Die andere Seite.....Statt Bewunderung gibts Verachtung

  • Mein Enkel fragte mich neulich warum der Vollernter zu uns kommt und die Bäume die braun sind weg müssen.

    Ich erklärte Ihm dann warum wir einige Hektar Wald verloren haben.

    Klar der GJ kann nichts dafür, will ich auch nicht behaupten.



    49e7fd-1568957670.jpg


  • nennt mir mal einen Grund, warum Ihr in der Stadt einen GJ braucht:?:

    und warum Ihn der andere Städter bewundern soll:!:

    Soll ich mich als "Städter" auch noch dafür rechtfertigen das ich einen GJ fahre? Gibt es Menschen die einen GJ fahren dürfen und andere die es nicht dürfen?

    Ihr braucht keine Rechtfertigung ab zu liefern, müsst Euch aber ebenso wenig an einer ablehnenden Haltung anderer Mitmenschen stören,

  • Haaa, was ein Glück - Ich bin beides. :) --- Nein, ich bin alle Drei!


    Fußgänger, Radfahrer und Geländewagenfahrer ;)


    Alle Strecken, die ich zu Fuß zurücklegen kann - und nicht allzu schwer tragen muß - laufe ich.

    Alle Strecken, die ich mit dem Rad fahren kann und nicht zu viel transportieren muß, fahre ich mit dem Rad.

    Und für meinen grünen Fußabdruck habe ich mir einen Geländewagen - mit weniger Ausstoß als mein vorheriges KFZ - gekauft, der mich ansonsten überall hinbringt wo Rad und zu Fuß keine Alternative darstellt. Ich habe jedenfalls kein schlechtes Gewissen. ^^


    Normalerweise fahre ich mehr Kilometer mit dem Rad als mit dem Auto - Gut - dieses Jahr wird es knapp. :suspekt::topsy_turvy:


    Jimny fahren :fahren::fahren::fahren: macht halt einfach sooooo viel Spaß! :mrgreen: :yay:

  • Kurz und knapp, Bewunderung verlange ich nicht. Einfach missverstanden. Was mir Angst macht, ist diese Ideologie und zunehmende Aggressivität sowie Mobilmachung durch Medien und Drahtzieher. Das hatten wir alles schon einmal. Darum mein Vergleich mit der FDJ.

    Mitläufer und Schmarotzer zum eigenen Vorteil denen überhaupt nicht bewusst ist, worum es eigentlich geht. Zumindestens dem größten Teil dieses Kindergartens ist überhaupt nicht bewusst, warum sie Fackelzüge und Besetzungen veranstalten vor dem Hintergrund des drohenden Weltunterganges eigene Handlungen zu rechtfertigen und mit aller Macht durchzusetzen. Und meine Befürchtungen sind, das es noch schlimmer wird.

  • Und mir macht sowas Angst:


    Auf Facebook postete kürzlich jemand, der auf seinem Geländewagen einen Aufkleber auf der Scheibe vorfand mit dem Wortlaut: Schade, sie fahren SUV. Von Körperverletzung bis Morddrohungen gegen die Linksgrünversifften Gutmenschen war dann alles dabei.

  • Aberschön hier!

    Da heult einer los, weil sein toller Jimny statt mit standing ovations, sondern, total gemein, mit Verachtung bedacht wird und schon überschlägt sich die Spassgemeinde mit Kondolenzbezeugungen, deren Inhalte grosse Zweifel erwecken, ob die Poster eigentlich irgendetwas von der seit Jahren andauernden Klimadebatte gelernt haben.

    Bei allem Respekt, aber die dümmlichsten Gedanken sind doch die, das man selbst wohl nichts tun braucht, weil die andern ja auch nichts tun. Wenn eine Hochtechnologieregion wie Europa keine tragfähigen Massnahmen entwickeln kann, die den CO2 austoss begrenzen, wer denn dann? Tja und dann die Greta (übrigens wenn schon neudeutsch dann 'herself', denn Greta ist ein Mädel). Ob man sie mag oder nicht, ob man sich darüber aufregt, dass sie sowieso nur von kommerziellen Interessen gesteuert wird, die Greta bringt was in Rollen, da ändern Hasskommentare auch nichts dran. Der Klimawandel wurde schon höchst prominent populärwissenschaftlich vom ehemaligen Vizepräsident Al Gore vor 13 Jahren weltweit vorgestellt. 'Sein' Film 'eine unbequeme Wahrheit' ist immer noch sehenswert und seitdem hat sich die Erderwärmung beschleunigt. Wissenschaftlich gibt es da nichts zu leugnen und das menschenverursachte Emissionen diese Erwärmung herbeiführen leugnen doch nur noch Zeitgenossen, die ihre Geschäftsinteressen bedroht sehen oder deren Lernfähigkeit gerade pausiert.


