Standgasprobleme - Drosselklappe?

  • Hallo zusammen,


    nachdem mir meine einzigen beiden Suzuki Händler in meiner Nähe direkt, ohne vorheriges darüber schauen, mal eben für 750€ eine Drosselklappe verkaufen wollten, dachte ich, probiere ich es zunächst einmal bei euch.

    Folgendes:

    Mein Würfel aus dem Jahr 2007 mit 142tkm als Handschalter und Benziner zeigt folgendes Verhalten.

    - Läuft gut an, nimmt das Gas gut an.

    - Kaltlauf schön mit erhöhter Drehzahl bis der Motor einigermaßen warm ist

    - Dann aber: Drehzahlabsenkung bis auf unter 700 U/min sodass der Motor schon arg ruckelt.

    - Beim zuschalten des Lichts regelt der Motor auch nicht nach, was er im "gesunden" Zustand wunderbar macht (an anderem Jimny getestet).

    - Auslesen der Fehler ergab keine Einträge

    - Zuluft (Ansaugrohr und Filter) ist Widerstandsfrei (Filter neu)

    - Ansaugrohr wurde demontiert und Drosselklappe im eingebauten Zustand ein wenig gereinigt

    - Stecker vom Leerlaufluftregler habe ich gereinigt und den des Drosselklappenpotentiometers auch

    - Batteriewerte: Motor aus: 12,8V | Nur Standgas: 14,4V | Mit Abblendlicht: 12,3V - Batterie ist ca. ein halbes Jahr alt

    - Masseverbindungen vom Motor zu Batterie bzw. Karosserie sind sichtgeprüft, nachgezogen und kontrolliert.


    Ich habe es soweit geschafft an der Schraube das Standgas mal nachzustellen, dass er sogar die Drehzahlerhöhung bei zugeschaltetem Abblendlicht gemacht hat, dies hat er jedoch nur ein paar Zyklen aus Anfahren und wieder stehen bleiben gemacht und ist dann wieder komplett abgefallen auf unter 700 U/min


    Frage:

    - An der Drosselklappe gibt es eine kleine Stellschraube. Kann mir jemand erklären wofür diese ist, bzw. was an dieser gestellt wird?

    - Gibt es eine Möglichkeit das Standgas wieder so einzustellen, dass es wieder normal regelt?

    - Oder ganz allgemein: Hatte schon jemand dieses oder ähnliche Probleme und kann mir hier evtl. Hilfestellung geben? Wenn am Ende tatsächlich eine neue Klappe her muss, dann ist das so. Nur auf Verdacht einfach mal eben eine einzubauen halte ich schon für sehr überhastet. evtl. tut es da auch ein gebrauchtteil, wenn es denn so etwas gibt.


    Ich danke euch auf diesem Wege bereits vorab für eure Hilfe und Erfahrungen. :)

    ---------------------------------------------------

    Liebe Grüße aus dem Südwesten


    Efjot

  • Mein Tip:

    Nimm dir Kältespray und sprühe das bei warmen Motor mal auf die Zündspulen, wenn sich dabei der Lauf erholt/normalisiert, dann verabschieden sich gerade deine Zündspulen.

    Bei Zündspulen gilt hier im Forum das Motto:

    "Kaufe welche aus dem After Market, aber keine bei Suzuki, da die Originalen teurer sind und schneller sich verabschieden im Gegensatz zu denen aus dem Zubehör!"

    Aber achte auf Markenware.

  • Hallo, wie von Blackcat beschrieben und und mir leider schon einige Male bei mir und anderen diagnostiziert sind die Beiden Zündspulen Problem Ursache Nr1 . Fehlermeldung wird dann auch keine abgelegt. Wo kommst du denn her? Gruß Frank


    Gesendet von meinem SM-A526B mit Tapatalk

  • Hallo ihr beiden,


    vielen Dank schon einmal vorab für euer reges Interesse!


    BlackCat: Ich habe mir ein Kältespray zugelegt und werde dies heut Abend direkt einmal testen wie du sagst. Danke!


