Dem Thor-Thanos sei Jimny - "Black Sunshine" Mk.I

  • Ich kann jetzt nur von meiner Änderung schreiben.

    Dämpfer und Feder inklusive der Verlängerung der Leuchtweiten Regulierung wurden geändert.

    Längere Bremsschläuche verbaut.

    Fahrwerk überprüfen und eingestellt.

    Alle anderen Komponenten blieben.

    Fahrwerk und Licht wurden überprüft und eingestellt.

  • Neues Modell, ein Schwimmny ... Ja Island, ich habe mal die Preise für die Fähre gecheckt die noch drauf kommen ... hihihihihi ... hihihihihi

    ...du reagierst auf Stress, wie mein bester Freund.

    Wir schlimm ist es denn? Soooo arg kann es im Verhältnis zum Tourenpreis pro Person ja auch nicht mehr sein? ?(

  • Neues Modell, ein Schwimmny ... Ja Island, ich habe mal die Preise für die Fähre gecheckt die noch drauf kommen ... hihihihihi ... hihihihihi

    ...du reagierst auf Stress, wie mein bester Freund.

    Wir schlimm ist es denn? Soooo arg kann es im Verhältnis zum Tourenpreis pro Person ja auch nicht mehr sein? ?(

    Mh, meine Stressreaktion zeige ich lieber nicht, war eher ein hysterisches hihihiihi ;)


    In der Zeit der Reise im September kostet die Überfahrt für ein Auto mit Erwachsenem (Abmessungen für Jimny), 315€. Die günstigste Nächtigungsmöglichkeit: "Liege im Damen-/ Herrenabteil, Lage: unter dem Autodeck, inkl. Tagesgericht 12-14 Uhr" (also dort wo man als erster ersäuft bei einem Wassereinbruch...) 95€. Also mindestens 410€. Für eine einfache Fahrt versteht sich. Sprich mindestens 820€ ...


    Dazu 1200km Anreise/Abreise Fährhafen in Dänemark, sprich sechs Tankfüllungen oder mit nem Autozug, der wird aber auch was kosten.

  • Schon vor dem :fahren: auf Isländischem Boden ordentlich Kohle verbraten :shock: - mhhh :/

    Naja, für so einen Urlaub, oder generell für einen etwas "exotischeren" Urlaub oder für mich die Erste Reise seit, 2006, 2007(?), würde ich da auf keinen Fall von verbraten sprechen. Teuer ja, kann und bin ich bereit das auszugeben ist die Fragestellung für mich.

  • der für mich die Erste Reise seit, 2006, 2007

    Vlt. im Herbst oder Winter 2021/2022 mal Sardinien ansteuern. Ist nicht allzuweit weg von Karlsruhe die Fähre ist um einiges günstiger und man kann auch ganz schön Offroad mit dem Jimny fahren. So zum Testcamping. Nicht das du dir den weiten Weg nach Island angetan hast und dann merkst, dass das alles nicht so deine Welt ist ^^

  • der für mich die Erste Reise seit, 2006, 2007

    Vlt. im Herbst oder Winter 2021/2022 mal Sardinien ansteuern. Ist nicht allzuweit weg von Karlsruhe die Fähre ist um einiges günstiger und man kann auch ganz schön Offroad mit dem Jimny fahren. So zum Testcamping. Nicht das du dir den weiten Weg nach Island angetan hast und dann merkst, dass das alles nicht so deine Welt ist ^^

    ich habe Bekannte aus Deutschland, die fahren jährlich über Neujahr nach Sardinien mit einem kleinen allradangetriebenen Bus - sie schwärmen stets von den vielen Offroad Möglichkeiten 🙂👍

  • Sodele!


    Ich habe ihn am Donnerstag aus der Werkstatt geholt und ihn jetzt als Ausbaustufe II abgeschlossen :)





    Aber, wie sollte es anders sein, natürlich wieder Probleme. Für die Tagfahr-/Nebel-Licht Kombo war zwar die Rechnung da, aber nicht die Leuchten selbst. Und, die smoked Blinker von Jimnystyle haben die Kontakte an den Steckern falsch herum, somit nicht einbaubar :rolleyes:.


