AGR Ventil

  • Nur mal für die Interesse....


    Der GJ hat doch auch ein AGR Ventil.


    Hat schon mal jemand darüber nachgedacht dieses ( Illegalerweise) zu deaktivieren?

    Ich brauch den Scheißdreck jedenfalls nicht wirklich zum Leben und ich vermute, der Jimny auch nicht.


    Möglicherweise könnte man eine Blinddichtung einbauen aber ich vermute das man das Ventil auch rausprogramieren muss.


    Weiß da jemand was?

  • Kannst ja wieder rückbauen bevor er in die wkst geht. Was glaubst wieviele Focus RS Ansaugkrümmer ich getauscht habe die aufgeplatzt waren wegwn chip. Die sind alle zuerst zum chipper geschleppt worden original Software draufspielen lassen und dann ansaugkrümmer und Motorhaube auf garantie bekommen.

  • Grundsätzlich....


    ...die Funktion des AGR muss vom Gesetz her überwacht werden, ab einem bestimmten Baujahr, welches weiß aber gerade nicht. Der GJ gehört aber in jedem Fall dazu.


    Funktioniert das AGR nicht, wird das im Fehlerspeicher abgelegt und bei der HU über die OBD ausgelesen (Der einzige Grund für die Existenz der OBD ist die Überwachung der Umwelttechnologie eines Fahrzeugs, auch wenn heute da mehr drüber läuft). Ein Löschen des Fehlers nützt nichts, da die Funktion bei jedem Motorstart überprüft wird. Normalerweise fährt der Stellmotor das AGR einmal durch alle Stellungen durch. Wenn der Motor abgestellt wird, kann es übrigens sein, dass Du das AGR auch noch mal hörst, das ist die sogenannte Reinigung. Naja, meistens nicht so erfolgreich.


    Wenn Du also das AGR stilllegst, sollte es technisch in Ordnung sein, damit die Prüfung beim Motorstart erfolgreich ist. Normalerweise wird es dann so gemacht, dass eine Umprogrammierung erfolgt, die das AGR im Betrieb dann geschlossen lässt. Dadurch verunreinigt es auch nicht und die Funktion (für die Prüfung) bleibt immer erhalten.


    Eine weitere Möglichkeit ist es, den Weg zu blockieren und das AGR unangetastet zu lassen, es sei denn irgendwelche Sensoren hängen da noch mit drin, aber das weiß ich beim GJ nicht.


    Wenn allerdings der Stellmotor weiterarbeitet, obwohl kein Abgas kommt, kannst Du die Motorsteuerung durcheinander bringen, da ja angenommen wird, Abgas kommt durch, welches Du aber blockiert hast (wovon die Motorsteuerung ja nix weiß).


    Betriebssicherer ist es daher den Stellmotor per Umprogrammierung stillzulegen, denn dann weiß Deine Motorsteuerung, dass er zu ist und handelt entsprechend.


    Gruß

    AchwasAchwo

  • Na ja das blindlegen des AGR soll ja nicht der Leistungssteigerung dienen und sorgt auch nicht für den vorzeitigen Ausfall von Bauteilen.


    Mir geht es darum das keine dreckigen Abgase erneut durch den Ansaugtrakt und durch die Einlassventile geblasen wird und dort für Verunreinigungen sorgen kann.

    Ein blindes AGR müsste den Motor also eher schützen.

    Das bisschen mehr Abgase fällt doch kaum ins Gewicht.

    Zumal ich aufgrund meiner enorm geringen Fahrleistung im Jimny keinen besonderen Wert auf Abgas und Verbrauch lege.

  • Das war mir hinlänglich bekannt deswegen ja meine Frage wie man das raus programmieren kann und ob das schon mal jemand gemacht hat.

    Wichtig ist natürlich das der TÜV das nicht merkt.

    Wenn die natürlich den ODB Stecker rein stecken und zuallererst “ Alarm AGR OFF " auf dem Monitor steht bringt mir das natürlich nix.


    Ich will nicht vor jedem TÜV alles zurück programmieren und Blinddichtungen ausbauen um danach alles wieder auf Null zu setzten.


    Gruß Jan

  • Und letztlich zahlen alle ehrlichen Kunden diesen Betrug. Du bist ein Held. :thumbdown:

    Warum ich war das unterste in der Nahrungskette ich hatte das nicht zu entscheiden. Der meister und die Garantie haben das abgesegnet und zugegeben hat es auch kein kunde. Aber es war offensichtlich weil die Serienautos alle gehalten haben nur die wo die Downpipeschrauben glänzten weil original wieder eingebaut wurde und original Lufikasten wie neu im Auto glänzten und überhaupt nicht zum rest passten und stosstangenschrauben erst vor kurzem offen waren um den LLK wieder in originalzustand zu versetzen. Das machte mich stutzig aber das OK kam definitiv nicht von mir. ;) Aber da rennt viel mehr schief in der Autobranche glaube mir :whistling:

  • Die Euro6 Motoren sind deutlich sensibler.

    Wir haben mal beim Fiesta meiner Frau einen Standheizung vom Bosch Dienst nachrüsten lassen.

