein Mopped Du reitest aber ich musste nie vierteljährlich meine Beläge wechseln geschweige denn so oft entlüften.....

    Grüsse jockey.

    Ich bin eigentlich ein netter Kerl.
    Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen!

  • Hi, ich fahre eine CR 250 und eine alte 500er habe dafür kein Führerschein.
    Das sind Crossmaschienen, die im Renntrim gefahren werden auf einer Abgesperrten Rennstrecke, dort ist das Fahren ohne Führerschein erlaupt, da Privatgelände.
    Das Gas ist fast immer offen auch beim Bremsen, beim Schalten.

    Grund: Kuppeln und Gas weck nehmen ist da kreuz gefährlich/kostet wertvollen Schwung
    Warum: in losen Kiessand taucht beim Gas wecknehmen das Vorderad zu weit ein, man läuft gefahr zu stürzen. bei Dauergas ist das Vorderrad Entlastet
    Um Lenkrad Pendeln entgegen zu wirken ect.

    Match, Wasser, Staub und dreck sind da nicht gut.
    Bei einem Regnerischen Tag mit Pfützen sind neue Beläge zum Beispiel nach einem Tag runter!

    Die Bremsen verschleissen da auch, wenn man sie nicht benutzt!
    Zum einstellen der Bremsen muss der Bremskolben verschoben werden
    Das einstellen der Bremsen ist gut um einen anderen Druck auf die Bremse zu haben
    Je nach strecke, Wetter, Untergrund, ect. da man meist nur ein oder zwei finger an der Bremse hat (Sensibilität)

    Entlüftung:
    Dazu zieht man die Bremse und öffnet ein Ventil, dass man wieder schliesst sobald das Pedal ''nachgibt'' dann wird Druck aufgebaut und erneut durchgeführt bis reine Bremsflüssigkeit austritt, ohne Luftbläschien, die man anhand eines Durchsichtigen Schlauches am Ventil sieht

    (grobe Beschreibung)

  • für die Ungläubigen Bremsen sind nun fertig und bremsen wie am ersten Tag!

    Quote

    beim Auto brauchst Du einen 2.Mann.....



    Entlüften geht auch allein mit Entlüftungspistole (mit Unterdruck) oder ''Kompressor''
    (Überdruck)