Jimny riecht nach verbranntem Öl nach kurzer fahrt

  • Hallo Zusammen,

    ich bin neu hier, ich heiße Gianluca, komme aus dem Raum Aachen und habe mir am Freitag einen gebrauchten Jimny aus dem Jahr 2007 zugelegt, er hat den 1.3 l mit 86 ps und 64000km abgespult.

    Zum Problem,

    sobald er einmal warm wurde, also 5 km gefahren wurde, fängt es aus dem Motorraum an nach verbranntem Öl zu stinken, vermutlich Rückstände auf dem Krümmer.

    Hatte das schon mal jemand? Welche Ursache kann es haben? Lieben Gruß und danke ich. Voraus.

  • Willkommen im Forum.


    Erstmal solltest du schauen ob du irgendwo Öl auf dem Motor oder Anbauteilen siehst.

    Kann ein Rest vom letzten Ölwechsel sein.

    Oder hat er neuen Unterbodenschutz vor dem Verkauf bekommen? Dann könnte da auch etwas auf dem Auspuffrohr gelandet sein.

    Ferndiagnose ist bei sowas sehr schwierig.

    Anders sein...
    Leicht modifizierter Jimny Diesel: OME-Fahrwerk , Excenterbuchsen, 50mm Bodylift, 235/85R16 Federal Couragia auf 7x16 Vitarafelgen, 60mm Spurverbreiterung, Kürzere Differenziale, Automatische Sperre hinten, Scheibenbremsen hinten, Stabitrenner, Stahlflexbremsleitungen etc etc etc

  • Sieht man irgendwelche Leckagen? Tropfen unter dem KFZ?

    Ölrückstände auf der Abgasanlage verdampfen relativ schnell.

    Öleinfülldeckel mal abschrauben und schnuppern. Kurbelraumentlüftung prüfen.

  • Vielen dank für die Antworten, ich habe es gerade mal etwas genauer analysiert, nachdem ich den Ausgleichsbehälter der Kühlflüssigkeiten demontiert habe, konnte ich mehr sehen.

    Da wo das Getriebe am Motor angeflanscht ist tropft leicht Öl auf die AGA. Ich bin mir sicher das das der Auslöser ist. Jetzt bleibt nur die frage, ist das schnell behoben oder mit einem Riesen Aufwand verbunden?

  • Dort sitzt am Kurbelwellenausgang ein Dichtring (Simmerring), den zu wechseln ist an sich keine große Sache, allerdings muss dafür das Getriebe und die Kupplung ausgebaut werden.

    Bevor er ausgebaut wird, sollte man ihn sich genauer ansehen. Ist er einfach nur verschlissen, reicht es ihn zu tauschen.

    Es kann allerdings auch sein, dass er aus dem Motorblock herausgedrückt wurde. Das würde auf eine defekte Kurbelgehäuseentlüftung schließen (dadurch kann sich im Motorblock Druck aufbauen, dafür ist der Simmerring aber nicht ausgelegt und er wandert nach und nach heraus)

    Oder es war mal zu viel Öl im Motor, das hätte das selbe Problem zur Folge.

  • danke für den Hinweis, der hat letztes Jahr ein Austauschgetriebe bekommen, vermute da wurde ein bisschen gepruscht. Der Rückwärtsgang geht auch absolut beschi... rein.

    Morgen muss ich nochmal zum Vorbesitzer, Versuche das mit ihm zu Regeln, dass der Mechaniker da nochmal drüber guckt, habe den Jimny ja erst am Freitag abgeholt. Mhhhh

  • Falls nicht bereits geschehen, solltest du dir auch überlegen, Kupplung und Ausrücklager gleich mit tauschen zu lassen, dann hast du erstmal eine Weile Ruhe.

    Nicht, dass in ein paar tausend Kilometern die Kupplung aufgibt und dann das Getriebe nochmal raus muss (denn das ist der größte Aufwand an der Sache)


    Ganz wichtig ist jetzt aber, falls du dir es nicht leisten kannst den Wagen stehen zu lassen: Immer den Ölstand im Blick haben, sonst machst du dir noch viel größere Probleme.


    Und: auch wenn der Mechaniker vom Vorbesitzer die Sache vielleicht sehr günstig in Ordnung bringen kann: wer ein mal pfuscht, macht es auch ein zweites Mal...