    Immer wieder kam ne Motorstörung da Werte wohl un-plausibel waren.

    Wasser warm, Öo kalt.


    Wenn man es jetzt mal ganz genau sieht begeht man ne Steuerhinterziehung.

    Denn der CO² Ausstoß verändert sich und dadurch die Eigentlichen Einstufung.


    Und in Deutschland darf man viel aber bei Steuerhinterziehung kennen wir keinen Spaß.


    Millionen von Fahrzeugen fahren problemlos viele Jahre mit dem AGR Ventil.

    Alles gut, gehört halt in unserer Zeit.

  • D

    Millionen von Fahrzeugen fahren problemlos viele Jahre mit dem AGR Ventil.

    Alles gut, gehört halt in unserer Zeit.

    Abgesehen von steuerrechtlichen und umweltschützenden Dingen, stimmt das meines Ansicht nach so nicht ganz, da es etliche Probleme, markenübergreifend, mit dem AGR gibt. Beim Land Rover Td5 funktioniert das AGR Ventil selbst viele lange Jahre ohne Probleme. Beim Td4 nicht, dort ist es völlig anders konstruiert. Bei allen gleich dürfte die mehr oder weniger starke Verschmodderung der Ansaugbrücke durch den ölhaltigen Ruß sein.


    Im Rahmen des Dieselskandals wurden beispielsweise Ausschnitte aus Audi Werkstatthandbüchern gezeigt, in denen drin steht, wenn der Kunde wiederholt mit AGR-Problemen kommt, sollen Werte in die ECU eingespielt werden, die die Einsatzdauer des AGR herabsetzen, um die Intervalle bis zum nächsten Problem zu verlängern. Das ist natürlich illegal, was in diesen Berichten auch deutlich kritisiert wurde (also Audi).


    Zudem kommt dazu der Umstand, dass eine hohe Anzahl an Fahrzeugen geleast sind. D.h. der Besitzer hat in der Regel nach 3 Jahren ein Neufahrzeug und kommt möglicherweise an Problemen vorbei, da er dann schon wieder ein neues Leasingfahrzeug hat. Geht der Wagen dann, wie so oft ins Ausland, bekommen wie die Probleme gar nicht mehr mit.....bekommen wir sie überhaupt mit und wenn ja, wo und sind sie repräsentativ?


    Bei unserem Td4 ( https://matsch-und-piste.de/di…r-probleme-und-loesungen/) gingen die Probleme 4 Jahre nach Neukauf los.


    Gruß

    AchwasAchwo

  • Ist es denn so schlimm nach 4 Jahren ein neues Ventil einzubauen?


    Bremsscheiben und Reifen sind auch Verschleißteile, da meckert keiner wenn sie ersetzt werden müssen.:/

    Ich bin eigentlich ein netter Kerl.
    Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen!

  • Ist es denn so schlimm nach 4 Jahren ein neues Ventil einzubauen?


    Bremsscheiben und Reifen sind auch Verschleißteile, da meckert keiner wenn sie ersetzt werden müssen.:/

    Gute Frage!


    Beim Defender Td4 definitiv, da muss man sich 2 x den Unterarm brechen um noch mit 2 Fingern dranzukommen. Die andere Frage, die ich fachlich nicht beantworten kann, ist was die Verschmodderung mit dem Motor macht. Bedenken wir, dass das AGR keine Maßnahme für den Motor sondern für die Luftreinhaltung ist. Aus rein motortechnischer Sicht, dürften die besten Motoren aus den 1990er Jahren stammen. Stabile, ausgereifte Technik noch ohne Umweltschutzsysteme.


    Gruß

    AchwasAchwo

  • Ist es denn so schlimm nach 4 Jahren ein neues Ventil einzubauen?


    Bremsscheiben und Reifen sind auch Verschleißteile, da meckert keiner wenn sie ersetzt werden müssen.:/

    Nö, wenn das Ding irgendwann mitten in Darmstadt den Dienst quittiert ist das nur ärgerlich wegen den unnötigen Kosten für ein unnötiges Teil.

    Wahrscheinlich geht der Brocken irgendwo im Ausland im Urlaub an den Arsch und du musst mit Händen und Füßen dem Autofuzzi erklären das deine Karre kaputt ist.

    Wenn der dann ein bisschen pfiffig ist erkennt er deine Notlage und ein Kroatisches AGR Ventil kostet 859,76 Eur.... Plus Einbau....


    Und wofür? Für nix.

  • Beim Saugrohr Benziner habe ich noch nichts von AGR Problemen gehört.

    Die erzeugen bei der Verbrennung am wenigsten Partikel.

    Benzin Direkteinspritzer und noch mehr Diesel im Kurzstrecken-Betrieb sind da wesentlich anfälliger.

  • Geht er dann nicht in den Notlauf und man kann sich noch irgendwo hin retten?


    Ich denke nicht das man den Motor dann nicht mehr gestartet bekommt.


    Hab aber selber noch nie Probleme mit dem AGR gehabt, nicht beim Diesel und auch nicht beim Benziner.

    Ich bin eigentlich ein netter Kerl.
    Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen!