Kofferraumumbauten

  • Hallo Zusammen,


    habt ihr auch Umbauten im Kofferraum vor? Wenn ja welche?
    Mir als Jäger schwebt aktuell vor die Rücksitze komplett auszubauen und durch ein Schubladensystem aus Holz zu ersetzen. Obendrauf würde ich gern die Hundebox befestigen.
    Habe noch genug Zeit alle Eventualitäten zu überdenken, denn meiner kommt erst im Sommer nächsten Jahres :(

  • Ich hab die Box und die flache Wanne mit dazu bestellt, so bekommt man bei demontierten Kopfstützen schon mal ne ebene Ladefläche, so werde ich alltags rum fahren.
    Für Urlaub / Offroadtouren ne passgenaue Platte die an den Befestigungen für die Zurrösen fixiert wird.
    Da drauf dann eine Schublade für die Kühlbox und vielleicht Staufächer o.ä. , das muss sich im Gebrauch langsam entwickeln....

  • Ich bekomme meinen ja erst 2019 :( von daher erstmal die Ideen:


    - Eine Abdeckung der Ladefläche bei umgelegten Rücksitzen möchte ich auch vornehmen - ob die Zurrösen allerdings in der Lage sind ein größeres Gewicht dauerhaft zu stemmen?


    - Alternativ will ich den Laderaum blickdicht bekommen mit dunkler Folie - da suche ich auch noch passende Anbieter.


    - Und dieser japanische Ausbau mit Liegefläche und Schränkchen... ;)


    Bestellt habe ich erstmal die Matte! :)

  • Die Zurrösen sollen das Ganze ja nur gegen Verrutschen sichern, das Gewicht liegt ja auf den Sitzen, baut man die aus, gewinnt man nochmals einiges an Stauraum ( wird aber sicher sehr verschachtelt sein ) und kann die Sitzschrauben als Befestigungsaufnahmen verwenden, dann ist das aber nicht mehr in 10 Minuten umgebaut....


    @ Ente : Scheiben folieren macht jede Firma, die auch Fahrzeugbeschriftung u.ä. macht, gibt's im jeden größerem Ort, kostet je nach Anbieter 150-200,-€ für drei Scheiben, ich lass immer die Seiten schwarz und hinten grau machen, so sieht man noch was beim einparken im dunkeln.... mein Folierer : http://gabelino.de/folienvergleich.html

  • Die Zurrösen sollen das Ganze ja nur gegen Verrutschen sichern, das Gewicht liegt ja auf den Sitzen, baut man die aus, gewinnt man nochmals einiges an Stauraum ( wird aber sicher sehr verschachtelt sein ) und kann die Sitzschrauben als Befestigungsaufnahmen verwenden, dann ist das aber nicht mehr in 10 Minuten umgebaut....


    @ Ente : Scheiben folieren macht jede Firma, die auch Fahrzeugbeschriftung u.ä. macht, gibt's im jeden größerem Ort, kostet je nach Anbieter 150-200,-€ für drei Scheiben, ich lass immer die Seiten schwarz und hinten grau machen, so sieht man noch was beim einparken im dunkeln.... mein Folierer : http://gabelino.de/folienvergleich.html


    Genau. Wollte an die Sitzverschraubung gehen. Komme aus dem Bereich Karobau und traue mir das auf jeden Fall zu.
    Da obendrauf eine Metall-Hundebox soll und innen ein 45Kg schwerer Hund sitzt reicht mir die Haftkraft nicht aus, alles nur auf die umgelegten Sitze zu stellen oder an den Verzurrösen zu befestigen.


    Bin gespannt auf die ersten Bilder....

  • Wir bauen auch noch reisefertig um..
    Das ganze soll modular werden, d.h. die einzelnen Komponenten sollen möglichst schnell und ohne großen Aufwand wieder entnommen werden können.
    Die Sitze werden umgeklappt und eine Bodenplatte (Birke Multiplex 12mm) wird vollflächig eingesetzt. Hinten an den Sitzbefestigungen verschraubt und vorne zusätzlich über die Zurrösen gesichert.
    In die Bodenplatte kommen einige Einschlagmuttern um dann die jeweiligen Module von oben verschrauben zu können.
    Links kommt ein Kompressor Kühlschrank rein. Mittig dann ein Regal mit Euroboxen.

  • Als Material für einen Ausbau des Kofferraums kann ich nur Siebdruckplatten empfehlen.


    In unserem (jetzt ehem.) 4x4-Iveco hatte ich einen Teil des Ausbaus in Siebdruckplatte und einen Teil in Multiplexplatte ausgeführt. Nach zig Reisen in die Sahara, RUS, Baltikum, UA usw. kann ich sagen, daß die Siebdruckplatten wesentlich stabiler und verschleißärmer sind.


    Hier mal als Beispiel Bilder vom Ausbau meines ehem. Frontera A Sport:



  • ...Siebdruck oder Fahrzeugbauplatten sind halt ziemlich schwer, dafür aber meist wasserfest verleimt.


    Dafür kann man aber auch getrost die Plattendicke eine Nummer dünner wählen als bei Multiplex oder Tischlerplatte.

  • Multiplex ist vergleichbar mit Siebdruck, nur das halt die Phenolharzschicht fehlt.
    Dementsprechend ist Siebdruck halt Wetterfester was im Fahrzeug weniger
    Die Rolle spielt.
    Zudem kann man auf Mpx ein besseres Finish erreichen durch Öl, Wachs oder Lack.
    Wenn man Kanten Fräst, hat man auch keine optischen Mackel wie wenn man
    an Siebdruck die Beschichtung entfernt.


    MPX lässt sich Leimen und kleben, was an Siebdruck auch nur mit Konstruktionsklebern machbar ist.
    Muss man auf hässliche Schrauben setzen.


    An einem Fahrzeug wie dem Jimny würde ich aber eher auf Tischlerplatte setzen.
    An den Richtigen stellen verstrebt verklebt bekommt das auch die richtige Festigkeit
    Dafür wiegt es aber nur ein Bruchteil.


    Der kleine flo hat ja eh schon kaum Zuladung

  • Ich kann dich nur bewundern, was du mit deinem neuen Würfel alles anstellst. Selber bekomme ich schon Bauchschmerzen wenn ich nur den Rücksitzgurt anders führen will.
    Wäre für dich nicht ein großer Jimnybausatz das Richtige gewesen?;)
    Freue mich jedesmal auf neue Einträge von dir im Forum.

  • Rocky, Bomba und Michi...toll wie Ihr das bei Euren Fahrzeugen gelöst habt.


    Was mich interessieren würde.


    Auf Knarren bzw. Kleppern an meinen Autos reagiere ich allergisch...


    Nun werde ich ja mit meinem Jimny oft auf Waldwegen unterwegs sein.
    Wie ist/war das bei Euren Fahrzeugen. Stört Euch das Geschepper nicht, oder habt Ihr das irgendwie in den Griff bekommen?

  • Zwischen die Ausbauteile und Fahrzeug habe ich Rips-Teppichboden ausgelegt. In den Kisten macht es sich gut viel in Baumwolleinkaufsbeutel zu verpacken.
    Und es macht sinn das Radio lauter zu stellen...