Jimny G-Style

  • Darf ich vorstellen: Mein Suzuki Jimny G-Style. Man kann ihn hassen oder lieben. Ich habe mich in das von Tibus Engineering umgebaute Fahrzeug jedenfalls verguckt, zumal ich von meinen Landrover Defender noch hervorragende Erinnerungen an die Tibus Portale sowie anderen Produkte von Tibus hatte. Und da ich nicht mehr so Dickschiffe wie Defender, Jeep Grand Cherokee ZJ oder Range Rover Sport brauche, bin ich über den Jimny gestolpert. Einen FJ hatte ich bereits öfter in Island als Mietwagen und gute Erfahrungen gemacht. Beim Stöbern durch die Anzeigen bin ich dann auf ihn gestoßen und habe ihn gekauft. Ein wenig zu den Umbauten:


    • Bolt-on Portale von Tibus Engineering (Bodenfreiheit von 35 cm unter den Differentialen und insgesamt 20 cm Spurverbreiterung)
    • Verstärkte Steckachsen
    • Scheibenbremse hinten
    • Pneumatische Differentialsperren vorne und hinten von ARB
    • Einstellbare Dämpfer
    • Bereifung 235/85R16 auf Alu-Felgen
    • G-Style Body-Kit (Motorhaube, Stoßstangen, Frontpartie, Kotflügel, Rücklichter, Seitenschweller etc.)
    • Seilwinde TW9500 von Tibus Engineering für max. 4.950 kg


    Einziger Wermutstropfen des Umbaus im jetzigen Zustand ist, dass keine LED-Scheinwerfer verbaut werden können mangels Scheinwerfer-Reinigungsanlage. Aber dem werde ich mich noch widmen. Ansonsten ist alles vom TÜV abgenommen und in die Papiere eingetragen.


    Es war das Showfahrzeug von Tibus. Ich konnte ihn mit knapp 3.000 Kilometern übernehmen, also mehr oder weniger wie neu und freue mich auf die künftigen Trips mit dem „Kleinen“. Nächste Woche muss ich ihn dann noch auf mich zulassen.


    1770371f-2292-4983-b584-d56a72367fdc

    f13ce985-9b36-4981-a35a-e8990c821a05

  • Guter Fang. Ich muss VIDOCQ zustimmen, ich finde diese G-Umbauten eigentlich lächerlich. Allerding muss ich dazusagen dass es mit den Portalen wieder ganz gut passt...


    Gruss Jojo

    Ja, mir gefällt die gesamte Abstimmung und das Body-Kit, welches zum Teil aus Original G-Klasse Teilen gebaut ist. Und vor allem gefallen mir natürlich die Portale, die den Jimny brutal Höhe geben.

  • Der Karosserieumbau verwässert leider das eigenständige Design, zumindest von vorne, des GJ nachhaltig.


    Die Portale sind klasse.

  • Wie fährt er denn mit den Tibus Fahrwerk so auf Landstraße und Autobahn ? Wie schnell fährt er noch mit 235er Reifen ?


    Zum Look sag ich mal lieber nichts


    LED Scheinwerfer fehlen noch die Normalen Scheinwerfer sehen OldSchool aus


    ">

  • Jeder so wie es ihm gefällt.


    Allerdings gefällt mir der Anschluss / Abschluß vordere Kotflügel zu den Scheinwerfern gar nicht, das ist nicht schlüssig, da sieht der von Blondigirl präsentierte Brabus Nachbau schlüssiger aus.


    Dennoch Respekt vor Deinem Projekt. ?


    Gesendet von meinem LYA-L29 mit Tapatalk

  • Der war einer von drei Jimnys, die Herr Tibus von TIBUS OffRoad auf Portalachsen umgebaut hat und nach der Fertigstellung dann zum Kauf als Gebrauchten anbot.

    TIBUS wollte damit neben den Portalen für den FJ nun auch für den GJ anbieten und damit es mit dem TÜV besser klappt haben die wohl direkt mal drei GJ so ausgerüstet.

    Eventuell wird noch einer demnächst zum Verkauf angeboten werden.

  • ..... Allerdings gefällt mir der Anschluss / Abschluß vordere Kotflügel zu den Scheinwerfern gar nicht, das ist nicht schlüssig, da sieht der von Blondigirl präsentierte Brabus Nachbau schlüssiger aus......

    Ja, die Birnchen-Lampen werden gegen LED getauscht, die sind dann schlüssig zu den Kotflügeln. Das gefällt mir auch nicht 100%ig. Und es kommen noch die G-Seitenleisten dran. Die sind bereits aus Japan von K-Style unterwegs an mich.

  • Wie fährt er denn mit den Tibus Fahrwerk so auf Landstraße und Autobahn ? Wie schnell fährt er noch mit 235er Reifen ?

    ....

    LED Scheinwerfer fehlen noch die Normalen Scheinwerfer sehen OldSchool aus

    Die Birnchen-Lampen werden gegen LED getauscht. Das gefällt mir auch nicht 100%ig. Er fährt sich ganz normal. Ich kann das jetzt leider nicht mit einem Jimny ohne Umbau vergleichen. Er liegt sehr gut auf der Straße, der Geradeaus-Lauf ist hervorragend und er geht flott durch die Kurven, ohne große Wankbewegungen (gut, die Dämpfer sind auch auf hart eingestellt). 110-120 ist die beste Geschwindigkeit für die Autobahn. Bis Tacho 145 habe ich kurz mal probiert, ging ebenfalls problemlos, würde ich aber nicht dauerhaft fahren wollen. Aber so wie ich gelesen habe, gilt das wohl auch für den Jimny allgemein. Ist ja kein Rennwagen. Ich habe den Jimny mit Automatik-Getriebe. Alles in allem: ich bin sehr zufrieden. Tibus hat da wieder gute Arbeit geleistet, kenne ich aber von ihm auch nicht anders.