    Dafür muss aber natürlich eindeutig geklärt werden, ob es auch wirklich Pfusch war oder es andere Gründe gab. :)

  • nochmals vielen dank für deine Hilfe und Denkanstöße,

    werde ihn Morgen in eine Werkstatt bringen und alles in Ordnung bringen lassen. Kupplung soll auch neu gekommen sein, lasse das aber dennoch alles kontrollieren und in dem Rahmen auch direkt eine große Inspektion mit Öl Wechsel machen, vielleicht lasse ich auch diffs und Getriebe mitmachen, mal sehen was der Meister mir rät, dann habe ich in einem Abwasch alles erledigt. A/T Reifen sollen auch drauf.

    Dann werde ich auch direkt mit der Checkheftpflege beginnen, hat der Vorbesitzer leider nicht gemacht.

    Ich bin glücklicherweise auf den Jimny nicht angewiesen, er ist unser dritt Fahrzeug.

    Gruß

  • Ich hatte nach 'nem Unterbodenschutz und HRVersiegelung dieselben Symptome. Etwas von dem Zeug war auf das Abgasrohr gelangt und stank fürchterlich, v.a. nach kurzen Fahrten.

  • hi Qeker67 ja genau,

    der Rückwärtsgang ist Katastrophe. Ich muss quasi immer nur im ersten ein Stück vor um dann den Rückwärtsgang rein zu bekommen

    Versuchs mal mit der Suchfunktion. Das Thema wurde hier im Forum schon ausgiebig behandelt. Ich hatte dieses Problem bei meinem nagelneuen 2017er FJ auch. Damals war ich noch nicht hier im Forum unterwegs und habe es verärgert hingenommen. Jetzt fahre ich einen GJ Automatik.

  • ich bin schon mal einen Schritt weiter, es hat auch so einiges aufgeklärt,habe jetzt die Rechnung vom Getriebe(und auch somit Gewährleistung) jetzt weiß ich wo das Öl herkommt, der drückt es aus der Getriebe Entlüftung, dadurch läuft es an dem Getriebe herunter und tropft auf die AGA, wahrscheinlich wurde es zu voll gemacht, ich denke mal da gibt es Vorgaben, die nicht eingehalten wurden. Außerdem hat mir die Werkstatt, in der das Getriebe verbaut wurde mir heute telefonisch mitgeteilt, das wohl einige Buchsen am schalt Gestänge ausgeleiert gewesen sind, als das AT-Getriebe rein gekommen ist, was der Vorbesitzer allerdings nicht bezahlen wollte und somit hin nahm, diese Buchsen könnten laut der Werkstatt dafür verantwortlich sein, das er sich eben jetzt so schwer schalten lässt, ich bin sehr gespannt ob es das dann gewesen ist. Ich hoffe es. Gruß

  • Das Getriebe kann nicht zu voll gemacht werden. Sonst muss es offen befüllt worden sein. Die Schraubenhöhe für die Befüllung gibt die Füllmenge ja vor! Bei mir ist das beim Befüllen runtergelaufene Öl auf den Kat getropft. Das stinkt auch lange.

  • Das Getriebe kann nicht zu voll gemacht werden. Sonst muss es offen befüllt worden sein. Die Schraubenhöhe für die Befüllung gibt die Füllmenge ja vor! Bei mir ist das beim Befüllen runtergelaufene Öl auf den Kat getropft. Das stinkt auch lange.


    Geht nicht, gibt es nicht.

    Man kann im ausgebauten Zustand von oben befüllen wenn der Schalthebel ab ist.

    Dann aber ohne Füllstandanzeige.

    Anders sein...
    Leicht modifizierter Jimny Diesel: OME-Fahrwerk , Excenterbuchsen, 50mm Bodylift, 235/85R16 Federal Couragia auf 7x16 Vitarafelgen, 60mm Spurverbreiterung, Kürzere Differenziale, Automatische Sperre hinten, Scheibenbremsen hinten, Stabitrenner, Stahlflexbremsleitungen etc etc etc

  • Das Getriebe kann nicht zu voll gemacht werden. Sonst muss es offen befüllt worden sein. Die Schraubenhöhe für die Befüllung gibt die Füllmenge ja vor! Bei mir ist das beim Befüllen runtergelaufene Öl auf den Kat getropft. Das stinkt auch lange.

    Ich kann regelrecht beobachten, wie er das Öl aus der Entlüftung drückt, jedesmal nach dem ich das Getriebe abdampfe ist nach kurzer fährt wieder Öl da.

    Ich hab quasi noch Garantie auf das Getriebe, und die Werkstatt die es verbaut hat, muss auch nochmal danach gucken. Also das Getriebe Geräusch im dritten und vierten Gang, sowie das Öl was permanent raus gedrückt wird und auch der nicht einlegbare Rückwärtsgang.

    Ich mach da am Freitag mal ein bisschen palaver, und dann bleibt See hübsche dort stehen bis das läuft :-)