    Pedant , die meisten deiner Beiträge schätze ich ja aufgrund ihrer Sorgfalt, aber diesmal scheint dir da etwas wesentliches entgangen zu sein. 'Daumen runter' war tatsächlich mal ein Zeichen erheblicher Tragweite und bedeutete den Tod. Zum Glück haben in einem Rechtsstaat am Strassenrand stehende Radfahrer nicht die gleiche Entscheidungsbefugnis und setzen das Zeichen wohl eher in Unkenntnis der ursprünglichen Bedeutung ein. In dem von dir verlinkten Video sehe ich nur einen militanten Vollidioten. Und der sitzt nicht auf dem Fahrrad.


    Und wie heißt dieserjene, der hinterm Steuer sitzt?

    Man darf ja nicht alles immer zu ernst nehmien, sich selbst auch nicht...das Leben ist schon Ernst genug...ich hatte das eher als "schwarzen Humor" ( Dirk59 ) verstanden.


    Gruß Pedant

  • Soll ich mich als "Städter" auch noch dafür rechtfertigen das ich einen GJ fahre? Gibt es Menschen die einen GJ fahren dürfen und andere die es nicht dürfen?

    Ihr braucht keine Rechtfertigung ab zu liefern, müsst Euch aber ebenso wenig an einer ablehnenden Haltung anderer Mitmenschen stören,

    Ich fahre jetzt sogar öfters damit in die Arbeit - eben, weil er sehr kurz ist und damit wesentlich leichter ein Parkplatz zu finden ist als mit meinem outlander - und weil er einfach SPASS macht.

    Ich arbeite in Wien bei einer Firma, die für die Stadt Wien ALLE Sozialleistungen bezahlt (über 1,6 Mrd Euro / Jahr), das geht von den Behinderten über die Kranken, Senioren bis hin zu den Neuankömmlingen.

    DIESE Firma ist nur grün bis rot..... Ich habe Kolleginnen, die essen getrocknete Mehlwürmer als Snack zwischendurch.

    Und vegan natürlich auch.............

    Eine Kollegin sagte am Anfang zu mir: Du bist JÄGER - ein Tiermörder, Du ißt Fleisch, Du bist hetero und verheiratet, Du bist CHRIST und stehst dazu - Thomas, Du bist ein Auslaufmodell... Ich antwortete: wenn ihs psychoveganen die Zukunft seid, geh ich rauf in den 8. Stock und spring runter.

    Jetzt, drei Jahre später haben wir uns alle lieb.. Im Ernst, es war viel zu reden, einige waren sogar mit im Revier...

    Es muss wieder mehr diskutiert werden und derr HASS aufhören, seht Euch mal in der Politik um.

    Ich versuche, andere Meinungen zu akzeptieren, aber wenn wer Mittelfinger, Daumen runter etc. macht, DAS SIND EINFACH DUMME Menschen. Die neuen Städter sind denaturiert, haben keine Ahnung mehr vom Leben. Und die dummen sind 24h mit sich selbst gestraft.

    Habt ihr schon einmal einen lustigen, frohen, glücklichen Grünen bzw. Veganer gesehen, ich nicht.

    Hauptkarre: Mitsubishi Outlander BJ2016, 2,2 Diesel 4WD, mit MAD Federn (+35mm)
    GJ PURE: Anmeldung 23.05.2019: 35mm MAD Federn, 23mm Hofmann Verbreiterung, Dueler AT001 in 195er Originaldimension

    Edited once, last by ösi_1964 ().

  • interessanter Artikel

    wichtig , zu wissen, dass für Sozialismus und Ökosozialismus die gleichen Bedingungen gelten. Man kann es nur mit Dummheit, oder nobler: Defizite in Geschichtswissen bezeichnen, dass die schon recht radikalen Gruppen quasi gegen sich selbst demonstrieren bzw. sich ihr eigenes Grab schaufeln, denn es gilt ganz klar:


    ///Zwangsmittel im Sozialismus

    Das Beispiel der DDR zeigt aber noch etwas anderes: Wer die wirtschaftliche Freiheit abschaffen will, muss auch die politische Freiheit einschränken. Denn wenn der Staat den Menschen vorschreiben will, was sie zu tun oder zu lassen haben, muss er entsprechende Zwangsmittel einsetzen. Um das private Gewinnstreben auszuschalten, muss er den Menschen ihr Eigentum nehmen, ihre Aktivitäten überwachen und sie bei Verstössen bestrafen. Formiert sich Widerstand, muss er die Repression verschärfen – der typische Weg in die totalitäre Diktatur.///


    Da ist es bald vorbei mit Demos und Handys. Man beamt sich zurück vor das Jahr 1989.