    Jetzt hat er halt "nur" den matt schwarz pulverbeschichteten Personenschutzbügel vorne, den Schwellerschutz und denn Rammschutzbügel hinten.



    Die 36kg die man nun insgesamt mehr herumfährt, merkt man. Ich merke das. Er ist etwas träger beim Beschleunigen, ein wenig "kopflastiger" in Kurven. Beim bremsen merke ich es weniger. Er schiebt nun auch bergab etwas mehr. Lenkung geht schwerer, gerade im Stand.


    Aber, die 16kg des Jimnyschutzbügels auf der Vorderachse haben auch etwas gutes! Das etwas schwammige, "wobbelnde" Gefühl an der Vorderachse/Lenkung ist komplett weg! Das hat mich total überrascht, positiv natürlich. Nicht das ich damit vorher Probleme hatte, man gewöhnt sich an fast alles, aber das ist nun eine völlig neue Dimension, ein richtig stabiles Gefühl nun und kein wobbel, wobbel mehr ^^

  • Ah, noch eine Sache ganz vergessen. Ist mir gerade eingefallen als ich im Medienthread den Portalachsen-Umbau gesehen habe.


    Der TÜV-Prüfer der den Jimny-Schutzbügel abgenommen hat, hatte auch gemeint, er hätte mir die Rad/Reifen/Spurverbreiterung nicht abgenommen! Also die 215/75 R15 mit 46mm Spurverbreiterung. Wohl wegen der Menge an Reifen die rausschauen vorne (nicht seitlich), die nicht durch die Karosserie verdeckt sind.


    Dazu die wichtige Info, schön das es eingetragen ist, aber wenn ich in ein paar Wochen das Trekfinder Fahrwerk bekomme, also +40-50mm, wird die Reifen/Rad/Spur Kombination, in Zusammenang mit dem neuen Fahrwerk, ebenfalls neu bewertet. D.h. es kann sein, das ich das so nicht abgenommen bekomme! :/=O


    Somit warte ich jetzt noch mit den BFG KO/2. Für den Fall ich bekomme es so nicht abgenommen, kommen die KO/2 auf die Dotz Dakar und die Alu-Spurverbreiterung, die sowieso nicht mit Stahlfelgen erlaubt ist, runter. Klappt es mit der Abnahme, kommen sie auf die Serien-Alus mit der verbauten Spurverbreiterung.

  • Der TÜV-Prüfer der den Jimny-Schutzbügel abgenommen hat, hatte auch gemeint, er hätte mir die Rad/Reifen/Spurverbreiterung nicht abgenommen! Also die 215/75 R15 mit 46mm Spurverbreiterung. Wohl wegen der Menge an Reifen die rausschauen vorne (nicht seitlich), die nicht durch die Karosserie verdeckt sind.

    Dann hatte der Prüfer die falsche Zulassung im Sinn. Bei Fahrzeugen mit EG Zulassung greift die Richtlinie 78/549/EWG und 94/78/EG. Diese besagt, dass "In dem Teil, der durch die Radialebene 30° vor der Radmitte gebildet wird, die Gesamtbreite der Radabdeckungen mindestens ausreichen muss, um die Gesamtbreite des Reifens… abzudecken… "


    radabdeckung_eg-zulassung.jpg

  • Dann hatte der Prüfer die falsche Zulassung im Sinn. Bei Fahrzeugen mit EG Zulassung greift die Richtlinie 78/549/EWG und 94/78/EG. Diese besagt, dass "In dem Teil, der durch die Radialebene 30° vor der Radmitte gebildet wird, die Gesamtbreite der Radabdeckungen mindestens ausreichen muss, um die Gesamtbreite des Reifens… abzudecken… "


    radabdeckung_eg-zulassung.jpg

    Hmmm. Interessant, ich war nicht dabei was er genau gesagt hat, aber die beiden Richtlinien bookmarke ich mir mal um das bei Problemen "in den Ring" werfen zu können ^^ Danke!

  • Die "Gesamtbreite" wird durch die nach außen gewölbten Reifenflanken bestimmt, während nach dem früheren Verfahren nur die Lauffläche abgedeckt sein musste. Ein Lot, das an der Außenkante der Radabdeckung angelegt wird, darf den Reifen nicht berühren. Vielleicht liegt da der Bauschmerz des Prüfers in Verbindung mit der Spurverbreiterung.