    Frank: Ja richtig ich komme aus 79539 Lörrach, und hier sind kundige Suzuki Menschen wirklich rar, deswegen wende ich mich ans Forum. Ich werde auf jedenfall berichten, ob ich mit dem Kältespray Veränderungen hervorrufen kann.


    Weiß jemand von euch denn auch zufällig wofür die Stellschraube an der Drosselklappe gedacht ist?

    Mit dieser kann man die Stellung (Nullstellung) der Drosselklappe verändern. Ich frage mich nur wofür?


    Danke euch schonmal soweit!

    ---------------------------------------------------

    Liebe Grüße aus dem Südwesten


    Efjot

  • So, da bin ich wieder.


    Ich habe den Jimny nach längerer Fahrt hingestellt und die Standgasschraube wieder so weit nach unten gestellt, dass er ins ruckeln kam, und egal wie die Schraubenstellung war, oder wann ich die Zündspulen unter der Kunststoffabdeckung mit Kältespray gekühlt habe, die Drehzahl hat sich nicht verändert.

    ---------------------------------------------------

    Liebe Grüße aus dem Südwesten


    Efjot

  • Ob es Dir hilft? Bei meinem Benziner hatte ich bei rund 72000 km, folgende Symptome: nach bspw.. Schleichfahrt über einen Wald weg ist der Motor ausgegangen, weil ich angehalten hatte um von 4 WD auf 2WD umzuschalten. Dann hat er manchmal nach dem Gaswegnehmen und wieder Gas geben Mucken gemacht, ins Differenzial geschlagen.

    Die erste S-Werkstatt, wo der Jimny jährlich in der Inspektion war hat nichts gefunden. Eine 2. S-Werkstatt hat dann von einem anderen Jimny das Drosselklappenoberteil getauscht. Dies war es. Im Fehlerspeicher war nichts abgelegt. Zuvor wurde auch das Abgasrückführungsventil geprüft, war aber sauber und voll funktionsfähig. Vielleicht hilft es. Das gebrauchte Drosselklappenteil wurde in 2016 mit 210,- netto berechnet.

  • Danke dir für die Idee!


    Ich bin langsam auch der Meinung, dass die Drosselklappe einen Weg hat…

    Leider finde ich nicht wirklich irgendwo eine gebrauchte die ich vll mal einbauen könnte. Der Händler verlangt mal eben schlappe 750€ für das Teil.


    Aber falls es noch andere Ideen gibt, oder vll jemand in meiner Umgebung der mal einen Blick darauf werfen würde, wäre ich nachwievor äußerst dankbar.

    ---------------------------------------------------

    Liebe Grüße aus dem Südwesten


    Efjot

  • Schau mal auf Kleinanzeigen, hatte eben dazu was hier im Forum bei den "Kurzinfos" geschrieben.

  • Ich bin langsam auch der Meinung, dass die Drosselklappe einen Weg hat…

    Leider finde ich nicht wirklich irgendwo eine gebrauchte die ich vll mal einbauen könnte. Der Händler verlangt mal eben schlappe 750€ für das Teil.


    Aber falls es noch andere Ideen gibt, oder vll jemand in meiner Umgebung der mal einen Blick darauf werfen würde, wäre ich nachwievor äußerst dankbar.

    Frag doch mal lammurai ob er eine gebrauchte Drosselklappe hat, Er ist Händler in NL und hat viele Teile. ;)

  • Hallo Malouk,


    danke für den Tip!


    Ich habe ihn direkt mal angeschrieben. Wer weiß, vielleicht kommt ja was bei rum:)

    ---------------------------------------------------

    Liebe Grüße aus dem Südwesten


    Efjot

  • Hallo Malouk,


    danke für den Tip!


    Ich habe ihn direkt mal angeschrieben. Wer weiß, vielleicht kommt ja was bei rum:)

    Gerne.

    Ich hoffe Du findest schnell was günstiges und kannst damit dein Problem beseitigen?

  • Habe hier ähnliches Phänomen mit meinem 2004er Santana gehabt . Geprüft und gereinigt habe ich die Drosselklappe ; Was bei mir auf jedenfall was gebracht hat ist: Alle Steckverbindungen an den Sensoren ( MAP , Nokcnwellensensor ; Zündspulen etc. ) mal abzuziehen und zu reinigen . Mit Kontaktspray und der passenden Bürste jeweils am Stecker und am Bauteil. Seit dem schnurrt der wieder und läuft super ruhig .