  • Guter Fang. Ich muss VIDOCQ zustimmen, ich finde diese G-Umbauten eigentlich lächerlich. Allerding muss ich dazusagen dass es mit den Portalen wieder ganz gut passt...


    Gruss Jojo

    Ja, mir gefällt die gesamte Abstimmung und das Body-Kit, welches zum Teil aus Original G-Klasse Teilen gebaut ist. Und vor allem gefallen mir natürlich die Portale, die den Jimny brutal Höhe geben.

    Das Bodykit ist nicht von Wald oder Liberty Walk oder? Ist das von Tibus oder...?

  • Ja, mir gefällt die gesamte Abstimmung und das Body-Kit, welches zum Teil aus Original G-Klasse Teilen gebaut ist. Und vor allem gefallen mir natürlich die Portale, die den Jimny brutal Höhe geben.

    Das Bodykit ist nicht von Wald oder Liberty Walk oder? Ist das von Tibus oder...?

    Ja, das ist von Tibus. Die von Wald, Liberty-Walk oder K-Style nutzen alle die originale Motorhaube. Das von Tibus ist das einzige, welches die Motorhaube wie bei der G-Klasse nach vorne verjüngt, um die originalen G-Klasse Blinker auf die Kotflügel zu setzen. Insofern gibt es angepasste Kotflügel mit G-Klasse Blinkern, einen angepassten Kühlergrill und Frontschürze, den Frontbügel, angepasste Seitenschweller und eine angepasste Heckschürze mit G-Klasse Rücklichtern. Es fehlen noch die Seitenleisten, die in den kommenden Wochen montiert werden. Daneben noch Kleinigkeiten, wie die schwarze umlaufende Dachkante und den von Tibus selbst hergestellten Felgen.


    Technisch gehören zu den Portalen noch verstärkte Antriebswellen sowie der Umbau auf Scheibenbremsen an der Hinterachse. Zudem wurde der Jimny mit Eibach Federn aufgelastet und mit einstellbaren Dämpfern versehen, die schnell weicher oder härter gemacht werden können. Mit den 235/85R16 und den Portalen habe ich etwa 38 cm Bodenfreiheit unter den Differentialen und etwa 50 cm bis zur Unterkante der Schweller. Er steht höher als mein Jeep Grand Cherokee, der ein 3,5" Rubicon Express Fahrwerk auf 31er Reifen hat.


    Alles ist vom TÜV abgenommen und in die Papiere eingetragen (inkl. der Komponenten des Bodykits). Wer sowas plant, sollte zwei Dinge wissen:


    1. Das Tibus Bodykit hat das Manko, dass eine Scheinwerferreinigungsanlage fehlt. Daher entfällt streng genommen die Möglichkeit für LED-Scheinwerfer, die in D nur mit einer Reinigungsanlage genutzt werden dürfen. Dieses Manko werde ich in den kommenden Wochen beheben lassen.

    2. Der Jimny darf nur noch als 2-Sitzer genutzt werden. Gemäß Auflage des TÜV sind die hinteren Gurte ausgebaut und die Sitze hinten muss man dauerhaft umklappen oder ausbauen. Ich habe sie drin gelassen und eine durchgehende Abdeckung fertigen lassen.


    Ich weiß, dass der Wagen unter Jimny-Fahrern polarisiert, aber ich brauche ein Fahrzeug, dass auffällt, da ich ihn für meine Reisen nach Island nutzen werde und Herausgeber des Reisemagazins ZAUBER DES NORDENS bin. Und ich mag brutale Umbauten. Ich habe lange einen Defender gefahren, dessen Nachbesitzer (2 Blogger) diesen nun als Arctic Panda bezeichnet ebenfalls für ihre Reisen nutzen. Mir war der Defender zu groß und er war kein Fahrzeug, dass man mal auch durch die Stadt bewegen konnte. Meine Experimente mit Jeeps waren toll, aber die sind wahrlich Spritfresser, so schön sich auch das Blubbern eines V8 anhört.


    Der Jimny kam da gerade recht. Solides echtes Geländefahrzeug.

  • Island ist fantastisch!

    Ich hatte das Vergnügen zwei mal mit einem Moutain Taxi die Landschaft zu erleben.

    Diese Fahrzeuge sind für Isländische Bedürfnisse Modifiziert.
    Ob Schotter, Stein, Schnee oder auch auf Gletscher war ein Erlebnis.
    Allerdings nur mit Fahrer.

    Von daher bin ich sehr auf Deine Erfahrung in Island gespannt.

  • Island ist fantastisch!

    Ich hatte das Vergnügen zwei mal mit einem Moutain Taxi die Landschaft zu erleben.

    Diese Fahrzeuge sind für Isländische Bedürfnisse Modifiziert.
    Ob Schotter, Stein, Schnee oder auch auf Gletscher war ein Erlebnis.
    Allerdings nur mit Fahrer.

    Von daher bin ich sehr auf Deine Erfahrung in Island gespannt.

    Oh, ich bereise Island seit 2008 mehrmals jährlich.