  • Ne, so wie ich das verstanden habe ist das Problem wenn man von vorne auf den Jimny guckt. Weil ja die Karosserie bzw. die Plastikstoßstange sich nach unten verschmälert. Die Breite bzgl. der Kunststoffverbreiterungen ist okay. Und mit +40 oder 50mm wird es halt noch mehr, das scheint ihm nicht zu gefallen. Dann mal Daumen drücken das der nicht der Prüfer wird (trotzdem soll natürlich alles im gesetzlichen Rahmen sein!).


  • Zur Not einfach sicherheitshalber die günstigsten Spritzlappen kaufen, vorne andübeln und passend zurecht schneiden. Muss halt nur aufpassen, solche Lösungen fallen oft ganz schnell nach der Montage wieder ab (harter Geländeeinsatz und so) ;)

  • Bin froh daß es bei mir kein Problem war, hab die gleiche Kombi drauf.

    War es ja auch nicht, hab es ja schon eingetragen bekommen. Nur meinte der Prüfer, der mir jetzt die Schutzrohre abgenommen hat, er hätte es nicht gemacht. In Kombination, wen ich für die Abnahme des Höherlegungsfahrwerk bekomme und dabei ja ja die Rad/Reifen/Spurverbreiterung KOmbination bewertet wird, kann es halt sein das ich die Kombo nicht mit dem Fahrwerk zusammen bekomme.

  • Na geil, ich Glückspilz. TFL/NS Leuchten sind drin, gesmokte Blinker auch :) Trekfinder Fahrwerk, alles eingebaut worden, justiert worden. Was macht das Auto an der Vorderachse, Geräusche, die gelieferten progressiven Federn ächzen, reiben, was weiß ich.

    Der Werkstattmeister hat bereits mit Trekfinder geschwätzt, anscheinend ein bekanntes Problem. Die schicken nun lineare Federn für die Vorderachse, wohl komplett unkompliziert, wenigstens etwas. Nervt schon, weil ich mich extra für Trekfinder entschieden habe, nachdem mein Eindruck war, mit OME, etc. gibt es häufiger "Merkwürdigkeiten" :(

    Nun wird das halt auch nichts mit TÜV morgen am Mittwoch . Vielleicht bekomme ich ihn, wenn es gut läuft lol , am Freitag Nachmittag. Wieso habe ich immer so Glück?! Vielleicht die Strafe weil ich nur vier Monate auf den Jimny warten musste? *Al Bundy faustschütteln gen Himmel*

  • (...)

    Nun wird das aber nichts mit TÜV morgen, vielleicht bekomme ich ihn, wenn es gut läuft am Freitag Nachmittag. Wieso habe ich immer so Glück mit so Zeugs?!

    Oh - dies ist weniger gut 😬😬😬


    In einem solchen Fall würde ich die Termine wohl auch nicht so knapp abstecken 🤔 sondern lieber ein paar Tage Reserve einplanen 👍

  • tirol_jimny

    Mh, das TÜV Thema ist kein großes eigentlich. Da die Werkstatt mit meinem Jimny zu lange blockiert gewesen wäre bis ein Prüf-Ingenieur das alles begutachtet hätte, war eh ein vor Ort Termin beim TÜV vorgesehen und dem auch so kommuniziert. Ist halt ärgerlich, alles fertig am Auto, man meint noch ein "problemloses" Fahrwerk ausgesucht zu haben und dann das.

    Wenn ich dann wenigstens das Fahrwerk mit der Spurverbreiterung abgenommen bekomme, irgendwann ;) ! Das steht ja auch noch aus ob das klappt. Der Plan war ja, wenn die Hofmann Teile runter müssten, die Dotz Dakar zu bestellen und darauf die neuen KO2 drauf. Zu den Dotz habe ich aber nun auch öfters gelesen das teils ganz erhebliche Qualitätsprobleme gibt/gab, da habe ich nun überhaupt keinen Bock mehr drauf.

    Von daher, ob mit oder ohne SV, die Serien-Alus bleiben drauf und bekommen die KO2.