GJ mit Automatik - Erfahrungen

  • Die Automatik im Jimny denk ich ist baugleich mit der Automatik die ich in meinem 2010 Swift hatte...da war genau das gleiche"Problemchen"das die kalte Automatik nur bis zum 3ten geschaltet hat.Beim Jimny schaltet sie ab 56 Grad Kühlwasser(Blaues Temperatursymbol geht aus)in die 4te Fahrstufe.Habs mit Bluetooth-adapter und Torque rausgefunden.

  • Die Automatik im Jimny denk ich ist baugleich mit der Automatik die ich in meinem 2010 Swift hatte...da war genau das gleiche"Problemchen"das die kalte Automatik nur bis zum 3ten geschaltet hat.Beim Jimny schaltet sie ab 56 Grad Kühlwasser(Blaues Temperatursymbol geht aus)in die 4te Fahrstufe.Habs mit Bluetooth-adapter und Torque rausgefunden.

    Ist aber kein Problem von Suzuki , sondern ist auch so bei vielen "modernen-neuen" Automatikgetrieben.....

  • Die Automatik im Jimny denk ich ist baugleich mit der Automatik die ich in meinem 2010 Swift hatte...da war genau das gleiche"Problemchen"das die kalte Automatik nur bis zum 3ten geschaltet hat.Beim Jimny schaltet sie ab 56 Grad Kühlwasser(Blaues Temperatursymbol geht aus)in die 4te Fahrstufe.Habs mit Bluetooth-adapter und Torque rausgefunden.

    Hat das nicht wahrscheinlich auch was mit der Abgasoptimierung zu tun?

  • Die blaue Leuchte und der vierte Gang stehen nicht im direkten Zusammenhang. Die Leuchte erlischt schneller. Der vierte Gang hängt sich meines Wissens von der Getriebeöltemperatur ab und nicht von der Kühlwassertemperatur.

    Wenn die Getriebeöltemperatur überwacht würde müsste man die doch mit OBD auslesen können. :/


    Das geht aber nicht. Ich glaube also auch an die Kühlwassertemperatur zur Steuerung! ;)^^

  • Glauben ist nicht Wissen. Nur weil die Öltemperatur nicht per OBD ausgeslesen werden kann heißt nicht, dass es keinen Sensor gibt. Zumindest bei meinem Automatik Jimny hat die blaue Leuchte nichts mit der Getriebesteuerung zu tun. Die beiden "Prozesse" laufen asynchron.

  • Die Automatik im Jimny denk ich ist baugleich mit der Automatik die ich in meinem 2010 Swift hatte...da war genau das gleiche"Problemchen"das die kalte Automatik nur bis zum 3ten geschaltet hat.

    Geh bitte... Schau mal in Jimny und in Swift Motorraum. Längsmotor/Quermotor...


    Die Automatik ist natürlich NICHT die Selbe.


    Und dass der AT erst bei einer gewissen Kühlwassertemperatur in die 4. wechselt hat Emissionsgründe. Katheizen lautet das Zauberwort.


    LG
    Bernhard

    Du weißt, das psychologisch betrachtet das dringende Bedürfnis sich mit laut kreischenden Motorgeräuschen und Aufmerksamkeitserregung in Wahrheit der kindliche Schrei nach der Mutter steckt?

  • Glauben ist nicht Wissen. Nur weil die Öltemperatur nicht per OBD ausgeslesen werden kann heißt nicht, dass es keinen Sensor gibt. Zumindest bei meinem Automatik Jimny hat die blaue Leuchte nichts mit der Getriebesteuerung zu tun. Die beiden "Prozesse" laufen asynchron.

    :/ Ich hatte ja auch nicht Wissen geschrieben...


    Wenn es einen Sensor gibt, dann ist der in der OBD sichtbar.

    Ich habe jedenfalls keinen gefunden. X/


    Nach der Öl-Temperatur hatte ich explizit gesucht.

  • Die Öltemperatur ist ja auch nicht im Jimny OBD-Protokoll, muss sie ja auch nicht (auch wenn es für den Anwender ganz schick wäre). OBD hat seine "öffentliche" Funktion eben in den abgasrelevanten Daten und nicht in der Rundum-Information aller gemessenen Fahrzeugdaten. Suzuki gesellt sich damit auch in die Reihe vieler weiterer Fahrzeughersteller ein, die nur das Wesentliche über OBD freigeben.

  • Glauben ist nicht Wissen. Nur weil die Öltemperatur nicht per OBD ausgeslesen werden kann heißt nicht, dass es keinen Sensor gibt. Zumindest bei meinem Automatik Jimny hat die blaue Leuchte nichts mit der Getriebesteuerung zu tun. Die beiden "Prozesse" laufen asynchron.