  • Hi,


    danke für deine Idee!

    Das habe ich zumindest an ein paar Bauteilen schon gemacht, aber vll. sollte ich dies mal wirklich mit allen Sensorverbindungen machen.


    Danke dafür!

    ---------------------------------------------------

    Liebe Grüße aus dem Südwesten


    Efjot

  • So,


    ich habe nun, nach Überprüfung ob diese auch passt, die Drosselklappe in frosch-peter's Post bei TEILeHABER bestellt.

    Die Reinigung aller Kontakte wie von FJ-Slawek empfohlen werde ich natürlich dennoch vornehmen.


    Falls noch jemand Ideen hat, immer gerne her damit.

    Und falls mir noch jemand sagen kann wofür diese Stellschraube an der Drosselklappe gedacht ist, natürlich auch sehr gerne


    Grüße und danke für eure Bemühungen.

    ---------------------------------------------------

    Liebe Grüße aus dem Südwesten


    Efjot

  • Hallo lieber Efjot,


    wenn ich mir noch einen Tipp erlauben darf:

    1. man könnte sich mit einem Anruf bei TEILeHABER absichern, beim Telefonat gibts du deine Fahrgstell/MotorNr. an, und fragst an, ob die 84PS für die dieses Teil ausgelegt ist, auch für die 86PS geeignet sind... und ob die Teilenummer die du noch vorher klugerweise ermittelt hast auch diesselbe ist wie in dem Angebot..


    2, Du solltest also auf alle Fälle mal die 100% richtige TeileNummer von der Drosselklappe eruieren...

    das die Klappe außen komplett ident aussieht muss noch nichts heißen, vielleicht ist der Sensor bei Baujahr 2004 außen anders konfiguriert als Baujahr 2007. das siehst du nicht !


    3. An und für sich steht die in dem hier im Forum zur verfügung gestellten Werkstattbüchern zur Verfügung/Download, aber ich hab schon mal die scheinbar richtige gefunden und in meiner Werkstatt des Vertrauens Suzuki Gruber, Rastenfeld, NÖ wars dann doch eine ganz andere Nummer.. seitdem schau ich im Werkstatt-Teilebuch nur mehr bei simplen Teilen wie einer neuen Tür-Gummidichtung rein... ist über einen Zeitraum von 10 Jahren dieselbe geblieben..


    4. Sollte die Drosselklappe nicht passen, kannst du ja widerrufen und kostenlos zurücksenden..

    Schau aber in der Vertragsbedingungen nach ob TEILeHaber auch tatsächlich ein Kostenlos-Retourenlabel noch anbietet, diese

    "Goodies" sind freiwillige Leistungen der firmen, sie müssen es nicht tun, es wird aber bei immer mehr Firman eingestellt wie man merkt.. Beim Telefonat gleich fragen...


    Mit der Teilenummer, FahrgestellNr. anrufen und absichern...Retourlabel klären... das hin- und hersenden kostet Nerven und Zeit die man nicht hat.. der Ärger soll wenigstens nicht auch noch zusätzlich mühsam sein..


    Viel Erfolg..

    Mit dem Jimny in der Wüste triffst Du Dich selbst, oder Du triffst nichts.

  • Hallo frosch_peter,


    danke für deine äußerst ausführliche Beschreibung der Vorgehensweise!

    Ich bin folgendermaßen vorgegangen:


    1. Ich habe mir auf Basis meiner Fahrgestellnummer vom Händler die Original Teilenummer passend für mein Fahrzeug geben lassen.

    2. Diese habe ich dann mit den Angeboten verglichen.

    3. Der von TEILeHABER hat mit der Nummer gepasst und auch die HSN, sowie die Motornummer hat gepasst, somit gehe ich davon aus, dass dies dann die passende Klappe ist.

