GJ mit Automatik - Erfahrungen

  • Immer diese Suzuki typische nicht ganz sauber schalten, hakeln, ich weiß auch nicht wie ich es am besten beschreiben soll.


    beim Rückwertsgang gehts auch nicht immer beim ersten mal rein.

    Ich glaube das ist so eine Japaner Krankheit, ist in meinem Nissan auch so. Hatte ich in meinen anderen Nie gehabt (VW, Opel, BMW)



    Ich habe auch Automatik gewählt weil ich nicht mehr Schalten wollte, Bin aber nur den Schalter Probegefahren welcher mir eigentlich auch gefallen hat, mochte irgendwie diesen Langen Schaltknauf damit konnte man die Gänge so schön reindrücken. Bei der Automatik hab ich nur gedacht so schlimm kann sie nicht sein, denn ich hatte füher einen Golf2 mit 4Gang Automatik und die war OK.


    In meiner Firma musste ich mich letztes Jahr um 2 Firmenwagen kümmern, beides Schalter mit einer Kaputten Kupplung der eine nach 30000km und der andere mit 70000km. Ich hatte das Privat noch nie das bei unseren Autos die Kupplung kaputt waren und wir Fahren die Autos lange (min10Jahre).

  • Übrigens an die gesamte Würfelgemeinde ...... ein Wandler Schaltgetriebe bezw. ein Schaltgetriebe mit Wandler wie in den MAN KAT Modellen wollt ihr bestimmt wegen des immensen technischen und auch Wartungsaufwandes bestimmt Nicht haben. Hinzu kommt, dass es sehr schwer ist.


    Der Rolli

  • Stimmt......gab es, war sehr anfällig und bestimmt nicht Offroad tauglich. Es hat schon Gründe, warum sich die Technik nicht etabliert hat. Das Getriebe mit Overdrive von Suzuki gab es vom Prinzip her schon in den 30er Jahren bei den Amis. Wer nicht schalten will oder kann nimmt ein DSG, wer ins Gelände will oder muss ist bestens mit einer Wandlerautomatik bedient. Zum Glück haben wir beim Würfel die freie Wahl. :thumbup:Ich liebe dies freie Land :!:

  • Hallo zusammen,

    ich habe den GJ als Schalter. Mich würde die Übersetzung beim automatik interessieren, dreht der in der höchsten Stufe auch bei einer Geschwindigkeit von ca. 100 km/h bei ca. 3100 U/min? Oder ist der was länger übersetzt?

    LG

  • Wurde hier schon mal diskutiert,

    weiß leider nicht wie man dass thread übergreifend zitieren kann,

    es ist nicht von mir



    Handschalter:

    1: 4,425

    2: 2,304

    3: 1,674

    4: 1,190

    5: 1,000

    R: 5,151

    VTG: HI 1,000

    VTG LOW 2,002

    Diff: 4,090


    Automatik:

    1: 2,875

    2: 1,568

    3: 1,000

    4: 0,697

    5: -

    R: 2,300

    VTG: HI 1,320

    VTG LOW 2,644

    Diff: 4,300


    > Handschalter: Gesamtübersetzung höchster Gang: 4,09

    > Automatik: Gesamtübersetzung: 3,96


    Somit hat der Automatik eine um ca. 3,2 % längere Übersetzung im letzten Gang. Praktisch würde das also bedeuten, dass wenn der Handschalter bei einer bestimmten Geschwindigkeit 4500 upm dreht, der Automatik ca. 4350 upm drehen müsste.


    Die "längere" Übersetzung des Automatik hätte ich mir gravierender vorgestellt, 150 upm machen den Kohl nicht fett und dürften in der Praxis - zumindest was den letzten Gang angeht - keinen spürbaren Unterschied ausmachen.


    der link für die Diskussion ist hier


    Getriebe Übersetzung


    LG

    Jim1

  • Vielen Dank, mein lieber Jim! :)

    Sorgfältiger lesen ist einer meiner Vorsätze fürs neue Jahr!

