Defekte: Sitzheizung, Batterie, Lüftungsdüse

  • Bin jetzt knapp über 20000km und meine gute Meinung von Suzuki und meiner Werke erodiert leider derzeit.


    Meine Sitzheizung scheint zu spinnen: Bisher wars so, dass die Beifahrersitzheizung genau zeitgleich und gleich stark wie die Fahrersitzheizung war. Jetzt scheint sie nur noch halb so stark zu werden und die Intervalle bei Dauerbetrieb weichen voneinander ab.



    Das Gitter der rechten Lüftungsdüse ist rausgefallen und wir kriegen es ums Verrecken nicht mehr rein.



    Und am Minuspol meiner Batterie ist diese komische "Pfütze" aus zähflüssigem Schleim:/


    Jedenfalls hab ich meine Werke via Kontaktformular kontaktiert, bisher keine ReaktionX/. Sind euch solche Defekte auch bekannt?

  • Bei beiden FJ keine dieser Erfahrungen. ( 2007 und 2012 )

    Beim Minuspol hat der Mechanix vlt zuviel Polfett aufgetragen, was jetzt bei der Hitze läuft.

    Sitzheizung, da spekuliere ich jetzt auf eine gebrochene Heizmatte. das kann passieren.

  • Der einzige Defekt der mir auch bekannt ist, ist, dass Suzuki nicht auf das Formular antwortet :D


    - Für die Lüftung erst den Plastikring raus, jetzt die Klappen einstöpseln und alles wieder ins Loch rein

    - Batterie einfach sauber machen


    Sitzheizung... das wär' tatsächlich was für die Werkstatt.

    Ich denke auch an die Heizmatte - geht ziemlich schnell kaputt wenn man sich mit einem Knie auf den Sitz stützt oder Ähnliches

  • 1. Das Problem mit der Sitzheizung war keins, war nur Einbildung.

    2. Am Lüftungsgitter ist ein Nupsi ab (war bestimmt ich schuld). Die Düse inkl. Gitter kostet ca 30€, die Werke hat das Alte wieder reingefriemelt.

    3. Die "Pfütze" wurde entfernt. Hab mich glaub nicht nach erkundigt.


    Hab dann auch gleich die Spur einstellen lassen, war an der Toleranz.


    War sehr angetan vom Service (Suzuki Vogt in Fürth)! Das Ding läuft wieder top.