Das OME Fahrwerk für den GJ

  • Ich habe schon Anfang des Jahres für einen Vorführer das OME Fahrwerk für einen Comfort Automatik geordert.

    Nach einigen Telefonaten wurden damals letztendlich folgende Bauteile geschickt, das Gutachten sollte nachgeliefert werden.


    Die Konfiguration war wie folgt:


    Vorderachse

    Federn 2965

    Dämpfer OME028

    Je Feder 2 Trimpacker OMEJGF10 (nicht im dann finalen GJ Gutachten erfasst)


    Hinterachse

    Federn 2967

    Dämpfer OME029

    Je Feder 1 Trimpacker OMESJR10


    Nun, Trimpacker sind beim OME "eigentlich" zum Ausgleich von Schiefstellungen gedacht und nicht zum Steigern einer Höherlegung... "eigentlich".

    Je nach Kundenberater gibt es diese Aussage auch noch in Schriftform... wohl mehr oder weniger deutlich mit Hinweisen auf ungewollt, Nachlauf oder Dämpferverschleiß.

    Ich persönlich habe diese Hinweise weder als Geschäftskunde im Januar - noch als Privatkunde im Juli erhalten... was für mich aber aus verschiedenen Gründen auch keine große Rolle gespielt hätte.


    Das Gutachten für den GJ ist gegenüber dem FJ-Gutachten - Vorderachse UND Hinterachse betreffend - in einigen Punkten verändert worden.


    36044323fw.jpg


    Die VA-Federn 2963 in 350mm Länge sind ebenso wie die HA-Feder 2966 in 335mm Länge im GJ-Gutachten nicht mehr mit aufgeführt.

    Weiter ist im Gutachten nur noch wahlweise EINE Distanzscheibe aufgeführt, wobei für die VA eine Aluminium Distanzscheibe genannt wird.

    Diese Alu-Teile, aus einem Rohling rausgetrennt, mit Grat, der die ersten 5 Hautschichten ungeschickter Finger beim Auspacken durchritzt, wurde jetzt für die VA geliefert. :down:


    36283306hd.jpg


    Für die HA wurden die für Gynäkologenhände geeigneten PU Distanzscheiben geliefert. :anonymous:


    36283299dz.jpg


    Zusätzlich muss laut Fachberatung der Comfort Automatik ohne Leuchtweitenregulierung ein Leuchtweiten-Anpassungs-Set haben, da dort eine geänderte Halterung für eine der hinteren Bremsleitungen enthalten ist. (Ja, entweder längere Bremsleitung(en) oder der Halter ist nötig)


    36283298oc.jpg


    Einzeln ist die Halterung (das Zick-Zack) nicht erhältlich.

    Das komplette Set muss bestellt werden. :mad:



    Hier nochmal das Set in der Originalverpackung.


    36283305ho.jpg


    Beim LED-Modell wird dann wohl der ganze Inhalt des Frischhaltebeutels benötigt. :mrgreen:


    Ich habe mir die laut Gutachten zulässigen Federn 2969 mit 360mm Länge für die VA und 2967 mit 325mm Länge für die HA bestellt.

    Ja, "Diesel"-Federn für die VA, wenn ich damit unzufrieden bin, greife ich auf die bewährten 2965 zurück.


    36283257qs.jpg


    33172639qg.jpg



    Natürlich haben wir die OME Dämpfer erstmal mit 600er Papier angeschliffen und mit Klarlack überzogen. Aber das ist bei OME immer nur relativ nötig. :maulkette:


    36283297oi.jpg


    Die nächsten Tage kümmern wir uns mal um den Einbau, Überraschungen sollte es keine geben.


    Die Dämpferbefestigung an der HA ist am unteren Punkt am GJ auf durchgehende Schauben mit Mutter geändert worden, das erleichtert die Montage schon ein wenig.

    Der geänderte Halter der Bremsleitung verspricht schon mal eine einfachere Lösung als längere Bremsleitungen und Bremsflüssigskeitsgeklecker.

    Zur "Not" ginge auch statt einem ganzen Satz längerer Stahlflex die andere (längere) HA-Bremsleitung des GJ zu besorgen und gegen die definitiv zu kurz werdende Leitung auszutauschen. Ich habe im Sinn, dass diese Bremsleitung keine 16€ gekostet hat. (Ohne Gewähr)



    Zum Einbau der vorderen Dämpfer noch ein Bild zum Merken und genau Anschauen, da es durchaus andere Ideen der Reihenfolge geben kann.