    LG ;)

  • Nach heutigem Stand und da der Jimny scheinbar in 2020 als Comfort+ und Automatik kaufbar ist, würde ich mich sehr wahrscheinlich für den Automatik entscheiden.

    Ich habe den Schalter und bin soweit auch echt zufrieden damit.

    Aber....wenn ich sehe wie meine Jungs mit ihren Automatik Geländewagen im Gelände fahren, da werde ich schon bissel neidisch!

    Wie oft, wenn die elektronische Sperre eingreift würgt es mir den Motor ab weil ich zu wenig Gas gebe?!

    Und die chillen einen Berg hoch, so langsam kann ich gar nicht fahren mit dem Schaltgetriebe!

    Ne also echt...im Gelände gibt’s nichts besseres wie eine Gute alte Wandler Automatik.

    Zum rangieren und fahren mit Anhänger übrigens auch!

    Wer auf der Straße recht gemütlich unterwegs ist, wird sich auch dort mit dem Automaten zufrieden geben.


    Auf der Straße finde ich persönlich den Schalter jedoch geiler, weil der Motor so schön so schnell hochdreht und beim runterschalten so gierig das Zwischengas annimmt!:P

    Macht mir elendig viel Spaß und erinnert mich an meine VW Polo G40 Zeit in den 90er Jahren.

    Trotzdem würde ich dieses mal einen Automatik in blau nehmen!
    Und wenn sich die Chance ergibt werde ich auch nochmal einen Jimny bestellen wie oben genannt 8o

  • Wenn der C+ In Deutschland dann als Automatik auch Kaufbar ist (nicht nur auf dem Papier), dann steige ich definitiv um.


    Den letzten Schalter bin ich vor 15 Jahren gefahren.


    Nicht weil mir der Schalter nicht gefällt....-einfach weil ich eine Faule Sau bin. ??

    Der kleine plappernde Kaplan klebt poppige peppige Pappplakate an die klappernde Kapellwand.

  • Also Leute, zum Thema Automatikgetriebe muss ich jetzt echt mal was loswerden:

    Ich schwöre ja auf Automatik und habe in meinem Leben schon viele Automaten gefahren -Ford Granada, Fiesta & Explorer, VW Polo, Opel Commodore, Chevrolet Caprice & Camaro, JeepCJ7, Mercedes usw.

    Aber das, was die Techniker bei Suzuki da im Jimny verzapft haben ist, bitte entschuldigt meine Wortwahl, schlicht und einfach unter aller Sau !

    Daß das Getriebe erst "Warmlaufen" muß bevor es in die hohe Stufe schaltet, könnte ich ja noch verschmerzen

    (Auch wenn ich es nicht nachvollziehen kann. habe ich in noch keinem anderen Fahrzeug gehabt.).

    Anscheinend ist man in Japan der Meinung, daß ein kalt höherdrehender Motor nicht so schlimm ist, wie ein kaltes Getriebe.

    (Wobei ich nicht glaube, daß das Getriebe nach 1-2tsd Metern auch nur 1° Wärmer geworden ist.)

    Aber noch viel schlimmer finde ich die Schaltcharakteristik des Automaten.

    Kaum ist ein kleines Hügelchen auch nur in Sichtweite, schaltet das verdammte Ding hecktisch aus dem Overdrive in die zweite Fahrstufe und ich muss jeden noch so kleinen Buckel mit kreischenden 5000 Umdrehungen hochzuckeln.

    Dabei wäre Drehmoment genug vorhanden, um selbst im OD den Gasfuß nicht sonderlich bewegen zu müssen.

    Also völlig unsinnig.

    Im Gegenzug, gefällt dem Automaten nach dem Hügel das Gekreische jedoch so gut, daß er freiwillig die nächste Zeit auch gar nicht mehr hochschalten will !

    Erst wenn ich das Gaspedal minimum 2 Sec. komplett loslasse, schaltet er unwillig wieder hoch.

