Wie lange halten die TPMS / RDKS Sensoren?

  • Die Frage ist ja auch, wie schnell wird die Wirkung spürbar?

    Ich meine, eine Batterie wird ja schleichend leer und ist nicht wie ein Lichtschalter sofort aus.


    Wie macht sich das im RDKS dann bemerkbar?

    Das ist heute (leider) meist wie bei einem Lichtschalter, weil es digital ist.

    Die Batterie ist zwar schleichend leer, aber irgenwann reicht Spannung/Strom/Ladung nicht mehr und das System macht dann nix mehr.


    Evtl. gibt's eine Warnmeldung rechtzeitig vorher. So sollte es konstruiert sein...

    Ob's wirklich so ist, weiß ich leider nicht

  • Da wird dann die Kontrolllampe angehen und du weißt erstmal nicht warum weil es dir sonst nichts anzeigt (jedenfalls im FJ). Hab gehört der GJ kann die Drücke anzeigen, da ist dann wenigstens klar dass an dem Rad an dem nichts angezeigt wird irgendwas nicht stimmt.

    Kann der Freundliche oder Reifenhändler von außen mit irgendwelchen Gerätschaften checken ob ein Sensor funktioniert oder nicht?

  • Kann der Freundliche oder Reifenhändler von außen mit irgendwelchen Gerätschaften checken ob ein Sensor funktioniert oder nicht?

    Hab ich mal bei den Autodoks gesehen, die haben da mal alles zum Thema RDKS und Co. vorgestellt.


    Da kann man das Gerät dranhalten und bekommt dann gesagt, ob es i.O. ist oder nicht. Gleichzeitig können damit auch bei manchen Systemen die Sensoren angelernt werden, damit eine Kommunikation mit dem Fahrzeug möglich ist.

  • Hab ich mal bei den Autodoks gesehen, die haben da mal alles zum Thema RDKS und Co. vorgestellt.

    Dabei und bei einem Test in einer Sendung von VOX Automobil wurde aber auch offensichtlich, dass die Autobauer sich beim Thema RDKS/TPMS leider nicht auf eine einzige Variante und dabei betrifft es sowohl die Aktiven (da besonders) als auch die Passiven, einigen konnten und selbst die Autodoktoren nicht genau die Funktionsweise der verschiedenen Systeme kennen.


    Bei Ford fährt man locker eine Strecke von mehr als 5 Km bis das RDKS sich meldet.

    Bei VW muss man eine RDKS-Warnung nach dem Beheben des Grundes umständlich im Menue die Warn-Meldung abschalten.

    Zum Teil wird nur eine Warnung gemeldet ohne Erkennbarkeit warum, Warnmeldung erscheint ohne dem Hinweis welches Rad betroffen ist.


    Da muss ich beim GJott fast Suzuki loben!

    Zündung eingeschaltet und die Warnmeldungs-Disko geht los und es werden sofort im Wechsel mit der Warnung die Reifendrücke angezeigt. Sobald die Reifendrücke wieder erhöht wurden und die Zündung neu eingeschaltet wird ist die Warnmeldung, sofern auf den richtigen Druck eingestellt wurde, erloschen.

    Nachteilig ist die fehlende Angabe auf welchen Druck man einstellen muss um die Warnmeldung abzuschalten, bzw. beim GJott die fehlende Einstellbarkeit eines geringeren Reifendruckes für das Fahren im Gelände bevor das RDKS anfängt zu warnen.

  • Hab ich mal bei den Autodoks gesehen, die haben da mal alles zum Thema RDKS und Co. vorgestellt.

    (...)

    Bei VW muss man eine RDKS-Warnung nach dem Beheben des Grundes umständlich im Menue die Warn-Meldung abschalten.

    Zum Teil wird nur eine Warnung gemeldet ohne Erkennbarkeit warum, Warnmeldung erscheint ohne dem Hinweis welches Rad betroffen ist.

    (...)

    beim VW T6 befindet sich die Rückstell-Taste im Handschuh Fach 🙈 Warnung kommt bei jedem Reifen Wechsel;


    jedenfalls finde ich die Lösung von Suzuki nicht die schlechteste, trotz nicht wechselbarer Batterien - wobei diese bei mir bereits 5,5 Jahre im Einsatz sind, ohne ein einziges Problem;

  • Andere Frage: wie krieg ich die Warnmeldung wieder aus? Leuchtet permanent auch wenn Druck wieder stimmt?

    Also beim GJott muss zur Deaktivierung der Warnmeldung mindestens ein Reifendruck von 1,8 bar im Reifen sein.

    Sollte dies bei dir der Fall sein und die Warnmeldung erscheint immer noch, dann pumpe die Reifen auf mindestens 2,0 bar, dies hatte ich damals bei meiner Warnmeldung getan.


    :!::!::!:ACHTUNG:!::!::!:

    Sobald der Reifendruck stimmt geht die Warnmeldung aus, aber bleibt als beseitigter/erledigter Fehler im TPMS-Speicher vorhanden.

    Ob sich der Fehler mit einer APP wie Torque löschen, bzw. überhaupt auslesen lässt weiß ich nicht, aber mit der APP SZ Viewer A1 habe ich diesen Fehler auslesen und löschen können.

  • Danke schon mal für die Info - ich hab ja einen FJ da müsste der sensor doch oberhalb von 1,6 ausgehen? Bei 1,6 vorn und 1,8 hinten oder welchen Druck fahrt ihr?

  • Hast du hinten immer Ladung (Gewicht) drin?

    Denn nur dann würde der höhere Luftdruck auf der HA Sinn machen.


    tirol_jimny

    du bist dir sicher, dass das Reserverad vom System mit einbezogen wird?


    Wenn du jetzt ja schreib's lasse ich den Druck ab und fahre ne Runde.

    Denn das kann ich nicht glauben.


    Mein Kenntnisstand ist, dass die Sensoren erst durch die Rotation der Räder mit dem senden beginnen.

  • hmm, wenn du dies hier schreibst, bin ich mir nun auch nicht mehr sicher... 😬🤔😇


    wer hat dies mal ausprobiert?

  • Hast du hinten immer Ladung (Gewicht) drin?

    Denn nur dann würde der höhere Luftdruck auf der HA Sinn machen.

    Es ging in der Antwort von AndyT darum ab wann die Cockpit-Disko RDKS-Alarm sich abschaltet!

    Daher hatte ich in #30 angegeben zuerst mit einem normalen Druck und ansonsten mit einem höheren Druck zu arbeiten.

    Bei meinem GJ schrie die Cockpit-Disko bei einem Wert von 1,74 bar dass der Reifendruck zu niedrig sei und die Warn-Disko ging bei mir schon nur durch das Einschalten der Zündung an. Nach dem Aufpumpen aller Reifen auf über 2,0 bar war direkt beim Einschalten der Zündung die Warn-Meldung aus.


    Beim Ignis (2019) reichte der Druck von 2,0 bar nicht zur Deaktivierung der Warn-Meldung, durch die schnelle und korrekte Hilfe hier aus dem Forum, habe ich den Luftdruck dann vorne auf 2,4 bar und hinten auf 2,2 bar erhöht und mit dem Einschalten der Zündung war die Cockpit-Disko endlich aus.


    Demnach scheinen die RDKS-Sensoren auch im Stand den Druck ermitteln zu können, ohne das es einer Fahrstrecke von 500 M - 10 Km braucht.

    Wie es sich mit Sensoren vom Reifenhändler verhält, das werde ich mal im Frühjahr testen.