    Ich meine in Erinnerung zu haben, dass ich es schon mal anders gesehen habe.


    36283300bn.jpg


    An den hinteren oberen Gummiaufnahmen dann noch den sinnvollen Wasserablauf schaffen, dann sollte an alles gedacht sein.


    Eine sauberere einteilige Lösung die Trimpacker betreffend hatte ich im Januar schon mit dem §21er TÜV-Prüfer des Suzuki-AH besprochen, leider habe ich den Kontakt nicht mehr.

    Ob ich da aber noch mal rangehe… zuerst sind erstmal noch andere Dinge auf der ToDo-Liste.


    Gibt es sonst noch Dinge, die man auf dem Schirm haben sollte? Hmm... :kerze:


    Selber am Jimny schrauben macht jedenfalls Spaß... wenn man ein JimnyKüken als Co-Schrauber hat erst recht! :up:



    Andi :fahren:

  • Vielen Dank für den sehr guten Bericht, Meins kommt morgen rein, allerdings ohne Trimpacker oder Distanzscheiben, aber natürlich mit den verlängerten Bremsleitungen. OME pur sozusagen, ich bin gespannt und werde berichten. Mitschrauben kann/darf ich morgen übrigens auch. :)

  • Dann wünsch ich dir und Michael mal gutes Gelingen!
    Bei den Wetterwarnungen, die ich letzte Tage über eure Region bekommen habe, vermute ich voll mit Mocke-Wasser gefüllte Gummitöpfe an den hinteren Federn.


    Vorsichtig nach unten abziehen, alles andere bringt nur Lacher vom trocken gebliebenen Schrauber. ;)


    Gruß Andi :)

    Vielen Dank Andi! Regen hatten wir bei uns aber leider so gut wie gar keinen, nur diese Nacht ein bisschen.

  • Dazu braucht es keinen Regen habe meinen vor 3 Monaten bekommen (ohne Aufbereitung) er wurde nur im Hafen gewaschen danach stand er nur in der Garage wurde noch nicht gewaschen und nach 3 Monaten ist da noch das Wasser drinnen !!! Ich rate jedem GJ Besitzer die hintern Anschläge mit einem grossen Loch zu entwässern ansonsten wird dort früher oder später der Rost ansetzen...

  • Dazu braucht es keinen Regen habe meinen vor 3 Monaten bekommen (ohne Aufbereitung) er wurde nur im Hafen gewaschen danach stand er nur in der Garage wurde noch nicht gewaschen und nach 3 Monaten ist da noch das Wasser drinnen !!! Ich rate jedem GJ Besitzer die hintern Anschläge mit einem grossen Loch zu entwässern ansonsten wird dort früher oder später der Rost ansetzen...

    Wer kann denn dazu mal eine bebilderte und detailierte Entwässerungsanleitung einstellen?:/

  • Dazu braucht es keinen Regen habe meinen vor 3 Monaten bekommen (ohne Aufbereitung) er wurde nur im Hafen gewaschen danach stand er nur in der Garage wurde noch nicht gewaschen und nach 3 Monaten ist da noch das Wasser drinnen !!! Ich rate jedem GJ Besitzer die hintern Anschläge mit einem grossen Loch zu entwässern ansonsten wird dort früher oder später der Rost ansetzen...

    Wer kann denn dazu mal eine bebilderte und detailierte Entwässerungsanleitung einstellen?:/

    Irgendwo im FJ Unterforum gibt es das. Mittig ein Loch reinbohren war nach meiner Erinnerung die Methode.

  • Das würde mich jetzt aber auch interessieren. Mein Würfel war gerade bei der Hohlraumversiegelung. Ich dachte so ne Aktion soll gerade so etwas verhindern? Oder ist der Bereich grundsätzlich nicht zugänglich und man muss tatsächlich bohren? :shock:

  • Ach da schau her!

    Na das ist ja echt mal so was von bescheuert gemacht!!!

    Einmal Wasser drin, kommt es nie wieder raus.

    Auf verdunsten braucht man auch nicht warten....mei o mei!!!


    Danke für den Hinweis und Pedant danke für die Bilder.