    Das nervt und es ist auch nicht nur einmal passiert, dass ein auf der AB überholtes Fahrzeug seinerseits wieder zu Überholen ansetzt, weil ich durch das so erzwungene Hochschalten schon wieder so langsam geworden bin, daß der rausgefahrene Sicherheitsabstand schon wieder komplett aufgebraucht war.

    Dagegen ist das 320.000km und 20 Jahre alte Automatikgetriebe im VW Polo meines Junjors ein wahrer Traum.

    Suzuki, das geht besser !

    (Oder mein Automat hat ne Macke :/)

    "Irgendwann mal..." ist irgendwann mal - zu spät !
    (Ich)


    Dieser Text wurde auf einer 100% geschlechtsneutralen Tastatur geschrieben !

  • Kam mir auch so vor.

    Ich fahre auch den 20 Jahre alten Polo mit Automatik. Ist mein erster mit Automatik und ich wollte nie Automatik. Aber im Land der Automatikgetriebe (CH - vonwegen die können alle gut am Berg anfahren...) wurde es nunmal dieser.

    Nach einiger Zeit hatte ich mich an seine Eigenheiten gewöhnt, aber finde schon das Konzept blöd, dass ich mich an den Schaltstil des Autos gewöhnen muss o.O

    Mein Mann hat einen 5jährigen Charger Automat, der läuft wie Butter und ich tret einfach wann und wie und wo ich will ins Gas (einfach nicht zu fest :D ;) )


    Der Jimny hingegen ist genau so zickig wie mein RentnerPolo. Man muss sich dran gewöhnen wann man wo wie viel Gas gibt, wann nicht und überhaupt... Automatik ist wie Autoscooter auf der Kirmes :(


    Fahre lieber Schaltung und nehme die Herausforderungen meines Vaters an:

    Schalten, dass es niemand spürt (kann keiner der o.g.) und das macht irgendwo für mich auch die Freude am Fahren aus.

    Trotz Schaltung und dem Herz eines Flachländers nicht zurückrollen oder gar abwürgen usw


    Mein Mann freut sich über seinen Automat - da hat wohl jeder wie überall andere Vorlieben...

    Ich hab lieber die volle Kontrolle.

  • Also ich kann diese "Aufregung" nicht so ganz nachvollziehen.....


    Wandlergetriebe sind heutzutage klar nicht mehr Zeitgemäß - für die Robustheit des Getriebes und den Einsatzzweck ne super Wahl :thumbup:


    Ich finde er schaltet seidenweich und echt top, Bergauf fehlt ihm halt der 5. Gang (das merkt man, aber 5000 U/Min hab ich da auch nicht auf der Uhr)

    Dafür hat er in diesem Segment den OD Schalter den ich gerade im Stadtverkehr oder Bergab sehr viel benutze.


    Das mit dem Schalten im kalten Zustand (gering aber es war da)hatte ich sogar beim BMW E46 330d Bj. 2002 und der kostete 42500€

    Beim VW T4 VR6 (1996), Passat 35i VR6 (1993) und beim Polo 6n 1,4 60PS (1996) war das viel viel extremer mit dem Hochdrehen im kalten Zustand vom AT-Getriebe so das ich jetzt vom Jimny vom Schaltenn echt verwöhnt bin.


    Überlegt mal kurz was man von einem Auto in der heutigen Zeit mit sooo vielen Extras serienmäßig inklusive Allrad für schlappe 20 Mille denn alles erwarten soll?


    Ich finde das Preis/Leistungsverhältnis überragend und ich liebe den Würfel so wie er ist, mit allen Ecken, Kanten und Macken oder Eigenheiten.


    P.S.: Ich kreide hier keinen an, noch erteile ich hier Rüge ;-) Ist nur mein Meinung zum Jimny und jeder darf ja seine haben ;-)


    Und hey, ihr besitzt immer noch eines der exklusivsten Auto auf diesem Planeten 8o8o8o