Dachgepäckträger

  • Das Einzige, was hohe Dachlast nicht verträgt, ist das serienmäßige Fahrwerk, der Rest vom Jimny kann das ab. in anderen Ländern stehen auch 50kg in den Unterlagen, wird eh erst kontrolliert, wenn die Kiste auf der Seite liegt, allerdings kommt man beim Jimny mit Campingausrüstung und Gepäck für zwei schnell über das zulässige Gesamtgewicht, sowas wird besonders zur Ferienzeit gerne mal kontrolliert.

  • Dieses Wochenende hab ich meinen Dachträger tatsächlich mal als Träger gebraucht und nicht als Zierde...

    Horntools Navis mit Frontreling, da drauf 2 Räder 215/75R15 Hankook MT.

    Das (Serien)Fahrwerk hat das ohne zu Murren bewegt, kein wildes Wanken oder so.

    Was Suzuki da so vorgibt ist schlicht<X<X<X

  • Das mit der Dachlast prüft keiner jemals nach.


    Wenn Du eine Plattform willst, dann Füße und Querträger von Thule und ne Aluriffel-2,5/4-Platte drauf.


    Sinnvoll sind Spacerscheiben an den Rädern. So wird der Radstand breiter und die Kurvenstabilität mit vollem Dachträger besser.

    Alle Träger habe ich gebaut, im Gelände und Afrika Jahrzehnte eingesetzt. Der Dachträger vom Frontera ist jetzt auf dem Jimny.


    39678521wj.jpg


    39678562ck.jpg


    39678568wy.jpg


    39678569zb.jpg


    39678574nw.jpg


    39678581ds.jpg


    39678650th.jpg

  • ...übrigens habe ich je 4 Opferanoden aus dem Marinefreizeitbereich an den Dachträgern verbaut, denn die Kombi St, Al, Zn ist nicht immer einfach.

  • Meine Wahl fiel letztlich dann auf Horntools.

    Warum:

    Leichtes Gewicht und schnelle unkomplizierte Montage.


    Material ist Aluminium - pulverbeschichtet. D. H . das Thema Rost bei Kratzern ist nicht vorhanden.


    Letzter Punkt war auch der Preis,


    Bis jetzt bin ich zufrieden.