    Ihr seid echt Spitze!!! :thumbup:

  • Das würde mich jetzt aber auch interessieren. Mein Würfel war gerade bei der Hohlraumversiegelung. Ich dachte so ne Aktion soll gerade so etwas verhindern? Oder ist der Bereich grundsätzlich nicht zugänglich und man muss tatsächlich bohren? :shock:

    Ist ganz harmlos, da Gummi geht ausstanzen oder schneiden aber besser. Haben wir bei meinem heute auch gemacht. :):thumbup:

  • So, schon mal ein kurzer Zwischenbericht: Der Einbau heute verlief perfekt und mein Chefmechaniker Michael hat es in Rekordzeit gemacht, allerdings auch sehr, sehr gründlich und perfekt plus jede Menge Extras! Neben der (wirklich notwendigen) Laser-Achsvermessung und Spureinstellung sowie Scheinwerfer-Neueinstellung (meine waren allerdings schon bei Auslieferung zu hoch eingestellt, so hat es sich doppelt gelohnt) haben wir am Ende der Probefahrt auf Straße auch noch in geeignetem Gelände einen Verschränkungstest unter realen Praxisbedingungen gemacht, sowie ganz zum Schluß zurück in der Werkstatt einen maximalen Verschränkungstest unter "Laborbedingungen". Alles mit sehr guten Ergebnissen! Morgen kommt ein detaillierter Bericht mit vielen Fotos.

    Auf der gut 30 minütigen Heimfahrt über Autobahn und kurvenreichen sowie teilweise unebenen Landstraßen war ich jedenfalls begeistert über die wesentlich besseren Fahreigenschaften mit dem OME Fahrwerk!

  • So, schon mal ein kurzer Zwischenbericht: Der Einbau heute verlief perfekt und mein Chefmechaniker Michael hat es in Rekordzeit gemacht, allerdings auch sehr, sehr gründlich und perfekt plus jede Menge Extras! Neben der (wirklich notwendigen) Laser-Achsvermessung und Spureinstellung sowie Scheinwerfer-Neueinstellung (meine waren allerdings schon bei Auslieferung zu hoch eingestellt, so hat es sich doppelt gelohnt) haben wir am Ende der Probefahrt auf Straße auch noch in geeignetem Gelände einen Verschränkungstest unter realen Praxisbedingungen gemacht, sowie ganz zum Schluß zurück in der Werkstatt einen maximalen Verschränkungstest unter "Laborbedingungen". Alles mit sehr guten Ergebnissen! Morgen kommt ein detaillierter Bericht mit vielen Fotos.

    Auf der gut 30 minütigen Heimfahrt über Autobahn und kurvenreichen sowie teilweise unebenen Landstraßen war ich jedenfalls begeistert über die wesentlich besseren Fahreigenschaften mit dem OME Fahrwerk!

    Ach da fühle ich mich aber geehrt 😊 der Chefmechaniker

  • klingt gut, Glückwunsch und viel Spaß damit!

    was kostet der kpl. OME Spaß am Ende insgesamt?

    Und nur mal so interessehalber wäre auch interessant, in wiefern sich der Verbrauch im Vergleich zum Serienfahrwerk evtl. ändert...?

    Ich habe für das Fahrwerk plus den vier Stahlflexbremsleitungen 1001,69 Euro bezahlt. Einbaukosten hängen davon ab wer es macht.

    Eine Änderung beim Verbrauch erwarte ich nicht.

  • So, schon mal ein kurzer Zwischenbericht: Der Einbau heute verlief perfekt und mein Chefmechaniker Michael hat es in Rekordzeit gemacht, allerdings auch sehr, sehr gründlich und perfekt plus jede Menge Extras! Neben der (wirklich notwendigen) Laser-Achsvermessung und Spureinstellung sowie Scheinwerfer-Neueinstellung (meine waren allerdings schon bei Auslieferung zu hoch eingestellt, so hat es sich doppelt gelohnt) haben wir am Ende der Probefahrt auf Straße auch noch in geeignetem Gelände einen Verschränkungstest unter realen Praxisbedingungen gemacht, sowie ganz zum Schluß zurück in der Werkstatt einen maximalen Verschränkungstest unter "Laborbedingungen". Alles mit sehr guten Ergebnissen! Morgen kommt ein detaillierter Bericht mit vielen Fotos.

    Auf der gut 30 minütigen Heimfahrt über Autobahn und kurvenreichen sowie teilweise unebenen Landstraßen war ich jedenfalls begeistert über die wesentlich besseren Fahreigenschaften mit dem OME Fahrwerk!

    Ach da fühle ich mich aber geehrt 😊 der Chefmechaniker

    Besser als Du konnte man es nicht machen, nochmal herzlichen Dank!