    Genau so auch bei meinem...:thumbup:

  • Beim Getriebe muss nicht unbedingt ein ins OBD-System eingebundener Sensor verbaut sein...

    ...es reicht auch ein "einfacher" temp.gesteuerter Kontaktschalter...;)

  • Ich habe zwar nur einen ETK für das Vorgängermodell, aber das AT-Getriebe ist m.W. das gleiche. Danach hat das Getreibe keinen Temperatursensor (habe jedenfalls keinen gefunden), aber das Getriebeöl wird über den Wasserkühler gekühlt. Da liebt die Vermutung nahe, dass die Freigabe des 4. Gangs über die Kühlwassertemperatur gesteuert wird. Es muss ja nicht zwingend mit dem Erlöschen der blauen Lampe gekoppelt sein. Der Aufbau des AT-Getriebes ist übrigens ganz interessant für diejenigen, die sich dafür entschieden haben, weil es vermeintlich (gerade beim Anhängerbetrieb) verschleißfrei liefe. Es gibt da eine Reihe von Kupplungen und Bremsen, die zwar im Ölbad laufen, aber eben auch Verschleiß unterliegen. Wenn da mal was repariert werden muss, erschließt sich der Reiz des einfachen Wechsels einer Kupplung beim Handschalter. :)

    http://www.catcar.info/suzuki/…QRSA5fHxncm91cElkPT0xNDQ5

  • Nur abgasrelevante Sensoren müssen im OBD Protokoll auslesbar sein - alles andere kann das Händlerdiagnosetool. Ein Getriebeölsensor kann (und ist normalerweise) in der Steuerungsplatte angeordnet.

    Ob der antike Aisinautomat dies aber hat, hab ich noch nicht geprüft.


    LG

    Bernhard

    Du weißt, das psychologisch betrachtet das dringende Bedürfnis sich mit laut kreischenden Motorgeräuschen und Aufmerksamkeitserregung in Wahrheit der kindliche Schrei nach der Mutter steckt?

  • Ich habe zwar nur einen ETK für das Vorgängermodell, aber das AT-Getriebe ist m.W. das gleiche. Danach hat das Getreibe keinen Temperatursensor (habe jedenfalls keinen gefunden), aber das Getriebeöl wird über den Wasserkühler gekühlt. Da liebt die Vermutung nahe, dass die Freigabe des 4. Gangs über die Kühlwassertemperatur gesteuert wird. Es muss ja nicht zwingend mit dem Erlöschen der blauen Lampe gekoppelt sein. Der Aufbau des AT-Getriebes ist übrigens ganz interessant für diejenigen, die sich dafür entschieden haben, weil es vermeintlich (gerade beim Anhängerbetrieb) verschleißfrei liefe. Es gibt da eine Reihe von Kupplungen und Bremsen, die zwar im Ölbad laufen, aber eben auch Verschleiß unterliegen. Wenn da mal was repariert werden muss, erschließt sich der Reiz des einfachen Wechsels einer Kupplung beim Handschalter. :)

    http://www.catcar.info/suzuki/…QRSA5fHxncm91cElkPT0xNDQ5

    Toller Link !

    Danke

    LG Jim1

  • Zumindest bei meinem Automatik Jimny hat die blaue Leuchte nichts mit der Getriebesteuerung zu tun.

    Zwar kann ich meinen GJ zum Schalten auf die 4. Stufe auch bei leuchtender (blauer) LED "überzeugen" und das auch im Winter nach ein paar 100m aus dem Kaltzustand, dennoch verhält sich der GJ in bestimmten Situationen genauso wie der FJ und schaltet punktgenau mit dem erreichen einer bestimmten Kühlwassertemperatur auf die 4. Stufe. Beim FJ waren es 60°. Beim GJ habe ich es noch nicht ausgelesen, aber festgestellt, dass es direkt nachdem die blaue Leuchte erlischt passiert.


    Allerdings war der FJ in dieser Angelegenheit sehr "stur" und hatte nie (in keiner Situation, in 8 Jahren) unter 60° auf die 4. Stufe geschaltet, was mich manchmal wahnsinnig machte, besonders im Winter. Als ich auf den GJ wartete, las ich deshalb viel über die Möglichkeiten, den Motor vorzuwärmen, um nicht das gleiche erleben zu müssen.


    Als der neue GJ am 3. Januar seine 500km-Jungfernfahrt absolvierte, stellte ich allerdings fest, dass sich das Getriebe im GJ anders als im FJ verhält. Inzwischen bin ich so weit, dass ich weitestgehend selbst (durch bestimmte Fahrweise) die 4. Stufe erzwingen kann.


    Die Hardware mag im GJ dieselbe sein wie im FJ, die Software ist es keinesfalls.