    Man sieht also, dass es wichtiger ist, sich freitags Wissen anzueignen, als wie Lemminge einer Strömung zu folgen, die man nicht versteht.

  • Warum sollen denn Jugendliche die FFF-Bewegung nicht verstehen? Sie möchten ganz einfach eine noch einigermaßen bewohnbare Erde im Alter vorfinden. Ein legitimer Anlass zum Protest. Ich finde sogar eher, sie sind noch nicht entschlossen genug.


    Und wie wir bei so vielen Beispielen sehen können, funktioniert eines ganz sicher nicht. Die freiwilligen Maßnahmen der Industrie.

  • …...……………...„Wir müssen die Probleme des Klimawandels lösen – und sicher sein,


    dass die Heilung nicht schmerzhafter ist als die Krankheit.“ ……………………………………..



    (Björn Lomborg, dänische Politik-Wissenschaftler ; Uni Kopenhagen)

  • Warum sollen denn Jugendliche die FFF-Bewegung nicht verstehen? Sie möchten ganz einfach eine noch einigermaßen bewohnbare Erde im Alter vorfinden. Ein legitimer Anlass zum Protest. Ich finde sogar eher, sie sind noch nicht entschlossen genug.


    Und wie wir bei so vielen Beispielen sehen können, funktioniert eines ganz sicher nicht. Die freiwilligen Maßnahmen der Industrie.

    Und auch nicht die freiwilligen Aktivitäten der Verbraucher;)

  • [quote='Jimnyaut','https://www.suzuki-jimny.info/forum/index.php?thread/31247-die-andere-seite-statt-bewunderung-gibts-verachtung/&postID=434433#post434433']

    Warum sollen denn Jugendliche die FFF-Bewegung nicht verstehen? Sie möchten ganz einfach eine noch einigermaßen bewohnbare Erde im Alter vorfinden. Ein legitimer Anlass zum Protest. Ich finde sogar eher, sie sind noch nicht entschlossen genug.


    Und wie wir bei so vielen Beispielen sehen können, funktioniert eines ganz sicher nicht. Die freiwilligen Maßnahmen der Industrie.

    [/quote]

    Die meisten davon wollen Freitags einfach die Schule schwenzen, sollen sie ihre Demo mal auf Samstag oder Sonntag verschieben, dann schauen wir mal wieviele dann noch kommen.


    Dann kam irgendwann noch der Punkt Nachhaltigkeit auf, wer dieser Leute die behaupten möglichst nachhaltig zu sein, verzichtet darauf in den Urlaub zu fliegen oder auf die Kreuzfahrt, den Skiurlaub, fährt sein Auto bis zu dessen Ableben?
    Muss es denn immer alle zwei, drei Jahre ein neues Auto sein? Für die Umweltbelastung um ein neues Auto, erst Recht ein E-Auto herzustellen kann man doch locker ein altes Auto zehn Jahre fahren und hätte wahrscheinlich immer noch im Sinne der Umwelt gehandelt!?


    Das ist nur meine Meinung!



    Gruß Roland


    Gesendet von 🍏 mit Tapatalk

    Gruß Roland


    _______________________________________________________

    Look into my eyes, you'll see who I am

    My name is Lucifer, please take my hand

    (N.I.B. by Black Sabbath, 1970)

  • Mit Verlaub - dieser Thread wirft kein gutes Licht auf diese Community. Nicht weil die Ansichten hier nicht meiner Meinung entsprechen.


    Die Art und Weise wie hier Begriffe wie Linksgrünversiffte, Gutmenschen, FDJ, Ökos, Neuankömmlinge verwendet werden, ist absolut peinlich, unsachlich und erinnert eher an die Kommentarspalten unter einem Artikel der Bildzeitung als an eine objektive Auseinandersetzung mit dem Thema.


    Ein derartiges Vokabular hätte ich hier nicht erwartet, das steht diesem Forum nicht gut.