Motor geht während der Fahrt kurz aus

  • Seit der großen Inspektion mit Zündkerzentausch im Oktober kommt es hin & wieder vor, daß der betriebswarme Motor, G13BB (80PS) zwischen 2000 u. 3000U/min innerhalb eines Wimpernschlages ausgeht und sofort wieder selbst anspringt. Motorkontrollleuchte leuchtet innerhalb dieses Zeitraumes dann auch kurz auf. Gibt halt grad bei 80m/h einen guten Ruck. Motor zieht auch ordentlich durch, keine weiteren verdächtigen Geräusche, Kühlwasser- & Motorölstand unauffällig, ebenso Verbrauch! Kaltstartverhalten besser wie bei meinem 2017er-Jimny!

    Wird dieser Fehler bei den alten Motoren abgespeichert? Wäre dieser auslesbar? Dann würde ich mal umgehend die Werkstatt anfahren.

    Bin aber auch für brauchbare Tips zur Fehlereingrenzung sehr dankbar!

    Einst: SJ Samurai Van de Luxe EZ 08/98
    Jetzt: FJ Jimny Ranger (AUT) EZ 11/17 + FJ Jimny 2WD EZ 10/99

  • Könnte es ein loses Massekabel/Band sein? Hatte das Getriebe meines Golf 1 ausgebaut, nach dem Einbau lief er nicht mehr an. Stellte dann fest das ich ein Massekabel nicht wieder an der Karrosserie befestigte.

    Vielleicht gibt es bei deiner Drehzahl Vibrationen die ein lockeres Kabel von der Karossererie trennt?

  • Hallo wenn die motorkontrollleuchte während dieses Vorgangs einmal angeht wird auch ein Fehler abgespeichert sein. Ansonsten wenn ich höre dass du zwei Jimmys hast würde ich sporadisch einfach mal beide Zündspulen gegeneinander bei den Fahrzeugen tauschen .Gruß Frank


    Gesendet von meinem A3-A50 mit Tapatalk

  • Zwischenstand ist nun, die Zündspulen sind es nicht, die Zündkerzen ebenso, hab beides getauscht! Der etwas lockere Gaszug wurde zudem auch etwas gestrafft. Morgen nochmal die zwei normalen Zündkabel wechseln, die sind angeblich Original, aber dennoch 2cm länger und passen nicht ganz?! Aber zum testen wirds schon hinhauen. Am Dienstag ist endlich Fehlerauslesen in der Suzukiwerkstatt, der Boschdienst hat keinen passenden Tester.

    Einst: SJ Samurai Van de Luxe EZ 08/98
    Jetzt: FJ Jimny Ranger (AUT) EZ 11/17 + FJ Jimny 2WD EZ 10/99

    Edited once, last by Ex-Samurai: Ergänzung ().

  • Überprüfe mal die Plusklemme deiner Batterie. Da ist an der Klemme eine kleine Plastiklasche, die verhindert, dass die Klemme zu stramm anliegt. In meinem Fall hatte ich kurze Stromunterbrechungen. Die Plastiklasche kann man herausschneiden und die Batterieklemme wieder richtig festschrauben.

    Der Pessimist sieht nur Dunkelheit im Tunnel, der Optimist sieht Licht im Tunnel, der Realist sieht das Licht von einem Zug und der Lokführer sieht 3 Idioten auf den Gleisen.:cool:

  • Das mit der Batterie hatte ich auch mal.Von Autos hatte ich damals keine Ahnung. Nach dem laden der Autobatterie habe ich nur die Klemmen über die Pole geschoben,weil sie streng gesessen waren, dachte ich mir für einen Probestart würdś reichen. Ziemlich erstaunt stellte ich fest das der Anlasser keinen Mucks macht. Nach festziehen der Klemmen sprang er an. Als würde sich ein Gegenmagnetfeld aufbauen und den Stromfluss verhindern. Seitdem prüfe ich die Klemmen und den festen Sitz auch immer mal und verwende Polfett.


    Gruß Otto

  • Ist halt komisch, daß das Phänomen der Fehlzündungen nur bei betriebswarmen Motor und ab über 2000U/min bei Gasrücknahme auftritt. Inzwischen sogar häufiger und gut reproduzierbar. Die 2 einzelnen Zündkabel hatte ich gestern probeweise auch mal gegen andere getauscht, die leider einen etwas zu langen Schaft haben, warens aber auch nicht!

    An der Batterie ist alles okay, da sitz der Anschluß am +Pol fest drauf.

    Einst: SJ Samurai Van de Luxe EZ 08/98
    Jetzt: FJ Jimny Ranger (AUT) EZ 11/17 + FJ Jimny 2WD EZ 10/99

  • Die wurden eigentlich schon ausgeschlossen.

    Evtl. ist irgendwo eine Steckverbindung defekt, eine Leitung hat ne Macke...

    Ist das von Erschütterungen abhängig?


    Ich hatte mal den Spaß in nem 2er Polo, bei Schlaglöchern ging er aus, aber NUR auf der Autobahn. Hab ich vorher die Kupplung getreten und drüberrollen lassen, gingen zwar ein paar Lämpchen an, aber der Motor blieb an.

    Allerdings: wenn er ausging, war er solange aus, bis ich die Zündung aus und dann wieder an gemacht habe.

    Den Fehler haben wir nicht gesucht, ich hab die Möhre dann bei nem Werkstattmitarbeiter gegen zwei Kästen Bier eingetauscht, der brauchte was kleines für Kurzstrecke.


    Was mir grad einfällt: könnte da evtl. ein Steuergerät eine Rolle spielen?

    Ich würde mal abwarten, was beim Fehlerauslesen heraus kommt.


    flo

  • Ich bin gespannt...

    Anders sein...
    Leicht modifizierter Jimny Diesel: OME-Fahrwerk , Excenterbuchsen, 50mm Bodylift, 235/85R16 Federal Couragia auf 7x16 Vitarafelgen, 60mm Spurverbreiterung, Kürzere Differenziale, Automatische Sperre hinten, Scheibenbremsen hinten, Stabitrenner, Stahlflexbremsleitungen etc etc etc

  • Da bin ich auch gespannt. Die Symptome hatte ich auch schon zwei mal. Habe auch schon mal den Sensor hinter der Lima gewechselt usw. Aber am Ende waren es immer die Zündspulen :) Ich vermute, dass mich rumfahren mit defekten Zündspulen auch zwei mal nen Kat gekostet hat <X Merkst dann bei der ASU;(


    Drücke die Daumen

  • Fehlerspeicher wurde gestern durch die Suzukiwerkstatt ausgelesen und zusätzlich ausgeblinkt, ist aber nichts hinterlegt! Kein Fehler drin, gar nix! ?(

    Dann wurde mir heute erklärt, solche Kurzzeitfehler wie Fehlzündungen würden beim alten G13BB-Motor angeblich nicht protokolliert, obs stimmt weiß ich halt nicht!

    Ebenso wurde eine kurze Probefahrt gemacht, wäre aber nichts passiert. Hab dann gesagt, daß dies Phänomen erst bei betriebswarmen Motor auftritt und festgestellt, daß meine Mängelangaben im Werkstattauftrag gar nicht richtig durchgelesen wurden. :rolleyes:

    Morgen findet nochmals eine längere Probefahrt statt, hoffentlich kommt da mehr dabei raus!

    Einst: SJ Samurai Van de Luxe EZ 08/98
    Jetzt: FJ Jimny Ranger (AUT) EZ 11/17 + FJ Jimny 2WD EZ 10/99