Lada zieht sich zurück

  • Die Länder Europas, welche im weltweiten Vergleich nur zu einem vergleichsweise kleinen Teil zur Umweltbelastung mit CO2 beitragen, unternehmen am meisten, diese Werte zu drücken. Alles natürlich zu Lasten des Bürgers, der dafür kräftig bezahlt. (Von der völlig misslungenen Energiewende 'mal abgesehen, dass wäre noch so ein Thema).


    Natürlich muss man trotzdem die Umwelt entlasten, jeder Beitrag hilft. Die (fast) Halbierung der zulässigen Werte auf 95 Gramm/CO2 und die drohenden Strafen bei Nichteinhaltung sind aber schon ein recht ordentlicher Kraftakt.


    Ich sorge mich darum, dass wir irgendwann zwar einmal durch die saubere Luft unser grünen Wälder spazieren werden, aber europäische Produkte aufgrund ihrer hohen Kosten nicht mehr konkurrenzfähig sein werden - während in der Dritten Welt munter mit Uralt-Dieseln (und 1,5 Liter Jimnys) durch die Gegegend gegurkt wird und deren Industrieprodukte zum Spottpreis auf den Markt geworfen werden.

  • Und die notwendigerweise importierten Produkte kommen dann mit dem Frachtschiff, welches ausserhalb der 12mZ auf Schweröl fährt, zu uns.

    Welch ein Gewinn für die Umwelt..........

    Es ist nicht leicht, in einem Forum wie diesem brauchbare Beiträge zu leisten.
    Schon ein einziger Buchstabendreher und alles ist uriniert.

  • Schade... in Deutschland ist es zum kotz.....<X<X<X<X.

    Wir retten die Welt mit unsrem vorauseilenden Gehorsam. All die guten Autos werden zum Tod durch verfehlte Politik verurteilt. Unser Verkehrsminister ist eine Marionette der Autoindustrie. Was ist mit den Flugzeugen? Tonnenweise Abgase und Sprit in der Luft, aber 3xjährlich in den Billigurlaub fliegen ist o.k.

    Wann gibt es Elektrojimnys:love:, Elektroflugzeuge:love: alles mit Strom, dann sind wir endlich die Guten:saint::saint::saint:.

    Hatte zwei Ladas und die waren super...vor allem die Stoßstangen waren im Wald unbezahlbar, aber was aus Rußland kommt ist ja alles... nix gut....

    Habe eine russische Dnepr MT 16 mit angetriebenen Seitenwagen, die kommt auch mit einem Zylinder noch heim, werde mal einen Elektromotor einbauen, im Beiwagen ist Platz für Batterien;););)

    Genug geschimpft. Kaufen wir uns noch ein paar alte "Dinosaurier"- Fahrzeuge, bevor sie ganz vom Markt verschwinden

  • Zu dieser Erkenntnis sind wir auch schon seit Längerem gekommen...Familienmitglied hat sich momentan drittes Auto gekauft..unnötiges Racing-Funmobil...und meinte:"Besser jetzt..man weiss nicht was unserer Regierung noch für ein Scheiss einfällt . Bis ich alt bin,und mir das leisten könnte ohne Tränen darf ichs vielleicht nicht mehr! Schauen nach Dinos und legen sie uns auf Halde für thr next Generation....mit H-Kennzeichen geht auch noch was.Haben jetzt schon zwei Youngtimer...

  • Die Vergrünung der Gesellschaft ist ein Propagandistisches Meisterwerk der verstrahlten Ökofaschisten

    Pauschalisierte Beleidigung ganzer Bevölkerungsgruppen ist wohl wieder in Mode, hm? Vielleicht denken die grünen"Faschisten", die im Grund keine sind, einfach nur weiter als die blaubraunen Faschisten, die wirklich als solche zu bezeichnen sind (zumindest ein guter Prozentsatz).

  • Und wer fällt darauf rein.... genau: der deutsche Michel..... <X

    Aber nur der "German Angst Michel", der normale Michel hat das Verallgemeinern noch nicht verinnerlicht ;)


    Genug geschimpft. Kaufen wir uns noch ein paar alte "Dinosaurier"- Fahrzeuge, bevor sie ganz vom Markt verschwinden

    Und die Vorstellung Ladas zu bunkern, wie seinerzeit die Glühbirnen, bringt mich echt zum Schmunzeln :D

  • ja, und schwedische Eltern schicken ihre behinderte Tochter um den Globus, um den Messias zu spielen. Und wer fällt darauf rein.... genau: der deutsche Michel..... <X

    Die Aussage. "Drauf rein fallen" heißt in dem Kontext primär "ich hab's immer noch nicht kapiert" oder "ich verweigere mich den Fakten". Ob es richtig ist, dass die kleine Schwedin Gallionsfigur der Bewegung ist kann man richtig oder falsch finden, der Hintergrund ist aber für logisch denkende Indiskutabel.

  • ja, und schwedische Eltern schicken ihre behinderte Tochter um den Globus, um den Messias zu spielen. Und wer fällt darauf rein.... genau: der deutsche Michel..... <X

    Ob das Mädchen, sie hat auch einen Namen, behindert ist oder nicht, spielt hier keine Rolle. Sie wird auch in meinen Augen von ihren Eltern in der Sache mißbraucht. Das mag gefallen, oder auch nicht. Aber bitte keine negativen Anspielungen auf den geistigen oder körperlichen Zustand von Dritten. Das gehört sich nicht.

    Ich mag diese Freitagsdemos der Schüler auch nicht. Ist für mich reines Blaumachen und müsste Samstags nachgearbeitet werden. Zumal die Mehrzahl sich Montags bis Donnerstags von Mama oder Papa im Auto zur Schule fahren lassen oder mit dem abgasverursachenden Bus unterwegs sind. Wer von denen fährt schon mit dem Fahrrad zur Schule?

    Aber so sind die momentanen Zeiten oder der aktuelle Zeitgeist. Leider haben wir keine Zeitmaschine, um nach 1970 zurückzufliegen und mit den Erkenntnissen von heute die Weichen anders zu stellen.

  • ja, und schwedische Eltern schicken ihre behinderte Tochter um den Globus, um den Messias zu spielen. Und wer fällt darauf rein.... genau: der deutsche Michel..... <X

    Ob das Mädchen, sie hat auch einen Namen, behindert ist oder nicht, spielt hier keine Rolle.

    Ich stimme Deinem Beitrag voll zu.


    Die Behinderung (Asperger Syndrom) habe ich angeführt, weil sich G.T. auch über andere Menschen geäußert hat. Durch dieses Syndrom jedoch hat sie nachweislich Defizite beim Erkennen/Beurteilen von Charaktereigenschaften anderer Menschen, weshalb ich es für unangebracht halte (bezogen auf ihre Lebenserfahrung schon erst recht) überhaupt irgendwas und irgendjemanden zu beurteilen. Sie kann sich meinetwegen hinstellen und fordern, was sie möchte, aber es steht Ihr nicht zu, anderen Leuten z.B. auch nur zu empfehlen, was sie wählen sollen.

    Für mich ist dieser Fall G.T. ein Missbrauch und vllt. sogar die Ausnutzung ihres Defizites für politische Belange.