Wer hat Erfahrung mit dem Trekfinder-Fahrwerk

  • Nicht böse sein, aber Du widersprichst Dir, wie soll das Fahrwerk straffer sein, aber komfortabler?


    So wie er es beschrieben hat, muss es sich gar nicht zwangsläufig widersprechen...
    Das Fahrgefühl welches ein Fahrwerk vermittelt (speziell auf der Straße) ist ja das Zusammenspiel aus Feder- und Dämpfer-Rate.
    Kreuzt man "relativ" harte Federn mit "relativ" weichen Dämpfern (und lässt dann noch den blöden Stabi drin) wird es sich bei gleichförmiger Belastung wie einer normaler Kurvenfahrt nur wenig neigen und so sehr straff wirken..., kurze/schnelle Belastungen werden aber recht komfortabel "weggefedert", weil die weichen Dämpfer nur wenig von den Schlägen an die Karosse übertragen..., von daher ginge das theoretisch schon!


    Wenn die Kombi aber tatsächlich so sein sollte, dann könnte es evtl. unschön werden falls beides zusammen kommt und es in einer zügigen Kurve mal wellig unter den Rädern wird...
    Dann kann eine schwere- "unterdämpfte" Achse (grad´von harter Hand geführt :lol:) auch mal ein Eigenleben entwickeln und die Räder weiter springen lassen als das sie rollen ;)
    Außerdem heben zu harte Federn das Auto auch schon an bevor sie voll komprimiert sind...
    Das verschränkt im Gelände dann scheiße, und damit wär das schon nix für mich :mrgreen:

  • Hätte, wäre wenn. Da kann man viel schreiben, eine Hilfe für jemanden der den Kauf erwägt ist das aber auf keinen Fall.


    Das Fahrwerk ist sehr gut abgestimmt. Die Härte in etwa wie Serie.

  • Hallo zusammen,
    danke für Eure zahlreichen informativen Beiträge. Die Entscheidung ist gefallen. Es wird das soft abgestimmte Trekfinder Fahrwerk werden.
    Sobald mein Jimny da ist, wird Dienstag abgeholt, werde ich Euch im Bereich Umbau auf dem Laufenden halten. Leider werde ich mich mit dem ein oder anderem Vorhaben etwas gedulden müssen, da noch der Sommerurlaub vor der Tür steht. Bin schon ganz aufgeregt.

  • Mal Spaß beiseite ! Aber das was du da deiner Bremsleitung zuordnest kann ich nicht nachvollziehen ! Warum soll die Bremse besser Funktionieren wenn ich die Leitung tausche ? Spricht früher an ?


    Ich denke deine alte Bremse/Leitung hatte einfach zu wenig Bremsflüssigkeit inne.


    Mit Trimmpacker könntest du die Gewünschten +50mm doch noch erreichen.


    LG DP

  • Stahlflexleitungen dehnen sich nicht merklich aus...das kann gerade bei älteren "Gummileitungen" durchaus der Fall sein. Daher nimmt man eine Verbesserung des Druckpunktes und der aufzuwendenden Kraft war.

    Anders sein...
    Leicht modifizierter Jimny Diesel: OME-Fahrwerk , Excenterbuchsen, 50mm Bodylift, 235/85R16 Federal Couragia auf 7x16 Vitarafelgen, 60mm Spurverbreiterung, Kürzere Differenziale, Automatische Sperre hinten, Scheibenbremsen hinten, Stabitrenner, Stahlflexbremsleitungen etc etc etc

  • Warum nicht? Ein Teil der Kraft musste doch vorher für die elastische Verformung der Leitung aufgewendet werden?


    Nein, das Pedal erzeugt Druck in der Leitung und dem Pedalkolben. Bei dem Druck den du im Kolben erreichen willst, ist die exakt gleiche Kraft am Kolben am Pedal und Zange unabhängig von der Zuleitung. Der einzige Unterschied ist die Verformung der Leitung. Was sich auch ändert ist der Weg des Pedals und damit die geleistete Arbeit, aber die Kraft ist identisch.

  • Aber der zu erreichende Druck am Kolben sollte doch bei einer Leitung die weniger elastisch ist größer sein, richtig? Zumindest wird dieser dann nicht durch die Leitung limitiert, sondern durch den Druck am Pedal?

  • Aber der zu erreichende Druck am Kolben sollte doch bei einer Leitung die weniger elastisch ist größer sein, richtig? Zumindest wird dieser dann nicht durch die Leitung limitiert, sondern durch den Druck am Pedal?


    Nein. Stell Dir einfach vor, Du hast in beiden Fällen die gleiche Stahlleitung und auch alles andere gleich. Der einzige Unterschied, ist ein kleiner angeschlossener Gummiballon, der zusätzlich mitaufgepupmpt wird. Der nimmt einen Teil der Bremsflüssigkeit beim Bremsen auf, aber mehr nicht, an den sonstigen Begebenheiten ändert sich nichts.
    Die flexiblere Leitung limitiert auch nichts solange sie nicht platzt und das tut sie auch bei einer Vollbremsung nicht.

  • Noch ne kleine Anmerkung bezüglich der Kräfte...:suspekt:


    Der Pedalweg bei Gummileitungen ist wegen der elastischen Verformung des Gummischlauches höher.
    Die Bremswirkung bezogen auf den Pedalweg ist deshalb bei Stahlflexleitungen auch tatsächlich höher.
    Die aufzuwendenden Kräfte am Pedal bleiben jedoch gleich, da vereinfacht:
    Pedaldruck proportional Innendruck des Hauptbremszylinders proportional Innendruck des Radbremszylinders proportional Druck auf die Bremsbacken ist.



    Gruß Pedant