Jäger mit hoffentlich bald einem Würfel sucht Tipps und Anregungen 😃

  • Hallo,

    ich bin neu hier im Forum und möchte mich kurz Vorstellen.

    Ich bin Jäger mit Hund, 36 Jahre alt und versuche gerade einen Jimmy als Jagdfahrzeug zu erwerben.

    Bei mir in der Region (Mittelfranken) gibt es aktuell zwei gebrauchte von 2019 welche zum Kauf angeboten werden.
    Da dies mein erstes Jagd- bzw. Geländefahrzeug wird bin ich etwas auf die Schwarmintelligenz des Forums hier angewiesen.


    Wie oben schon gesagt bin ich Jäger mit Hund und dementsprechend wird das Fahrzeug auch genutzt werden 😅

    Das Reviers in welchem wir unterwegs sind besteht zum Großteil aus Wald und Sumpf.


    Da ich mir in den nächsten Tagen die beiden Jimnys anschauen werden wollte ich kurz von euch Wissen ob es was besonderes gibt auf dass ich bei einem gebrauchten Jimny achten besonders achten muss?

    Außerdem wäre ich über jeden Tipp/Rat dankbar den man danach beachten sollte um das Fahrzeug fürs Revier tauglich zu machen.

    Wie gesagt wird das mein erstes Gelände-/Jagdflugzeug 😁


    Bisher hab ich festgestellt ich sollte auf jedenfall etwas in Richtung Versiegelung unternehmen, größer A/T oder M/T Reifen aufziehen und höher legen ca. 5cm.


    Falls jemand auch Jäger ist und gute Ideen für den Innenausbau hat würde mich das auch sehr freuen.



    Bis dahin und vielen vielen Dank im voraus

    Allzeit Waidmannsheil ind eine sicher Kugel

    Mac


  • Servus

    und willkommen bei den Verrückten.

    Ich denke, hier bist du genau richtig was deine Fragen angeht.

    Hier kann dir geholfen werden.


    Gruß Lars

    Gemüse schmeckt am besten wenn man es kurz vor dem servieren durch Rindfleisch ersetzt.


    Suzuki Fahrer - anders als alle Anderen

  • Hallo Settra,


    willkommen im Forum. Bin selbst auch Jäger und habe hier mal meine Ideen zum Thema "Der Jimny als Jagdauto" dokumentiert: Link

    Hier haben auch noch viele andere Jäger ihre Umbauten präsentiert. Schau mal in der Schlagwortsuche unter Jagd etc.


    Viele Grüße und Waidmannsheil

  • Versiegelung ist schon mal wichtig und gut, wenn du den Würfel länger nutzen möchtest. Empfehlenswert sind dann noch die Schalen für die Radhäuser innen, welche über den russischen Zubehörmarkt und ein Mitglied dieses Forums hier erworben werden können.

  • Willkommen, wenn es der GJ werden soll ist die Überprüfung des Gebrauchten schnell erledigt. Das übliche halt, Checkheft und hatte er einen Unfall. Sonst ist es wichtig was er für eine Konservierung hat, die Werkseitige ist besser wie nichts, das Werk hat aber sehr schnell garnichts mehr konserviert, eine nachträgliche Konservierung mit Hohlräume sagt schon aus das es dem Vorbesitzer wichtig war wie lange sein Auto halten soll, wurde also in den meisten Fällen pfleglich behandelt.

    Bei der 5cm Höherlegung hat das Fahrzeug aber immer noch die selbe Bodenfreiheit, diese ändert sich nur mit größeren Rädern.

  • Dank für das nette Willkommen und für die Zahlreichen Tipps.

    Jagdmeister der schaut ja echt super aus, hast du evtl. auch ein Bild vom Fertig Innenausbau beladen?

    Jimny 2018 cool ich komm auch aus Nürnberg vielleicht kann man sich ja bei Gelegenheit mal treffen um Ideen auszutauschen

  • Willst du ihn als reines revier auto habe oder auch im alltag fahren? Brauchst du die sitze?


    Ich denke Ahk für wild träger und dach Gepäckträger mit leitee wird hilfreich sein. Arbeitsleuchten wirst du brauchen und bei sumpf ne seilwinde

  • Willkommen im Forum und Grüße vom Mainende! :)


    Beim Jimnykauf ist eine genaue und sorgfältige Prüfung von Rost an diversen Stellen vor Kauf sinnvoll.


    Das gemeine ist - die heimtückischen Roststellen sieht man nicht so offensichtlich! X/

    Wenn alles ok ist sollte man sehen, dass es so bleibt - Hohlraumversiegelung... ^^

  • Willkommen im Forum mit Grüßen aus dem Heilbronner Raum und viel Erfolg beim 🎲-Kauf!



    Gruß Roland


    Gesendet von meinem 🍏-Phone mit Tapatalk

    Gruß Roland


    _______________________________________________________

    Look into my eyes, you'll see who I am

    My name is Lucifer, please take my hand

    (N.I.B. by Black Sabbath, 1970)

  • Settra Das Bild vom fertigen Innenausbau kommt, sobald die seitliche Zurrösen angebracht sind.

    Ich stelle aber gerne noch ein Bild vom derzeitigen Zwischenstand ein.

  • .....Bei der 5cm Höherlegung hat das Fahrzeug aber immer noch die selbe Bodenfreiheit, diese ändert sich nur mit größeren Rädern.

    Das ist zwar im Prinzip richtig, wenn du dich auf die Zentimeter unter den Differenzialen beziehst. Für die Fahrpraxis ist der Wert wenig relevant. es sei denn du möchtest Felsen zwischen die Räder nehmen. Da wird dir der Instruktor beim Geländespielen in der Kiesgrube aber sagen, dass man das tunlichst unterlässt und mit dem Rad über das Hindernis fährt. Oder drumherum. In gesagtem Waldrevier wird wohl eher mal ein Baumstamm quer über dem Weg liegen und da ist dann der Rampenwinkel viel wichtiger, damit die Fuhre nicht hängenbleibt. Der wird bei einer ernsthaften Höherlegung mit anderem Fahrwerk größer und damit macht das durchaus Sinn.In Verbindung mit 235er Reifen, für deren Platzbedarf eine Höherlegung auch notwendig ist, gewinnst du auch noch Platz unter den Differenzialen. Zu dem Reifenformat und seiner Legalisierung gibt es hier in Forum reichlich Lesestoff.

    Zum Jagdauto: Mit Hund wird das wohl ein Zweisitzer mit Hundebox im Kofferraum. Ich hatte mir eine selbst gebaut. Halber Kofferraum für den Hund, der Rest für das übliche Geraffel, die Waffe muss mit nach vorne. Ohne Wildträger wird es nicht gehen, also brauchst du eine AHK. Wenn du immer alleine unterwegs bist, wäre der Ausbau des Beifahrersitzes eine Überlegung wert, um Platz für den Hund zu schaffen. Auch da wird die Box wohl eher ein Eigenbau. Ich führe einen KLM und, auch wenn sich jetzt sicher Widerspruch regt, für größere Hunderassen halte ich den Jimny für zu klein, wenn neben dem Tier auch noch die übliche Ausrüstung ins Auto soll.

    Die Box musst du dir noch nach links an die Seitenwand gerückt vorstellen.