    4. Dichtung der Drosselklappe habe ich original beim Händler nachbestellt, sodass ich diese gleich mit tauschen kann.


    Das WHB habe ich mir natürlich bereits heruntergeladen und zum Thema IAC Ventil (Leerlaufluftregler) und Drosselklappe durchforstet. Leider ist hier ohne Abtastgerät nicht viel zu machen, insbesondere das Überprüfen der Dorsselklappenstellung, was über das Abtastgerät gemacht wird, ist zumindest soweit ich das weiß, ohne das Abtastgerät nicht machbar. Sollte da jemand doch eine Idee haben immer gerne her damit, vielleicht bekomme ich ja dann die ausgebaute Drosselklappe mit dem IAC Ventil zum laufen (wenn diese dann auch tatsächlich defekt ist) und hätte dann im Gegenzug für jemand anderen geplagten ein Ersatzteil zur Verfügung.


    Danke euch für die rege Teilnahme an diesem Thema und ich werde euch natürlich auf dem Laufenden halten über die weiteren Schritte und ob es schlussendlich das auch war, damit dieser Thread auch anderen vll. hilft ihren Würfel wieder zum rund laufen zu bringen ;)

    ---------------------------------------------------

    Liebe Grüße aus dem Südwesten


    Efjot

  • So, Hallo zusammen,


    nachdem ich nun die neue (gebrauchte) Drosselklappe erhalten habe, diese gereinigt habe, und eingebaut habe kann ich euch sagen:


    1. Die Drehzahl erhöht sich grundlegend, wenn ich das Licht einschalte, was sie ja auch soll und jetzt wieder macht.

    2. Die Drehzahl aber nachwievor im warmen Standgas auf kappe 600 U/min abfällt und er extrem ruckelig läuft.


    Wenn ich es hinebklommen würde die Grunddrehzahl im warmen Zustand nur minimal zu erhöhen, dann würde er laufen wie er soll.

    Weiß denn jemand von euch, ob und wie das funktioniert?

    Oder hat noch jemand andere Ideen an welchen Bauteilen ich weitersuchen sollte, die die Standdrehzahl beeinflussen?


    Ich danke euch

    ---------------------------------------------------

    Liebe Grüße aus dem Südwesten


    Efjot

  • Die Basics wie hier beschrieben wirst du schon vermutlich gemacht haben oder ?


    Hier trotzdem die Top-Neun-Punkte, obs was hilft wird sich erst zeigen...


    1. verändert sich der Leerlauf wenn du den Temperatursensor oder die Lambdasonde absteckst ?.


    2. Wenn du den Unterdruckschlauch vom Benzindruckregler abziehst sollte die Drehzahl steigen... tut sie das ?


    3. Du hast den grünen Stecker schon mal abgezogen oder den schwarzen, also Wasser oder Lufttemp.?

    Was passiert, wenn der grüne Stecker (Wasser) abgezogen wird ? Die Drehzahl müsste etwas ansteigen und nach einigen Sekungen müsste Check engine angehen.

    Was passiert, wennd er schwwarze Stecker (Lufttemperatur) abgezogen wird ?

    hier siehst du einen Temperaturfühler, dort wo die weißen Kreise sind, ist er geplatzt, da muss man einen neuen setzen..

    Schraub ihn mal raus und schau ihn dir an, gesetzt der fall du hast den gleich identen..

    Bild



    4. Drosselklappe mit Bremsenreiniger reinigen hast du wahrscheinlich schon gemacht..


    5. Alle relevanten Kabelverbindungen ab und mit 600er-Papier abgeschliffen, gereinigt, hast du ebenso denke ich..

    (Steckverbindungen an den Sensoren, MAP , Nockenwellensensor, Zündspulen, usw..)

    MAP: Drucksensor zur Erfassung des Saugrohr-Absolutdrucks


    6. Unterdruckschläuche prüfen..

    7. Falschluft:


    8. sprüh den Motor mal gezielt mit Bremsenreiniger, besser Startpilot, ein. Wenn sich an einer Stelle der Leerlauf erhöht (ändert), haste die Stelle gefunden!


    9. Das Foto von der Freundin bereit halten und Zyankali für den letzten Ausweg.. ^^ :D

    Mit dem Jimny in der Wüste triffst Du Dich selbst, oder Du triffst nichts.

    Edited 2 times, last by frosch_peter ().