Wechsel Achsschenkellager (ohne Zerlegung des Achsschenkelgehäuses)

  • Hallo Freunde,
    also diese Anleitung ist schon schulbuchmäßig, super Beschreibung, und dann noch Bildmaterial, da bleibt einem fast die Spucke weg. Danke dafür.
    Grüße von Klaus


    Joo, man kriegt schon fettige Finger alleine vom durchblättern :mrgreen:

  • Hallo Freunde,
    also diese Anleitung ist schon schulbuchmäßig, super Beschreibung, und dann noch Bildmaterial, da bleibt einem fast die Spucke weg. Danke dafür.
    Grüße von Klaus


    Dem schließe ich mich an! Wirklich perfekt geschrieben und genau DAS macht dieses JIMNY-Forum aus.:up::up::up:


    Bei meinem Würfel kommt aktuell leider auch die Reparatur am Achsschenkel hinzu, aber dank dieser tollen und ausführlichen Anleitung sollte es kein Problem sein, allerdings gebe ich diese Arbeit in vertrauensvolle Hände. :p

  • 36592739jq.jpg


    Habe schon seit Afrika leichtes " speed wobble " . Caster geändert und es war so gut wie vorbei. Manchmal noch ein leichtes wackeln. Achsschenkellager hätte ich schon da. Plötzlich seit einige tage war es ganz schlimm. Lager erneuern und…. Hat jemand anders das auch erlebt ???

    Ursache : Schlaglöcher Mauretaniën oder ….. materialschwäche.

    Grüsse Willem

  • Sehr ärgerlich.... aber bisher noch nicht erlebt

    Anders sein...
    Leicht modifizierter Jimny Diesel: OME-Fahrwerk , Excenterbuchsen, 50mm Bodylift, 235/85R16 Federal Couragia auf 7x16 Vitarafelgen, 60mm Spurverbreiterung, Kürzere Differenziale, Automatische Sperre hinten, Scheibenbremsen hinten, Stabitrenner, Stahlflexbremsleitungen etc etc etc

  • Hallo zusammen,

    Erstmal danke für die super Anleitungen und Tipps. Mein Suzuki suppt auch aus der besagten Stelle und ich werde es wohl selbst versuchen es zu beheben (statt der Werkstatt 600€ zu zahlen).

    Als Ersatzteile habe ich im Internet folgendes gefunden:

    https://www.ebay.de/itm/Suzuki…id=p2047675.c100005.m1851


    Ich fahre nen Jimny von 2005, Diesel mit 86 PS. Ist das das richtige Kit für mich?

    Danke und Gruß

  • Nachdem ich am Samstag nicht am PC war, wollte ich noch ein paar Ergänzungen nachschieben, vielleicht hilft es dem ein oder anderen:


    - Ich hatte so einen billigen Lager- und Buchseneintreibersatz dabei, der hat sehr beim ein- und austreiben der Lagerschalen geholfen

    - Fett, Fett, Fett... die Rolle mit Putzpapier sollte nicht allzu leer sein und ein großer Eimer bereit stehen

    - zu Zweit gehts leichter

    - der untere Bolzen sitzt wirklich sch**** fest... mit der Wasserpumpenzange hab ich mir nur die Hand gezwickt... Wirklich raus ging der Bolzen nur mit Hammer und Schraubendreher... ----> habt ihr da noch eine bessere Idee? (wir haben, da wir abschmierbare Bolzen oben eingesetzt haben, die verdengelten unteren Bolzen weg und die oberen rein.... Der Hammer hat Spuren hinterlassen :(

    - Die lange Welle der Steckachse links beim wieder einführen in der Kugel mit einem Montiereisen oder Schraubendreher etwas anlupfen, dann gehts rein

    - Bei uns sind beide Schrauben der ABS-Sensoren sofort abgerissen... am Tag vorher schon einsprühen und Bohrer und Gewindeschneidsatz bereit halten....

    - Die Plastikringe der ABS-Sensoren geben sehr schnell auf und die Dinger sind extrem festgegammelt

    - Die Splinte der Kronenmuttern gammeln sich fest ins Schraubenloch.... Wir haben sie abgezwickt, mitm Schlagschrauber "überfahren" und anschließen ausgebohrt/angebohrt und ausgetrieben

    - Die E14-Nuss für die Freilaufnabe muss 1/4" sein, sonst passt sie nicht drauf. Schiebestück und Verlängerung nehmen, Schrauben sind fest...

    - Man braucht eine Drahtbürste für die Flex: der Sitz der Lagerdichtung am äußeren Kugelgehäuse war ziemlich verrostet.

    - mit dem Fett nicht sparsam sein, jede Fläche und Schraube hat auch was abbekommen.

    - Shims waren keine drin... (BJ 2011)

  • Dieser Versuch in Wesseling bei Suzi für 900€.

    Wobei die 900 Euro ein doch recht sportlicher Preis sind! =O

    bleibt die Frage was alles getauscht wurde für die 900 Geld ?


    und wie wickie schreibt, warum werden die bereits zum dritten Mal getauscht - vielleicht hat der kleine bereits 200.000 am Buckel, dann wäre es ja nachvollziehbar ?


    Oder er ist in einem Bergwerk im Einsatz ??

  • Suzi Troisdorf hat damals den Simmering nicht richtig draufgepopelt. TÜV gab's trotzdem, Reklamation ging nicht durch, obwohl immer noch Öl raus rann. Dann mit Saubermachen und ohne Rep durch den TÜV geschoben. Vor 2 Jahren zu einem Jimny fahrenden Meister - danach floss es in Strömen. Reklamation interessierte ihn nicht, "weil das bei alten Autos eben so ist" und TÜV ging drüber. Jetzt Lager mit durch. Laufleistung zw 1.000 u 3.000 km, mittlerweile nur noch Köln mit wenig Autobahn.

    900€ inkl 40 Arbeitsstunden im Auftrag + 7 Einzelpositionen. Vielleicht kann ich n Foto einstellen.


    Hätt ich n Freund, den ich vorschicken könnte, würde man mich vielleicht nicht so verarschen, aber so...