Jimny ab 2020 nicht mehr kaufbar in EU?

  • Das sind die Mehrkosten,weil die letzten 4Sitzer zurück gebaut werden müssen ;)

    Die "letzten" 4-sitzer gehen nach Mexico. dort wurden sie gerade für 2021 vorgestellt.

    Wenn angeblich keiner mehr einen nagelneuen 4-Sitzer in der alten Welt kaufen konnte, sind die in der neuen Welt wohl nicht aus der EU, sondern direkt aus Asien. Die Händler geben doch nicht vor Ultimo auf und zurück. Noch könnten sie, gerade bei der starken Nachfrage, selbige absetzen und diese bis Jahresende zugelassen werden. Eine Überführung innerhalb Europas dauert 2 max. 3 Tage. Da die Preise bei Händlern eh im August schon für den Comfort+ auf 25500€ angestiegen sind, kommt es auf 1000€ Überführung zusätzlich nicht an. Für meinen 09/20er bot man mir in Bayern bis zu 35000€. Wahnsinn

  • Das sind die Mehrkosten,weil die letzten 4Sitzer zurück gebaut werden müssen ;)

    Die "letzten" 4-sitzer gehen nach Mexico. dort wurden sie gerade für 2021 vorgestellt.

    Hm? Wieso die letzten? Werden nicht überall ausserhalb der EU+CH die GJ einfach weiterverkauft?

  • Hm? Wieso die letzten? Werden nicht überall ausserhalb der EU+CH die GJ einfach weiterverkauft?

    Das sehe ich genauso. Nur bei uns werden die mit ohne Sitze rumfahren. Im großen Rest der Welt bleiben die Jimmys komplett. Wenn man den Berichten glauben darf, dann kommen ja auch bei uns die Rücksitze wieder, allerdings dann mit Mopedmotor.

  • Für den Rest der Welt läuft die Produktion einfach weiter, wird sogar erweitert, da Indien als Produktionsstandort dazu kommt...

    Was die Preisfindung angeht, vermute ich als Kalkulationsbasis den Comfort Listenpreis zuzüglich der Strafsteuer für die Überschreitung des Nutzfahrzeugflottenverbrauchs von 145g CO2, wird wohl über 20t€ liegen.....

  • haben die in Australien nicht Rechtslenker ?

    müsste dann auch wieder umgebaut werden.

    Ja!

    Nein muss man nicht!

    bei einem Sportwagen wäre ein rechts gelenkter sicherlich hinderlich auf unseren Straßen - bei einem Auto wie einem Jimny sehe ich dies weniger problematisch;

    Kenne einige Landrover Fahrer bei uns mit Rechtslenker und auch einen Pinzgauer 6x6 ??

  • Ob der kleine Turbomotor überhaupt eine Option für Europa ist, bezweifelt ein bekannter Händler stark, da die erlaubte Anhängelast dann deutlich nach unten gehen würde, aktuell ist der GJ ja eigentlich schon überfordert mit Anhängern die über ca 600kg wiegen, wenn man es mal realistisch betrachtet.

  • Die Fahrzeuge aus Asien oder Australien etc haben wahrscheinlich nicht die nötige EG-Zulassung um diese hier zulassen können.

    Anders sein...
    Leicht modifizierter Jimny Diesel: OME-Fahrwerk , Excenterbuchsen, 50mm Bodylift, 235/85R16 Federal Couragia auf 7x16 Vitarafelgen, 60mm Spurverbreiterung, Kürzere Differenziale, Automatische Sperre hinten, Scheibenbremsen hinten, Stabitrenner, Stahlflexbremsleitungen etc etc etc

  • Suzuki hätte aber passende Europa Motoren im Angebot - Ignis, Space Star.

    Natürlich etwas schwächer, aber besser als gar nix

    Hauptkarre: VOLVO V60 Cross Country BJ 2020, Diesel 190PS
    GJ PURE: Anmeldung 23.05.2019: 35mm MAD Federn, 23mm Hofmann Verbreiterung, Dueler AT001 in 195er Originaldimension

    Triumph Street Scrambler 900 BJ2020

  • Suzuki hätte aber passende Europa Motoren im Angebot - Ignis, Space Star.

    Natürlich etwas schwächer, aber besser als gar nix

    Die Idee eines hybriden Jimny gefällt mir schon, insbesondere wenn man bemerkt, wie leicht die hybriden Swift bzw. Ignis sind. Nur das bescheidene aktuell angebotene Leistungsniveau der beiden Modelle (83 PS) macht mir Gedanken... Die 102 PS des hiesigen Jimny sind ja nicht gerade der Renner, insbesondere oberhalb der 100 kmh Grenze.

    Ganz neugierig bin ich deswegen in Bezug auf die Kei-Variante des Jimny, wie sie sich mit lediglich 64 PS herumschlägt. Gibt es Test davon, welche man aus Neugier nachschlagen kann?

  • Suzuki hätte aber passende Europa Motoren im Angebot - Ignis, Space Star.

    Natürlich etwas schwächer, aber besser als gar nix

    Die Idee eines hybriden Jimny gefällt mir schon, insbesondere wenn man bemerkt, wie leicht die hybriden Swift bzw. Ignis sind. Nur das bescheidene aktuell angebotene Leistungsniveau der beiden Modelle (83 PS) macht mir Gedanken... Die 102 PS des hiesigen Jimny sind ja nicht gerade der Renner, insbesondere oberhalb der 100 kmh Grenze.

    Ganz neugierig bin ich deswegen in Bezug auf die Kei-Variante des Jimny, wie sie sich mit lediglich 64 PS herumschlägt. Gibt es Test davon, welche man aus Neugier nachschlagen kann?

    Vielleicht sind auch unsere Ansprüche mittlerweile höher, auch der Vorgänger FJ hatte gerade mal 83PS. Und die SJ hatten noch weniger, ging aber alles. Früher war ein Auto mit 100PS schon mal ne Ansage, heute ist das ein Hauch von einem Nichts!

  • Die Idee eines hybriden Jimny gefällt mir schon, insbesondere wenn man bemerkt, wie leicht die hybriden Swift bzw. Ignis sind. Nur das bescheidene aktuell angebotene Leistungsniveau der beiden Modelle (83 PS) macht mir Gedanken... Die 102 PS des hiesigen Jimny sind ja nicht gerade der Renner, insbesondere oberhalb der 100 kmh Grenze.

    Ganz neugierig bin ich deswegen in Bezug auf die Kei-Variante des Jimny, wie sie sich mit lediglich 64 PS herumschlägt. Gibt es Test davon, welche man aus Neugier nachschlagen kann?

    Vielleicht sind auch unsere Ansprüche mittlerweile höher, auch der Vorgänger FJ hatte gerade mal 83PS. Und die SJ hatten noch weniger, ging aber alles. Früher war ein Auto mit 100PS schon mal ne Ansage, heute ist das ein Hauch von einem Nichts!

    Definitiv sind unsere Ansprüche höher, aber nicht grundlos: der Verkehr hat erheblich an Geschwindigkeit gewonnen und Leistungsmangel (in Sache Power, Bremsen, Sicherheit und Dynamik) lässt uns schwächer da stehen als früher. Mit meinem Mini Cooper aus 1972 ist man damals zügig und sicher gefahren. Heute ist der Wagen nur mit grosser Sorgfalt zu geniessen.